Stand: 14.07.2019 09:00 Uhr

Holstein Kiel: "Elf Freunde müsst ihr (wieder) sein"

von Norman Nawe

Es ist eines der bekanntesten Fußballzitate überhaupt und es soll aus berufenem Munde gekommen sein: "Elf Freunde müsst ihr sein." Keinem geringeren als Weltmeister-Trainer Sepp Herberger werden die fünf Worte zugeordnet, die heute eher nach purer Fußball-Romantik klingen. Aber immerhin, der Teamgeist war in den letzten beiden Zweitliga-Jahren einer der Trümpfe von Holstein Kiel. Und er soll es auch in der kommenden Spielzeit wieder sein.

Holstein-Kiel im Trainingslager

Zehn Neuzugänge bisher

Doch von ganz alleine kommt der Teamgeist nicht, denn nach dem großen Umbruch im letzten Jahr sind in diesem Sommer mittlerweile wieder zehn Neuzugänge im Nest der Kieler Störche gelandet und es dürften laut KSV-Sportchef Fabian Wohlgemuth noch "ein bis zwei weitere" dazukommen. Eine ganze Menge. Doch schon bei der Verpflichtung der Neuen achten die Holstein-Verantwortlichen darauf, dass neben der sportlichen Qualität auch die menschliche Seite eines Spielers passt. "Natürlich spielen auch charakterliche Anforderungen an unsere Neuzugänge eine Rolle", sagt Wohlgemuth. "Etwa wie anpassungsfähig ein Spieler ist, ob er sich in einer Hierarchie einordnen kann und ob er in der Lage ist, seine eigenen Interessen auch mal hinten anzustellen."

Hauke Wahl kennt beide Seiten

Einer, der beim großen Umbruch vor einem Jahr selber neu dazu kam und sich integrieren musste, hilft in der aktuellen Saisonvorbereitung diesmal den Neuzugängen, bei Holstein anzukommen. Abwehrspieler Hauke Wahl wurde es im letzten Jahr leicht gemacht, Teil des Teams zu werden. Jetzt sieht er sich berufen, einen neuen Teamgeist mitzuentwickeln. Wichtig dabei ist aus Wahls Sicht, sich mit den neue Spielern nicht nur über Fußball zu unterhalten. "Man fragt dann einfach mal ein bisschen mehr, hört zu und hilft den neuen Spielern dadurch, anzukommen", so Wahl.

Und das scheint gut zu klappen. David Atanga spielte in den letzten Jahren bei fünf verschiedenen Clubs und ist nun von RB Salzburg zur KSV gekommen. Der Mittelfeldspieler mit kongolesischen Wurzeln sagt: "Die Mitspieler helfen mir hier sehr und es ist für mich überhaupt nicht schwer, mich einzufinden." Und Hauke Wahl ergänzt: "Wir haben schon im ersten Trainingslager in Brandenburg eine gemeinsame Welle mit den vielen neuen Spielern gefunden. Und die wollen wir jetzt einfach weitersurfen."

Beliebte "Borger-Time"

Dazu trägt auch Torwart-Trainer Patrick Borger bei. In jedem Trainingslager gestaltet der ehemalige Bundesliga-Keeper einen besonderen Nachmittag. Im Mittelpunkt dabei stehen gemeinsame kleine Spiele sowie Rate- oder Denk-Aufgaben, bei denen zwei Teams um den Gesamtsieg kämpfen und dabei viel mit- und auch übereinander lachen. "Dabei lernt man teilweise nochmal ganz neue Seiten an ihnen kennen", meint Borger. "Außerdem sind die ehrgeizig und wollen immer gewinnen." Auch Trainer Andre Schubert zeigte sich über den besonderen Nachmittag begeistert. "Das hat viel Spaß gemacht, da hat man gerne zugeguckt", so der Coach, der sich schon jetzt darauf freut, wenn die Verlierer-Mannschaft den Gewinnern als Sieger-Preis einen Musik-Song performen wird. Die "Borger-Time" sorgt so immer wieder für viel Gesprächsstoff und Zusammenhalt.

Mikro-Kosmos KSV

Und noch ein weiterer Aspekt sorgt dafür, dass der Teamgedanke ausgerechnet bei Holstein Kiel keine leere Hülle bleibt. Im kleinen aber feinen Leistungszentrum der Störche in Kiel-Projensdorf kann man sich einfach nicht aus dem Weg gehen. Das bezieht auch die Geschäftsstellenmitarbeiter der KSV, die ihre Büros direkt über den Umkleidekabinen haben, mit ein. Hauke Wahl schaut gerne mal eine Etage höher vorbei: "Ich geh gerne hoch in die Geschäftsstelle und setze mich da bei jedem ins Büro und quatsche ein bisschen. Die Leute sind alle sehr offen. Es macht einfach Spaß, in diesem familiären Umfeld Fußball-Profi zu sein."

Ein Umfeld, indem auch allen anderen Spielern die Türen offen stehen - Voraussetzungen, die es auch in diesem Jahr den zahlreichen Kieler Neuzugängen einfach machen dürfte, richtig bei Holstein anzukommen. Es kann also gut sein, dass der Teamgeist auch in der anstehenden Saison wieder zu einem Plus der Störche wird. Auf und neben dem Spielfeld.

Weitere Informationen

Kiels Coach Schubert: "Das ist eine gute Truppe"

Bei Holstein Kiel ist in diesem Sommer vieles neu - auch der Trainer. André Schubert sieht seine Mannschaft schon gut aufgestellt - wenngleich die Entwicklung noch Monate dauern könne. mehr

Sommerfahrplan Holstein Kiel

Testspiele in der Region und beim dänischen Erstligisten Odense BK sowie zwei Trainingslager: die Sommervorbereitung 2019/2020 der "Störche" im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Aktiv | 13.07.2019 | 17:30 Uhr

Mehr Sport

02:32
Schleswig-Holstein Magazin