Hamburgs Spieler feiern David Kinsombi (M.) für einen Treffer. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

HSV nach Sieg gegen Regensburg wieder Zweitliga-Spitzenreiter

Stand: 03.01.2021 15:24 Uhr

Der HSV hat in der zweiten Fußball-Bundesliga den vierten Sieg in Folge gefeiert. Durch das 3:1 (2:1) gegen Jahn Regensburg übernahmen die Hamburger wieder Platz eins.

von Sebastian Ragoß

Wegbereiter für den Start nach Maß ins neue Jahr war, wie könnte es anders sein, Simon Terodde. Der Mittelstürmer brachte den HSV mit seinem 15. Saisontor (39.) zum 2:1 auf die Siegerstraße und wieder an die Tabellenspitze, da Holstein Kiel gleichzeitig gegen Osnabrück verlor. "Eine reife Leistung von uns", sagte Mittelfeldmann David Kinsombi. Bei drei strittigen Tor-Szenen griff der Videoschiedsrichter ein und entschied jeweils zugunsten der Hamburger.

Kinsombi sorgt für das 1:0

Der Außenseiter aus Regensburg hatte die Anfangsphase mit einer mutigen Herangehensweise bestimmt: Nicht zum ersten Mal zeigte sich, dass es durchaus eine gute Idee ist, die fußballerisch nicht gerade überragende HSV-Defensive früh zu attackieren. Die Hamburger hatten häufig Probleme, den Ball kontrolliert in die Angriffszone zu bringen.

Dennoch gab es in der neunten Minute durch Stephan Ambrosius und Terodde die Doppelchance zur frühen Führung für die Elf von Trainer Daniel Thioune. Die fiel in der 21. Minute nach der ersten wirklich guten Phase des HSV: Zunächst war Bakery Jatta mit einem Schlenzer an Jahn-Keeper Alexander Meyer gescheitert. Die Hamburger setzten direkt nach, David Kinsombi vollendete eine schöne Kombination über die linke Seite.

Zeit für einen typischen Terodde

Die Norddeutschen gewannen an Souveränität - und kassierten doch den Ausgleich. Torwart Sven Ulreich leitete mit einem fahrlässigen Fehlpass einen Regensburger Angriff ein, den Max Besuschkow mit etwas Glück abschloss (33.).

Zeit für einen typischen Terodde: 39 Minuten hatte der Stürmer eigentlich nicht an der Partie teilgenommen, sein Torinstinkt ist aber in der Zweiten Liga unerreicht. Kinsombi spitzelte den Ball vor Keeper Meyer zu Terodde, der natürlich aus fünf Metern traf. Der Videoschiedsrichter schaltete sich ein, überprüfte die Aktion von Kinsombi und befand, dass der Mittelfeldspieler gerade noch im Rahmen des Erlaubten agiert hatte.

Videoschiedsrichter im Dauereinsatz

Auch in der zweiten strittigen Szene entschied der Video-Keller in Köln pro HSV: Jatta hatte nach starkem Pass von Tim Leibold das 3:1 erzielt (60.), war aber wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen worden. Nach Ansicht der TV-Bilder wurde der Treffer gegeben.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Verdient war die nun relativ deutliche Führung allemal, da der HSV zu Beginn der zweiten Hälfte druckvoll agierte und Chancen hatte. Allerdings waren die Regensburger kurz vor dem 3:1 dem erneuten Ausgleich nahe, als Ulreich in höchster Not vor Albion Vrenezi geklärt hatte (58.).

Verdienter HSV-Sieg mit kleinen Wacklern

Die Gäste gaben trotz des Zwei-Tore-Rückstands nicht auf und trafen durch einen Weitschuss von Niklas Beste zum 2:3 (67.). Oder doch nicht? Erneut kam der Videobeweis zum Einsatz und zeigte deutlich, dass Beste kurz vor dem Abschluss Sonny Kittel gefoult hatte.

Dem HSV gelang es, die Begegnung wieder zu beruhigen und in der Schlussphase zu kontrollieren, sodass sie nicht zu einer Zitterpartie wurde. Letztlich gelang ein verdienter Erfolg mit ein paar kleinen Wacklern.

14.Spieltag, 03.01.2021 13:30 Uhr

Hamburger SV

3

J. Regensburg

1

Tore:

  • 1:0 Kinsombi (21.)
  • 1:1 Besuschkow (33.)
  • 2:1 Terodde (39.)
  • 3:1 Jatta (61.)

Hamburger SV: Ulreich - Vagnoman, Leistner, Ambrosius, Leibold - Kinsombi (76. G. Jung), Heyer, Dudziak (84. Wood) - Kittel (90. Wintzheimer), Terodde (84. Hunt), Jatta (90. Heil)
J. Regensburg: Meyer - Hein, Nachreiner, Elvedi, Wekesser - Vrenezi (66. George), Besuschkow, C. Moritz (79. Schneider), Beste (88. Makridis) - Caliskaner (79. A. Becker), Albers (79. Kennedy)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 03.01.2021 | 23:35 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Thomas Schulz, Vize-Präsident des HSV e.V. © Witters

HSV-Machtkampf: Vize-Präsident Schulz weist Vorwürfe zurück

Die HSV-Gremien haben eine außerordentliche Mitgliederversammlung beantragt, auf der Thomas Schulz abgewählt werden soll. mehr

Almuth Schult im Wolfsburger Trikot für die Saison 2020/2021. Im Hintergrund rechts ihre Konkurrentin Friederike Abt. © imago images / regios24

VfL-Frauen: Schult erstmals seit 2019 wieder im Tor

Nationaltorhüterin Almut Schult hat beim VfL Wolfsburg in einem Testspiel gegen Frankfurt ihr Comeback gegeben. mehr

Maurice Trapp, Kapitän des VfL Osnabrück © imago images / Claus Bergmann

Nach Desaster beim HSV: Osnabrück will gegen Aue die Wende

Aus den jüngsten fünf Spielen setzte es vier Niederlagen für die Niedersachsen. Ein Problem ist die Heimschwäche des VfL. mehr

Yannick Gerhardt vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Was wird aus Gerhardt?

Yannick Gerhardt hat jüngst mit starken Leistungen bei den "Wölfen" überzeugt. Die Vertragsverlängerung steht aber noch aus. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr