Stand: 14.06.2020 15:23 Uhr  | Archiv

Hannover 96: Last-Minute-Niederlage in Darmstadt

von Johannes Freytag, NDR.de

Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat den möglichen achten Auswärtssieg der Saison leichtfertig aus der Hand gegeben und stattdessen die achte Niederlage in der Fremde kassiert. Die Niedersachsen verloren am Sonntag bei Darmstadt 98 durch ein Eigentor von Marcel Franke in der 90. Minute mit 2:3 (0:1). Zuvor hatten Edgar Prib und Marvin Ducksch den Rückstand durch Serdar Dursun in eine 2:1-Führung gedreht. 96-Coach Kenan Kocak zeigte sich enttäuscht: "Wir müssen uns den Vorwurf machen, dass wir unsere zahlreichen Torchancen nicht verwertet haben." Für die Tabelle hat das Resultat wenig Bedeutung - Hannover rangiert auf Platz acht, ohne Gefahr zu laufen, nochmal in Abstiegsnöte zu geraten.

Hannover überlegen, Darmstadt trifft

Waldemar Anton ist Vater geworden und fehlte daher in Darmstadt ebenso wie der gelbgesperrte Jannes Horn. Kocak ersetzte das Duo durch Marc Stendera und Philipp Ochs. Die "Corona-Sünder" Miiko Albornoz, Felipe, Josip Elez, Simon Stehle und Sebastian Soto zählten nicht zum Kader.

Hannover begann sehr selbstbewusst mit viel Zug zum Tor. Immer wieder wurde John Guidetti in der Sturmspitze gesucht, der Schwede lief aber allein in den ersten zehn Minuten dreimal ins Abseits. In dieser Anfangsphase war 96 klar spielbestimmend, sorgte dabei aber vor dem Darmstädter Tor nicht wirklich für Gefahr. Dass gelang den Gastgebern ebenso wenig, der erste Torabschluss der Partie war ein Distanzschuss von Serdar Dursun, der weit über das Gehäuse von 96-Keeper Ron-Robert Zieler flog (13.).

Der zweite Torschuss der Partie saß aber: Julian Korb blockte gegen Fabian Holland, der Abpraller landete bei Dursun, der von der Strafraumkante abzog und zur überraschenden Führung für die Hessen traf (24.). Beinahe hätte Marvin Ducksch im Gegenzug den Ausgleich erzielt, doch Darmstadt-Keeper Marcel Schuhen wehrte seinen Schuss zur Ecke ab (25.). Hannover blieb weiterhin tonangebend, die Niedersachsen attackierten früh und boten eine disziplinierte und gute Leistung - nur die Torgelegenheiten fehlten. So ging es mit dem Rückstand in die Pause.

Prib und Ducksch drehen die Partie

Im zweiten Durchgang machte Hannover da weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte - mit Offensivfußball. Korb erlief einen langen Ball auf der rechten Seite und flankte nach innen: Ducksch scheiterte noch an Schuhen, aber Edgar Prib setzte den Nachschuss in die Maschen. Der Treffer hielt auch der Überprüfung durch den Videoschiedsrichter stand - Korb hatte bei seiner Hereingabe den Ball noch auf der Torauslinie erwischt (47.).

31.Spieltag, 14.06.2020 13:30 Uhr

SV Darmstadt

3

Hannover 96

2

Tore:

  • 1:0 Dursun (24.)
  • 1:1 Prib (47.)
  • 1:2 Ducksch (58.)
  • 2:2 Schnellhardt (62.)
  • 3:2 Pfeiffer (90.)

SV Darmstadt: Schuhen - P. Herrmann, Pfeiffer, Rapp, Holland - Pálsson, Schnellhardt (67. Paik) - Bader, T. Kempe (82. Y. Stark), Heller (63. Honsak) - Dursun (82. Platte)
Hannover 96: Zieler - J. Korb, M. Franke, Hübers, Ochs (83. Teuchert) - Do. Kaiser - M. Stendera (68. Maina), Prib (68. Muslija) - Haraguchi (79. Ostrzolek) - Guidetti (46. Weydandt), Ducksch
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Nun drehte Hannover auf. Frankes Kopfball-Aufsetzer ging knapp über das Tor (54.), Stenderas Distanzsschuss parierte Schuhen (57.). Aber die 96-Führung war nur aufgeschoben: Genki Haraguchi schnappte sich im Mittelfeld nach Ballverlust von Dursun den Ball, lief ungestört bis an den Strafraum und bediente Ducksch. Gegen dessen flachen Abschluss war Schuhen machtlos (58.).

Die Führung war längst verdient, hatte aber nicht lange Bestand. Fabian Schnellhardt nutzte einen misslungenen Klärungsversuch von Timo Hübers und glich mit einer satten Direktabnahme aus 16 Metern für Darmstadt vier Minuten später aus (62.).

Der Treffer fiel aus dem Nichts, schockte die Kocak-Elf aber keineswegs. Ducksch kam nach einem feinen Pass von Florent Mulija einen Schritt zu spät (68.), Haraguchi scheiterte aus kurzer Distanz an Darmstadts Torhüter Schuhen (76.). Auch Cedric Teuchert hatte noch eine Gelegenheit, brachte den Ball aber auch nicht im Tor unter (85.). Als alles nach der Punkteteilung aussah, verlängerte Darmstadts Patric Pfeiffer eine Ecke genau auf 96-Verteidiger Franke, von dessen Brust der Ball ins Tor prallte (90.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.06.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Spieler von Holstein Kiel feiern das 2:1 gegen Werder Bremen. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Holstein Kiel gewinnt Nordduell gegen Werder Bremen

Die "Störche" setzten sich am Samstagabend im Zweitligaspiel gegen den Bundesliga-Absteiger mit 2:1 durch. mehr