Stand: 05.01.2020 14:24 Uhr

Alvarez verlässt VfL Osnabrück im Sommer

Marcos Alvarez vom VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto Foto: Paetzel
Marcos Alvarez erzielte in dieser Zweitliga-Saison schon acht Treffer für den VfL.

Harter Schlag für den VfL Osnabrück: Zwei Tage vor dem Start in die Wintervorbereitung teilte der Fußball-Zweitligist am Sonntagmittag mit, dass Marcos Alvarez seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Lila-Weißen nicht verlängern und den Club im Sommer verlassen wird. Der Stürmer wechselt zu Cracovia Krakau in die erste polnische Liga. Dort könnte der 28-Jährige künftig sogar international spielen, die Südpolen belegen in der Ekstraklasa nach 20 Spieltagen zur Winterpause Rang zwei. Nur zwei Punkte trennen sie von Spitzenreiter Legia Warschau.

Cracovia präsentierte Alvarez bereits als Neuzugang. Beim ältesten Sportverein Polens erhält der Angreifer einen Vertrag bis 2023.

Alvarez: VfL-Aufstiegsheld und Zweitliga-Torjäger

Alvarez ist in den vergangenen Jahren eine der bestimmenden Figuren beim VfL gewesen.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Der gebürtige Hesse aus der Barbarossastadt Gelnhausen hatte mit elf Toren und zehn Vorlagen großen Anteil an der souveränen Drittliga-Meisterschaft und der Rückkehr in die Zweite Liga. Auch im Unterhaus hat der 1,79 Meter große Angreifer mit acht Toren und einer Vorlage schon wieder auf sich aufmerksam gemacht. Offenbar über die Landesgrenzen hinaus. Insgesamt erzielte Alvarez in bisher 156 Partien in Lila-Weiß 46 Tore. Besonders seine direkten Freistöße sind bei den Gegnern gefürchtet.

Als Tabellensechster ist der VfL auf dem besten Weg, sein Saisonziel Klassenerhalt frühzeitig zu erreichen. Macht Alvarez nach der Winterpause weiter wie bisher, könnte Osnabrück weiter die Großen der Liga ärgern.

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 05.01.2020 | 18:15 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Fankurve von Hannover 96 © imago images / Joachim Sielski

Hannover 96 und VfL Osnabrück dürfen Stadien vollmachen

96 darf erstmals seit Beginn der Pandemie das Stadion komplett auslasten. Auch Osnabrück will die Plätze wieder vollständig besetzen, Braunschweig zumindest erhöhen. mehr