René Guder vom SV Meppen (2.v.r.) jubelt mit seinem Team © imago images/Werner Scholz

SV Meppen besiegt Oldenburg und zieht ins Landespokalfinale ein

Stand: 25.05.2021 22:33 Uhr

Der SV Meppen steht im Finale um den Landespokal. Die Emsländer setzten sich am Dienstag souverän mit 4:0 (1:0) beim VfB Oldenburg durch. Das Endspiel am Sonnabend gegen die SV Drochtersen/Assel zeigt der NDR Sportclub live.

Drei Tage nach dem bitteren Abstieg auf der Dritten Liga zeigte sich der SVM gut erholt. Beim Regionalligisten war der Noch-Klassenunterschied deutlich zu erkennen. Die Oldenburger bekamen das Sturmduo der Gäste nicht unter Kontrolle. Die Angreifer René Guder und Dejan Bozic, die in der Liga zusammen nur auf fünf Tore gekommen waren, erzielten die ersten drei Treffer.

"Die große Enttäuschung des Abstiegs konnten wir heute ausblenden", sagte Trainer Rico Schmitt. Das Finale findet am Sonnabend in Hannover im Rahmen des Finaltags der Amateure statt. Anpfiff ist um 15 Uhr, der NDR zeigt das Duell zwischen Drochtersen/Assel und Meppen webexklusiv im Livecenter. Der Sieger zieht in den DFB-Pokal ein.

Meppen in der zweiten Hälfte treffsicher

Der SVM war sehr früh in Führung gegangen. Nach Pass von Bozic und einem Stellungsfehler in der Oldenburger Defensive stand Guder frei vor Torhüter Dominik Kisiel und schob lässig zum 1:0 ein (3.). Meppen war auch in der Folge klar spielbestimmend, ließ allerdings gleich mehrere hochkarätige Chancen liegen. Doch die Oldenburger konnten daraus kein Kapital schlagen. Und als sie nach dem Seitenwechsel besser wurden, fiel der zweite Meppener Treffer. Nach einer Flanke konnte der am langen Pfosten frei stehende Bozic ungestört erhöhen (56.). Zwölf Minuten später war erneut Guder zur Stelle und erzielte das 3:0.

Die Oldenburger gaben sich nicht geschlagen. Die größte Chance hatte Maik Lukowicz, doch Jeron Al-Hazaimeh klärte auf der Linie (74.). Den Schlusspunkt setzte Meppens Nachwuchsmann Leonard Bredol mit dem 4:0 (86.).

Weitere Informationen
Meppens Christoph Hemlein ist enttäuscht am Boden. © IMAGO / Werner Scholz

Tränen im Emsland: SV Meppen steigt aus der Dritten Liga ab

Der 2:1-Sieg der Emsländer am letzten Spieltag gegen Duisburg reichte nicht, weil die Konkurrenz aus Uerdingen punktete. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 29.05.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid und seine Mitspieler sind enttäuscht. © IMAGO / Jan Huebner

Werder Bremen kassiert 0:3-Pleite bei Dynamo Dresden

Offensiv harmlos, defensiv anfällig: Bei der ersten Saison-Auswärtsniederlage der Bremer passte nichts zusammen. mehr