Meppens Ronald Maul: "Mannschaft hat sich hinter Frings versteckt"

Stand: 15.04.2021 15:26 Uhr

Beim SV Meppen läuft die Suche nach einem neuen Cheftrainer auf Hochtouren. Der Drittligist möchte den Nachfolger des am Mittwoch geschassten Torsten Frings "gerne mit Beginn der kommenden Woche präsentieren", sagte Geschäftsführer Ronald Maul dem NDR.

"Es wäre optimal, wenn es einer ist, der die Dritte Liga kennt und schon im Thema drin ist", so der 48-Jährige zum Anforderungsprofil. Der neue Trainer soll sich von Frings unterscheiden, "ein Stück weit anders agieren" und damit einen neuen "Reizpunkt" setzen.

Ex-Nationalspieler Frings war am Mittwoch nach nur sechs Punkten aus den jüngsten sieben Spielen mit sofortiger Wirkung freigestellt worden. Vorerst hat Assistent Mario Neumann übernommen. Für den ehemaligen Werder-Profi Frings kam die Trennung offenbar unerwartet: "Für mich kam die Beurlaubung natürlich überraschend, denn unser Saisonziel war es nicht abzusteigen", schrieb der 44-Jährige bei Facebook.

"Personalie Frings hat polarisiert"

Maul betonte im NDR Interview, der Prozess der Trennung habe sehr lange gedauert. Ziel sei es aber, dem Team gegenüber einen "Reizpunkt" zu setzen. "Warum bricht die Mannschaft so schnell ein? Warum fällt sie in sich zusammen?" Diese Fragen hätten sich die Verantwortlichen gestellt, so der Geschäftsführer. Die Personalie Torsten Frings habe sehr polarisiert und damit dem Team möglicherweise ein Alibi verschafft. "Es ist eine bekannte Persönlichkeit, wo sich jeder berufen fühlt, sein Urteil darüber abzugeben. Die Mannschaft hat sich vielleicht auch immer ein Stück weit dahinter versteckt."

In der Diskussion um mögliche Nachfolger werden die Namen von unter anderem Claus-Dieter Wollitz (zuletzt 1. FC Magdeburg), Ismail Atalan (zuletzt Hallescher FC), Stefan Emmerling (Kickers Emden) und Stefan Krämer (zuletzt KFC Uerdingen) gehandelt. Allesamt "nicht uninteressante Kandidaten", so Maul: "Die Gespräche finden statt, und das zum Teil sehr intensiv."

Meppen hat aktuell drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Am Sonntag (13 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) gastieren die Emsländer bei Aufstiegskandidat FC Ingolstadt. Im Anschluss folgt eine englische Woche mit zwei Heimspielen gegen Magdeburg (Mittwoch) und den FC Hansa Rostock - dann im besten Fall schon mit neuem Coach.

Weitere Informationen
Das Abstiegsgespenst sitzt auf der Tribüne. © imago sportfotodienst

Das Restprogramm im Drittliga-Abstiegskampf

Der VfB Lübeck und der SV Meppen kämpfen in der Dritten Liga um den Klassenerhalt. Das Restprogramm der Abstiegskandidaten auf einen Blick. mehr

Torsten Frings © Imago Images

SV Meppen trennt sich von Trainer Frings

Die Emsländer ziehen damit die Konsequenzen aus den zuletzt enttäuschenden Leistungen. Vorerst übernimmt Assistent Mario Neumann das Training. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 15.04.2021 | 16:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Ewa Pajor (2.v.l.) bejubelt mit Kathrin Hendrich einen Treffern gegen München. © IMAGO / regios24

Frauen-Titelkampf: VfL Wolfsburg gegen FC Bayern live

Lösen die Wolfsburginnen den FC Bayern an der Tabellenspitze ab? Die Partie jetzt im TV und Livestream. Außerdem: Meppen - Lübeck. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr