VIDEO: Hansa steigt auf - Fans feiern ihr Team (8 Min)

Kommentar: Hansa-Aufstieg der Lohn für Vertrauen und Kontinuität

Stand: 22.05.2021 19:40 Uhr

Der Aufstieg des FC Hansa ist der Lohn für Beständigkeit, Bescheidenheit und harte Arbeit. So kann Zweitliga-Fußball in Rostock auch dauerhaft funktionieren.

Ein Kommentar von Jan Didjurgeit

Kurz vor Weihnachten 2019 verlor der FC Hansa ein Heimspiel gegen den Chemnitzer FC. Die Mannschaft wurde beim Weg in die Kabine von den Rängen wüst beschimpft, einige Anhänger forderten lautstark die Beurlaubung von Trainer Jens Härtel. Ein Jahr zuvor hatte Pavel Dotchev mit einer vergleichbaren Bilanz in der Winterpause tatsächlich gehen müssen. Doch diesmal durfte der Trainer bleiben. Und diese Entscheidung war die beste, die der FC Hansa in den vergangenen neun Jahren getroffen hat.

Härtel hat Zeit bekommen - und sie genutzt

Im Profifußball zählt heutzutage der kurzfristige Erfolg mehr denn je. Kaum ein Verein hat in Krisenzeiten ausreichend Geduld und Nerven, um an ursprünglich einmal langfristig ausgerichteten Konzepten festzuhalten. Auch der FC Hansa war in Sachen Personal viele Jahre ein Paradebespiel für überstürzten Aktionismus. Vielen Trainern und Managern hat die Station Rostock nicht gut getan und für eine Zäsur in der eigenen Karriere gesorgt (Fascher, Bergmann, Baumann, Brand, Vester, Thiele).

Im Winter 2019/20 entschied der Verein diesmal anders. Härtel durfte bleiben. Und konnte endlich einmal das tun, was mittlerweile so selten geworden ist: eine Mannschaft formen und weiterentwickeln.

Flexibilität im Spielsystem. Verlässliche Führungsspieler (Kolke, Riedel, Löhmannsröben, Bahn, Verhoek). Ein Kader, in dem fast jeder ein Startelfkandidat sein könnte. All das braucht Zeit. Aufstiegsfachmann Härtel hat das Vertrauen bekommen. Und in dieser Saison wurde geerntet.

Leidenschaft pur und hundertprozentige Hingabe

Oftmals wird Jens Härtel als etwas verschlossen, zurückhaltend oder gar knurrig beschrieben. Vollkommen zu Unrecht. Wer ihn an der Seitenlinie erlebt oder in seine Augen schaut, wenn er über Fußball spricht, der erkennt Leidenschaft pur und hundertprozentige Hingabe für diesen Sport. Ehrlich, selbstkritisch, bienenfleißig. Der gebürtige Sachse hat alles mitgebracht, um die Herzen bei den Mecklenburgern und Vorpommern zu erobern.

Weitere Informationen
Rostocks Spieler bejubeln den Aufstieg in die Zweite Bundesliga. © WITTERS Foto: FrankPeters

Aufstieg! Hansa Rostock kehrt zurück in die Zweite Liga

Hansa Rostock hat nach einer Zitterpartie den Aufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga geschafft. 7.500 Fans waren im Stadion dabei. mehr

Mit typisch mecklenburgischen Tugenden zum Erfolg

Es sind jene zehn Jahre Erste Liga am Stück (1995 - 2005), die den FC Hansa tief mit den Menschen in Mecklenburg-Vorpommern verwurzelt haben. Kaum ein anderes Bundesland steht so geschlossen hinter einem Verein. Und genau deshalb haben diese neun Jahre Drittligafußball so sehr weh getan. Den Anspruch, mindestens Zweite Liga spielen zu müssen, hat es immer gegeben.

Da dieses Ziel nun endlich erreicht ist, sollte man sich in der kommenden Saison daran erinnern, wie es erreicht worden ist. Und zwar mit typisch mecklenburgischen Tugenden: Beständigkeit, Bescheidenheit und harter Arbeit. Und vor allem ohne vorschnelles und chaotisches Handeln. So kann Zweitliga-Fußball in Rostock auch dauerhaft funktionieren.

Anmerkung der Redaktion: Liebe Leserin, lieber Leser, die Trennung von Meinung und Information ist uns besonders wichtig. Meinungsbeiträge wie dieser Kommentar geben die persönliche Sicht der Autorin / des Autors wieder. Kommentare können und sollen eine klare Position beziehen. Sie können Zustimmung oder Widerspruch auslösen und auf diese Weise zur Diskussion anregen. Damit unterscheiden sich Kommentare bewusst von Berichten, die über einen Sachverhalt informieren und unterschiedliche Blickwinkel möglichst ausgewogen darstellen sollen.

Weitere Informationen
Verbrannter Müll und verbrannte Mülltonnen am Rand einer Straße. © NDR Foto: NDR

Hansa distanziert sich nach Aufstiegs-Randale in Rostock

Der Verein hat nach den nächtlichen Verwüstungen Hilfe angekündigt, die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 22.05.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid und seine Mitspieler sind enttäuscht. © IMAGO / Jan Huebner

Werder Bremen kassiert 0:3-Pleite bei Dynamo Dresden

Offensiv harmlos, defensiv anfällig: Bei der ersten Saison-Auswärtsniederlage der Bremer passte nichts zusammen. mehr