Stand: 14.07.2020 11:20 Uhr

Manneh: Trauriges Ende eines Fußballer-Märchens?

Ousman Manneh bekommt bei Werder Bremen keinen neuen Vertrag.

Er hatte es vom Flüchtling bis zum Fußball-Profi geschafft, doch für Ousman Manneh gibt es zumindest bei Bundesligisten Werder Bremen keine Zukunft mehr. Nach fast zweijähriger Verletzungspause wird der ausgelaufene Vertrag mit dem 23-jährigen Stürmer aus Gambia nicht verlängert. Ein Fußballer-Märchen hat vorerst sein Ende gefunden.

Am 15. Oktober 2016 lag Bremen Ousman Manneh zu Füßen. Seinen vierten Bundesliga-Einsatz krönte der Gambier mit seinem ersten Treffer und schoss die abstiegsbedrohten Hanseaten zum 2:1-Erfolg gegen Champions-League-Kandidat Bayer Leverkusen. "Einer meiner größten Träume ist heute wahr geworden", freute sich der damals 19-Jährige im NDR Interview. "Es ist eine großartige Erfahrung und unglaublich, hier vor 40.000 Fans im Weserstadion zu spielen. Das ist das, was ich immer wollte."

Zwei Jahre Verletzungspause

Bild vergrößern
Jubel im Weserstadion: Manneh lässt sich für seinen Siegtreffer gegen Leverkusen feiern.

Dreieinhalb Jahre später ist der Traum erst einmal ausgeträumt. Dem Glanzabend gegen Leverkusen folgten lediglich zwei weitere Bundesligaeinsätze, Manneh spielte fortan wieder nur für Werder II in der Dritten Liga. Und es begann eine schlimme Leidenszeit: Erst musste er wegen eines Muskelfaserrisses pausieren, dann folgte im Märez 2018 eine Bänderverletzung im Sprunggelenk. Die Operation gelang, doch die Schmerzen im Fuß ließen nicht nach. Schließlich wurde ein Knochenödem diagnostiziert, das Manneh eineinhalb Jahre lang außer Gefecht setzte - erst im vergangenen Dezember feierte der Angreifer sein Comeback, durfte 24 Minuten lang in der Regionalliga Nord gegen den VfL Wolfsburg II ran. Dann kam Corona, der Saisonabbruch und wieder eine Zwangspause.

Baumann: "Es tut mir sehr leid für ihn"

"Es tut mir persönlich sehr leid für ihn. Ousman Manneh ist ein wirklich herzensguter Junge, der von Verletzungen geplagt wurde", erklärte Bremens Sportchef Frank Baumann dem Internetportal "deichstube.de". Für Manneh sei aber bei Werder schlicht kein Platz mehr: "Unsere U23 ist voll besetzt. Da sind viele junge Spieler, die nachgerückt sind und sich jetzt in der Regionalliga beweisen sollen. Und in der Bundesliga-Mannschaft würde Ousman bei uns keine Rolle spielen." Wohin der 23-Jährige wechselt, ist unbekannt. "Er ist jetzt gesundheitlich wieder auf einem guten Weg. Ich drücke ihm alle Daumen", hofft Baumann, dass das Manneh-Märchen doch noch nicht zu Ende ist.

Weitere Informationen

Mannehs Fußball-Märchen verzückt Bremen

Ousman Manneh ist das Gesicht des Aufschwungs von Werder Bremen. Vor zwei Jahren floh er aus seiner Heimat Gambia. Nun gelang ihm sein erstes Tor in der Bundesliga (16.10.2016). mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.07.2020 | 11:25 Uhr