Kiels Lewis Holtby (r.) und Sandhausens Chima Okoroji kämpfen um den Ball. © dpa-Bildfunk Foto: Axel Heimken/dpa

Holstein Kiel verpasst Befreiungsschlag - 2:2 gegen Sandhausen

Stand: 11.12.2021 15:26 Uhr

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Die "Störche" kamen am 17. Spieltag gegen den SV Sandhausen nur zu einem 2:2 (1:1).

von Martin Schneider

Für die Kieler wäre im "Kellerduell" deutlich mehr drin gewesen als nur ein Punkt. Doch die Holsteiner vergaben beste Torchancen und verteidigten gegen effiziente Sandhäuser zu nachlässig. Dadurch hätten die Gastgeber am Ende sogar beinahe mit leeren Händen dagestanden.

"Ich bin sehr enttäuscht, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben", sagte Torschütze Steven Skrzybski, der den Kielern das Remis rettete. "Wir hatten Riesen-Chancen! Jeder muss sich im Training straffen, damit man sich dort bereits das Selbstvertrauen holt und im Spiel mit einem gewissen Selbstverständnis die Tore macht", sagte der Angreifer.

Die Norddeutschen versäumten es, den Abstand auf einen direkten Konkurrenten zu vergrößern. Der Aufstiegsaspirant der vergangenen Spielzeit beendet die Hinrunde mit 18 Punkten auf dem 15. Platz - und vier Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone.

"Störche" beginnen flott

Holstein Kiel gehörte die Anfangsphase der Partie. Mit Schwung und schnellem Passspiel setzten die "Störche" die Gäste unter Druck. Lewis Holtby spielte zudem gefährliche Chip-Bälle in den Rücken der Sandhausen-Abwehr, die zu guten KSV-Chancen führten. Fin Bartels vergab die erste in der sechsten Minute. Besser machte es Benedikt Pichler zwölf Minuten später, der mit seinem 1:0 für die verdiente Führung sorgte (18.).

Sandhausen trifft mit seiner ersten Chance

Doch anstatt den verunsicherten Gegner nach dem Treffer weiter unter Druck zu setzen, müssen sich die Norddeutschen den Vorwurf der Nachlässigkeit gefallen lassen. Kiel zog sich zurück, überließ den Gästen mehr Spielraum in der gegnerischen Hälfte - und der SVS bedankte sich für die Passivität und schwache Abwehrarbeit der Holsteiner. Cebio Soukou wurde an der Strafraumgrenze nicht angegriffen und traf in der 26. Minute trocken und flach zum 1:1.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Auf dem Platz ging es nach dem Ausgleich ruppig zu. Die Partie musste oft wegen zu aggressiver Luft- und Bodenduelle unterbrochen werden, worunter der Spielfluss litt. Chancen auf eine erneute KSV-Führung hatten Pichler (34.) und Bartels (43.). Auf der Gegenseite schoss Bashkim Ajdini knapp am Gehäuse vorbei (44.).

Kieler Chancen-Wucher und kalte Dusche

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf wenig. Kiel investierte viel, ohne Ertrag zu erzielen. Fabian Reese (58., 62.) und Bartels (60.) vergaben Großchancen im Minutentakt. Die knapp 8.000 Fans auf den Rängen verzweifelten so langsam, denn der Ball wollte einfach nicht ins Tor.

Wie einfach sowas gehen, kann demonstrierten zu allem Überfluss erneut die Gäste. Mit ihrem zweiten Torschuss drehten sie in der 72. Minute die Partie und gingen mit 2:1 in Führung. Kiel bekam eine Ecke nicht geklärt, Erik Zenga traf mit seinem wuchtigen Schuss den Pfosten. Der Abpraller landete vor den Füßen von Aleksandr Zhirov, der einschob.

Skrzybski hat das letzte Wort für die KSV

Die wütenden Kieler rannten weiter an, um die Niederlage abzuwenden. Und profitierten in der 83. Minute vom einzigen Fehler des starken Torwarts der Kurpfälzer, Patrick Drewes. Der aus der Wolfsburger Jugend stammende Keeper ließ eine Hereingabe von Joker Fiete Arp im Liegen durch die Finger rutschen, der ebenfalls eingewechselte Skrzybski stand richtig und spitzelte das Leder zum 2:2 über die Linie. Es war die letzte nennenswerte Aktion einer intensiven Partie, in der die KSV das bessere Team war und am Ende doch nur einen (glücklichen) Punkt holte.

17.Spieltag, 11.12.2021 13:30 Uhr

Holstein Kiel

2

SV Sandhausen

2

Tore:

  • 1:0 Pichler (19.)
  • 1:1 Soukou (26.)
  • 1:2 Schirow (72.)
  • 2:2 Skrzybski (83.)

Holstein Kiel: Dähne - Neumann, Wahl, Thesker, Kirkeskov - Holtby (77. Sander), Mühling (77. Skrzybski) - F. Bartels (70. Arp), Porath, Reese (77. Sterner) - Pichler
SV Sandhausen: Drewes - Diekmeier, Höhn, Schirow, Okoroji - Zenga, Ritzmaier - Ajdini, Esswein (70. Sicker), Soukou (90.+3 Bachmann) - Testroet (70. Benschop)
Zuschauer: 7879

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 11.12.2021 | 16:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Florian Kohfeldt vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg © IMAGO / Christian Schroedter Foto: Christian Schroedter

Wolfsburg und die "K"-Frage: Kriegt Kohfeldt die Kurve?

Der Fußball-Bundesligist ist nach dem 0:0 gegen Hertha BSC seit zehn Pflichtspielen sieglos. Der VfL-Coach genießt dennoch das Vertrauen der Clubführung. mehr