Hanno Behrens von Hansa Rostock © imago images/Zink Foto: Daniel Marr

Hansa spielt gegen Sandhausen und die Heimschwäche

Stand: 17.10.2021 07:16 Uhr

Zu Hause läuft es bislang nicht so richtig für Hansa Rostock: Nur ein Sieg in vier Heimspielen - zu wenig für den Aufsteiger. Gegen Sandhausen sollen die Hansa-Fans endlich wieder etwas zu feiern haben.

Auch wenn die Ausgangslage keinen fußballerischen Leckerbissen verspricht, dürfte das Spiel richtungsweisend sein. Heute (13.30 Uhr, im Livecenter bei NDR.de) spielt der Tabellen-14. aus Rostock gegen den 16. aus Sandhausen. "Wir sind fokussiert und wissen, dass es ein wichtiges Spiel ist. Sandhausen ist eine sehr unangenehme und erfahrene Mannschaft", sagte Hansa-Coach Jens Härtel, der um 22.50 Uhr im NDR Sportclub zu Gast sein wird.

Mit einem Sieg könnten die Rostocker die unmittelbare Abstiegsregion zumindest etwas hinter sich lassen und die Gäste auf sechs Punkte distanzieren. Das Problem: Hansa tut sich zu Hause schwer, der SVS hingegen konnte in vier Auswärtspartien bereits sechs Punkte holen.

Mit Rückenwind aus dem Ostseeduell gegen Kiel

Hoffnung macht den Rostockern der Blick auf den vergangenen Spieltag: Vor der Länderspielpause gewann Rostock auswärts in Kiel durch einen Doppelpack von John Verhoek mit 2:0, Sandhausen kassierte dagegen eine heftige 1:6-Klatsche gegen Darmstadt 98. Insbesondere Stürmer Verhoek ist derzeit gut drauf: Mit seinen fünf Saisontreffern erzielte er allein mehr als die Hälfte aller Rostocker Tore.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Neben Verhoek wird es am Wochenende vor allem auch wieder auf die eigenen Fans ankommen - erstmals seit langer Zeit dürfen wieder bis zu 21.750 Zuschauer das Spiel im Ostseestadion verfolgen. Bislang waren lediglich 14.500 zugelassen. "Wir brauchen unsere Fans, um ein gutes und intensives Spiel abzuliefern", sagte Härtel: "Über 20.000 Fans im Stadion: Das hatten wir lange nicht - wir sollten es genießen."

Hansa-Sonderweg: 3G und eigene Tests

Anders als viele andere Nordclubs beschreitet der Verein beim Thema Corona einen Sonderweg: Im Stadion wird auf das 3G-Modell gesetzt. Zugelassen sind neben Geimpften und Genesenen auch negativ Getestete. Zu diesem Zweck bietet der Verein ein eigenes Testzentrum mit vergünstigten Schnelltests vor dem Stadion an.

Fanforscher Jonas Gabler begrüßt im NDR Interview den individuellen Umgang der Vereine mit den Corona-Maßnahmen: "Die Vereine haben einerseits das Interesse, das Stadion möglichst voll zu bekommen. Andererseits ist die Nachfrage vielleicht gar nicht so groß im Moment. Und wenn dann auch noch große Fan-Organisationen mit dem Weg des Vereins nicht mitgehen, wird es schwierig für den Verein."

Mögliche Aufstellungen:

Hansa Rostock: Kolke - Rizzuto, Meißner, Roßbach, Neidhart - Fröde, Rhein - Omladic, Behrens, Mamba - Verhoek
Sandhausen: Drewes - Diekmeier, Höhn, Zhirov, Sicker - Bachmann, Ritzmaier - Kinsombi, Esswein - Testroet, Keita-Ruel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.10.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

St. Paulis Simon Makienok. © WITTERS Foto: Valeria Witters

Corona-Fälle bei St. Pauli und Werder Bremen

Bei den Kiezkickern hat es Angreifer Simon Makienok erwischt, er ist ebenso vollständig geimpft wie Bremens Lars-Lukas Mai. mehr