Kiels Steven Skrzybski bejubelt einen Treffer. © IMAGO / Eibner

Holstein Kiel siegt und verlängert Braunschweigs Negativserie

Stand: 13.08.2022 15:03 Uhr

Eintracht Braunschweig bleibt durch die 0:3-Niederlage (0:1) in Kiel auch nach dem vierten Saisonspiel tor- und punktlos. Die "Störche" schließen dagegen nach dem zweiten Sieg in Folge zur Liga-Spitzengruppe auf.

von Tom Gerntke

Die Braunschweiger Aufstiegseuphorie will sich weiterhin nicht übertragen lassen auf die Zweite Liga. Im vierten Spiel gab es die vierte Niederlage. "Krise will ich nicht sagen", sagte Trainer Michael Schiele, "aber das haben wir uns natürlich anders vorgestellt." Die "Löwen" hielten zwar über die gesamte Spielzeit gut mit, hatten vorne aber nicht die entscheidende Durchschlagskraft für den ersten Saisontreffer. Damit verlängert sich nicht nur die aktuelle Negativserie, sondern auch die historische: 2003 gab es den vorerst letzten Braunschweiger Sieg in Kiel - damals noch in der Regionalliga (1:0).

VIDEO: Eintracht Braunschweig: Frust über den Fehlstart (2 Min)

Die "Störche" dagegen sind im Hier und Jetzt sehr erfolgreich unterwegs. Drei starke Einzelaktionen führten zu den Treffern und sicherten vor 11.575 Zuschauern den Heimerfolg. Das Team von Trainer Marcel Rapp steht damit mit acht Punkten in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. "Wir sind einfach auf dem richtigen Weg", sagte Rapp nach dem Abpfiff.

Kiel mit Slapstick-Führung...

Bei sommerlichen 28 Grad an der Kieler Förde entwickelte sich von Beginn an eine flotte Partie. Bereits nach vier Minuten hätte Braunschweigs Immanuel Pherai das erste Saisontor für die "Löwen" erzielen können, scheiterte mit seinem Versuch aber am Kieler Außenpfosten. Wenig später machten es die "Störche" besser - Steven Skrzybski zog nach scharfer Flanke von Julian Korb direkt ab, der Ball sprang vom Pfosten an den Rücken von Braunschweigs Torhüter Jasmin Fejzic und von dort ins Tor (12.).

...Braunschweig "mit Glück"

Das Team von Trainer Michael Schiele, das kurzfristig auf den Corona-Infizierten Mittelfeldspieler Robin Krauße verzichten musste, spielte trotz des frühen Schocks weiter mutig nach vorne und hätte hinten fast den zweiten Gegentreffer kassiert: Fiete Arp verfehlte freistehend aus kürzester Distanz (20.). Dass es zur Halbzeit "nur" 0:1 aus Braunschweiger Sicht stand, war vor allem das Ergebnis fahrlässiger Kieler Chancenverwertung (35., 44.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

BTSV mit Kabinen-Power...

Die "Löwen" kamen bissig aus der Halbzeitpause und hätten unmittelbar nach Wiederanpfiff den ersten Saisontreffer machen müssen. Erst hielt Thomas Dähne überragend gegen Luc Ihorst, den Abpraller setzte Pherai vollkommen freistehend über das Kieler Gehäuse (48.). In der Folge entwickelte sich eine eher zähe Angelegenheit. Viele Zweikämpfe, wenig Tempo - und dadurch kaum durchschlagende Offensivaktion.

...Holstein mit den Toren

Und so war es an Skrzybski, die Partie endgültig zu entscheiden. Per Traumtor aus knapp 16 Metern traf der 29-Jährige in seinem 200. Ligaspiel zum 2:0 (73.). Braunschweig schien nun endgültig der Zahn gezogen, Benedikt Pichler erhöhte kurz vor Ende nach feinem Zuspiel vom Rückkehrer Fabian Reese auf 3:0 (82.). Und das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Alexander Mühling scheiterte kurz vor Schluss am überragend haltenden Fejzic (90.).

4.Spieltag, 13.08.2022 13:00 Uhr

Holstein Kiel

3

Braunschweig

0

Tore:

  • 1:0 Skrzybski (12.)
  • 2:0 Skrzybski (74.)
  • 3:0 Pichler (82.)

Holstein Kiel: Dähne - T. Becker (59. Wahl), Erras, Komenda (65. Ignjovski) - M. Schulz (84. van den Bergh), Korb, Porath (59. Mühling), Sander, Arp (59. Reese) - Skrzybski, Pichler
Braunschweig: Fejzic - J. H. Marx, Behrendt, Schultz, Kijewski (46.+1 Donkor) - Henning, Nikolaou (76. Ujah), F. Kaufmann (66. Multhaup), Pherai, Ihorst (59. K. Endo) - Lauberbach
Zuschauer: 11575

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 14.08.2022 | 22:50 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Eintracht Braunschweig

Holstein Kiel

2. Bundesliga

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei Jule Brand vom VfL Wolfsburg © IMAGO / Sports Press Photo

Brand erlöst den VfL Wolfsburg gegen Hoffenheim in der 89. Minute

Die eingewechselte Nationalspielerin, die im Sommer aus Hoffenheim zum VfL gekommen war, erzielte beim 2:1-Erfolg vor 7.109 Zuschauern den späten Siegtreffer. mehr