Stand: 12.05.2018 15:20 Uhr

Hansa bester Drittliga-Nordclub

Der FC Hansa Rostock hat die Drittliga-Saison als bester Nordclub abgeschlossen: Am letzten Spieltag kamen die Mecklenburger zu einem 1:1 (1:0) beim Absteiger Chemnitzer FC. In der Abschlusstabelle belegen sie mit 60 Punkten Rang sechs. Der SV Meppen unterlag bei Werder Bremen II mit 1:2 (0:1). Auch der VfL Osnabrück ging in Unterhaching als Verlierer vom Platz: 1:4 (0:2) hieß es am Ende. Meister wurde der 1. FC Magdeburg, dem ein 1:0-Sieg bei den Sportfreunden Lotte zum Titel reichte.

Eine Freistoßsituation beim Fußball

Hansa Rostock: Das war die Saison 2017/18

Nordmagazin -

Hansa Rostock gehört in die Zweite Bundesliga - da sind sich Mannschaft, Funktionäre und Fans einig. Ein Rückblick auf eine gute, manchmal begeisternde Saison.

4,8 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Hansa in der Abschlusstabelle Sechster

38.Spieltag, 12.05.2018 13:30 Uhr

Chemnitzer FC

1

Hansa Rostock

1

Tore:

  • 0:1 Breier (4.)
  • 1:1 Slavov (90. +1)

Chemnitzer FC: Tittel - Baumgart, Endres (78. Reinhardt), M. Trapp, J. Koch (60. von Piechowski) - Bachmann (46. Campulka), Grote, Slavov - Hansch, Frahn, Tallig
Hansa Rostock: Gründemann - Nadeau, Hüsing, Riedel - Rankovic, Grupe, Br. Henning (83. Berger), Holthaus - Breier (85. Väyrynen), Owusu (70. Alibaz), Scherff
Zuschauer: 9197

Weitere Daten zum Spiel

Hansa Rostock gelang mit einem 1:1 (1:0) in Chemnitz nur ein teilweise versöhnlicher Saisonabschluss. Ein kapitaler Abwehrfehler des CFC sorgte für die frühe Hansa-Führung: Kapitän und Innenverteidiger Marc Endres schlug ein Luftloch und so kullerte der Ball im Strafraum direkt vor die Füße von Pascal Breier. Der Rostocker Stürmer vollstreckte souverän zum 1:0 (4.). Die bereits abgestiegenen Chemnitzer versuchten alles, um sich nicht mit einer Niederlage aus der Liga zu verabschieden. Daniel Frahn vergab beste Chancen (13., 50.) und auch Tom Baumgart scheiterte mit einem Schuss an Hansa-Keeper Eric Gründemann (54.). Als es längst nach einem Rostocker Sieg aussah, schlugen die Hausherren noch einmal zu: Mit einem sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze traf Miroslav Slavov zum 1:1 (90.+1). Für Hansa bedeutete der Punkt der Abschlusstabelle Rang sechs mit 60 Punkten.

Meppen trotz Niederlage bester Aufsteiger

38.Spieltag, 12.05.2018 13:30 Uhr

Werder Bremen II

2

SV Meppen

1

Tore:

  • 1:0 Eilers (7.)
  • 1:1 Girth (46., Foulelfmeter)
  • 2:1 Kazior (74.)

Werder Bremen II: Oelschlägel - Eggersglüß, Verlaat, Volkmer, Bünning (68. Osabutey) - Touré, Kruska, Jacobsen - Eilers (46. Young), Kazior (88. Marco Kaffenberger), Nik. Schmidt
SV Meppen: Domaschke - Senninger, Gebers (72. Heerkes), Vidovic, Vrzogic - Posipal, Ballmert (75. Deters) - Tankulic, Bähre, Granatowski (79. Hyseni) - Girth
Zuschauer: 2900

Weitere Daten zum Spiel

Der SV Meppen verabschiedete sich mit einer Niederlage in die Sommerpause. 1:2 (0:1) verlor die Mannschaft von Christian Neidhart bei Werder II. Die Emsländer gerieten früh in Rückstand, als Justin Eilers aus halbrechter Position für Bremen traf (7.). Mit seinem 19. Saisontreffer glich Goalgetter Benjamin Girth direkt nach der Pause per Foulelfmeter aus (46.). Doch die Bremer drehten danach noch einmal auf und sicherten sich einen verdienten Sieg. Ein Kopfball von Rafael Kazior sorgte für die Entscheidung (74.). Thorben Deters hatte auf Meppener Seite kurz vor Schluss noch die Chance zum Ausgleich, doch er traf mit seinem abgefälschten Schuss nur den Pfosten (90.). So blieb es bei einem letzten Erfolgserlebnis für die Bremer, die in die Regionalliga Nord absteigen. Die Meppener beenden ihre herausragende Saison als bester Aufsteiger auf Rang sieben der Tabelle mit überzeugenden 58 Punkten.

VfL Osnabrück kassiert 1:4-Klatsche

38.Spieltag, 12.05.2018 13:30 Uhr

Unterhaching

4

VfL Osnabrück

1

Tore:

  • 1:0 Nicu (7.)
  • 2:0 J.-P. Müller (31.)
  • 2:1 Tepe (52.)
  • 3:1 J.-P. Müller (58.)
  • 4:1 Hain (89.)

Unterhaching: Mantl - Welzmüller (78. Rosenzweig), Nicu (72. Bigalke), Greger, Winkler - J.-P. Müller, Kiomourtzoglou, Taffertshofer, Porath - Hain, Lux (56. Piller)
VfL Osnabrück: L. Tigges - Renneke, Groß, Susac, K. Engel - S. Tigges, Danneberg (58. Möller), Krasniqi, Bickel - Iyoha (46. Appiah), Klaas (46. Tepe)
Zuschauer: 3250

Weitere Daten zum Spiel

Der VfL Osnabrück kassierte am Ende einer enttäuschenden Saison eine herbe Klatsche. Das 1:4 (0:2) in Unterhaching bedeutete wettbewerbsübergreifend das 13. Pflichtspiel in Folge ohne Sieg. Schon nach 31. Minuten lag die Mannschaft von Daniel Thioune mit 0:2 zurück: Maximilian Nicu im letzten Spiel seiner Karriere (7.) und Jim-Patrick Müller (31.) hatten getroffen. Nach dem zwischenzeitlichen Anschluss durch Jannik Tepe (52.) nach der ersten großen VfL-Chance war fünf Minuten später der alte Abstand wiederhergestellt. Erneut Müller traf per Kopf (57.). Den Schlusspunkt setzte Stephan Hain mit einem Rechtsschuss kurz vor Spielende (89.). Die Osnabrücker dürften froh sein, dass die Spielzeit vorüber ist, auch wenn die mitgereisten VfL-Fans ihr Team nach dem Schlusspfiff feierten. Der Klassenerhalt hatte schon festgestanden, nachdem der DFB Chemnitz im April neun Punkte wegen eines Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens abgezogen hatte.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 13.05.2018 | 22:30 Uhr

Mehr Sport

00:54
Niedersachsen 18.00

50+1-Regel: DFL lehnt Kind-Antrag ab

18.07.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
01:34
NDR//Aktuell

Vor WM: Journalisten testen Rollstuhlbasketball

18.07.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:34
Hamburg Journal

Tennis am Rothenbaum: Stich nimmt Abschied

17.07.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal