Hansa Rostocks Fußballer Julian Riedel (l.) und John Verhoek freuen sich über ein Tor. © IMAGO / Fotostand

Hansa Rostock: Riedel und Verhoek für Halle wieder fit

Stand: 18.03.2021 15:58 Uhr

Beim Fußball-Drittligisten FC Hansa Rostock hat sich die Personallage rechtzeitig vor dem Heimspiel am Sonnabend gegen den Halleschen FC entspannt. Der NDR überträgt die Partie ab 14 Uhr live im TV und bei NDR.de.

"Die Verletztenliste ist ausgedünnt. Julian Riedel, John Verhoek, Lion Lauberbach und Nils Butzen sind zurück im Mannschaftstraining. Wir haben also mehr Alternativen als zuletzt", erklärte Trainer Jens Härtel am Donnerstag. Der monatelang verletzte Butzen sei allerdings noch keine Alternative für den Kader: "Er hat erst eine intensive Einheit mit der Mannschaft hinter sich."

Härtel begrüßt Zuschauer-"Experiment"

Dass 777 Zuschauer ins Ostseestadion kommen dürfen, findet Härtel gut. "Ich würde es begrüßen. Es wäre ein Anfang, ein Experiment", sagte der 51-Jährige am Donnerstagnachmittag vor der Entscheidung des Landeskabinetts am Abend. Härtel gibt jedoch zu bedenken: "Aber wir müssen natürlich auch sehen, dass die Zahlen weiter steigen und allgemein ein bisschen Hektik ist."

Weitere Informationen
Hansa-Fans mit Maske halten im Stadion ihre Schals hoch. © NDR Foto: picture alliance / Fotostand

Hansa Rostock als erster Profi-Fußballclub wieder mit Fans

Die Landesregierung gab am Donnerstag grünes Licht für die Teilzulassung von 777 Zuschauern beim Spiel Hansa gegen Halle am Sonnabend. mehr

Muss Breier wieder auf die Bank?

Ob die Erfolgself der vergangenen Wochen - zehn Siege in zwölf Spielen - für das Duell der beiden ehemaligen DDR-Oberligisten umgestellt wird, ließ der Hansa-Coach offen. "Wir haben eine gesunde Aggressivität. Jeder weiß, es ist noch ein langer Weg, und wir müssen dranbleiben. Das ist eine gute Basis für das Wochenende", sagte der 51-Jährige. Denkbar ist, dass Riedel wieder in die Vierer-Abwehrkette rückt und Verhoek anstelle von Pascal Breier die Position im Sturmzentrum übernimmt.

Hansa will mit dem zehnten Heimsieg seine Aufstiegsambitionen untermauern, die so groß wie lange nicht sind: Die Rostocker und die punktgleichen Ingolstädter auf Platz drei haben bereits neun Punkte Vorsprung auf den vierten Rang - das gab es in der Dritten Liga noch nie nach einem 28. Spieltag. Zum Vergleich: Im Vorjahr trennten den Dritten und Vierten nur ein Zähler, zwischen Platz eins und elf betrug der Abstand nur fünf Punkte.

Mögliche Aufstellungen:

Hansa Rostock: Kolke - Schwede, Riedel, Roßbach, Scherff - Löhmannsröben, Rhein - Farrona Pulido, Bahn, Türpitz - Verhoek
Hallescher FC: Müller - Boeder, Vucur, Reddemann, Sternberg - Papadopoulos, Nietfeld - Guttau, Eberwein, Derstroff - Boyd

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 20.03.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Fußballern von Holstein Kiel. © Witters

Holstein Kiel besiegt St. Pauli und festigt Aufstiegsambitionen

Die "Störche" gewannen das Nord-Duell gegen den FC St. Pauli mit 4:0 und rücken näher an die direkten Aufstiegsplätze heran. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr