HSV-Profi Sebastian Schonlau (r.) schirmt den Ball gegen die Heidenheimer Dzenis Burnic (l.) und Christian Kühlwetter ab. © Witters

HSV mit Nullnummer in Heidenheim

Stand: 28.08.2021 16:04 Uhr

Der Hamburger SV ist in der Zweiten Liga erneut ohne Sieg geblieben. Beim 1. FC Heidenheim kamen die Norddeutschen am Sonnabend nicht über ein 0:0 hinaus.

von Johannes Freytag

Damit warten die Hamburger nun schon seit dem Auftaktsieg am ersten Spieltag der Saison (3:1 bei Schalke 04) auf einen Dreier. Seitdem spielte der HSV dreimal remis und verlor zudem das Stadtderby gegen den FC St. Pauli. In der Tabelle rangieren die Hanseaten mit lediglich sechs Punkten aus fünf Partien im Mittelfeld.

"Wir sind mit der bisherigen Punktausbeute nicht zufrieden, aber wir müssen die Entwicklung bewerten und da haben wir heute einen Schritt nach vorne gemacht", erklärte HSV-Coach Tim Walter nach der Partie und ergänzte: "Wir müssen mit dem Ergebnis leben, weil hier zwei Mannschaften aufeinander getroffen sind, die viel investiert haben." Nach der Länderspielpause gastiert der SV Sandhausen am 11. September (20.30 Uhr) im Volksparkstadion.

30 Minuten Belauerung, 15 Minuten Offensivspektakel

Viel Ballbesitz, aber wenig Ertrag - darauf lässt sich die erste halbe Stunde der Partie aus Hamburger Sicht zusammenfassen. Die Walter-Elf kontrollierte das Spielgeschehen, fand aber offensiv kein Durchkommen gegen die tief stehenden Heidenheimer. Eine knappe halbe Stunde gab es keinen nennenswerten Torabschluss.

Dann wäre es beinahe höchst unglücklich für die Gäste gelaufen: Sich am Boden abstützend, bekam Tim Leibold den Ball an seinen Arm geschossen, Schiedsrichter Alexander Sather entschied auf Gelb für den HSV-Profi und Freistoß für Heidenheim. Den zirkelte Denis Thomalla gekonnt auf das Tor, aber Daniel Heuer Fernandes war mit den Fäusten zur Stelle und verhinderte das 0:1 (29.).

Die Szene war aber so etwas wie ein Wachmacher für beide Teams. Denn nun gab es Torchancen beinahe im Minutentakt. Zunächst scheiterte der HSV dreimal knapp (32., 34., 37.), ehe Moritz Heyer den Ball an die Latte schlenzte (39.). Dann war erneut Heuer Fernandes mit einer Glanztat zur Stelle, als er einen Kopfball von Jan Schöppner gerade noch ins Toraus lenkte (41.). Nach der anschließenden Ecke traf Tim Kleindienst nur den Querbalken (43.). Und auch der HSV vergab noch einen Hochkaräter vor der Pause: Leibold schoss freistehend aus wenigen Metern am Tor vorbei (45.).

Wintzheimer vergibt Großchance, Pick trifft nur Aluminium

Im Gegensatz zum ersten Durchgang agierten die Gastgeber nach Wiederanpfiff deutlich schwungvoller. Phasenweise setzte sich Heidenheim in der HSV-Hälfte fest. Besonders gefährlich wurde es zwischen der 56. und 59. Minute, als der FCH fünf Ecken in Folge hatte und zum Abschluss Kleindienst an einer Freistoß-Hereingabe knapp vorbeisegelte.

HSV-Trainer Walter brachte in Manuel Wintzheimer einen frischen Angreifer - keine sechs Minuten nach seiner Einwechslung setzte sich der 22-Jährige auf der linken Seite durch, stürmte frei auf das Gehäuse von Kevin Müller zu, schoss aber knapp am langen Pfosten vorbei (68.). Auch Heidenheims Trainer Frank Schmidt hätte beinahe ein Goldhändchen bei einer Einwechslung gehabt. Florian Pick war keine 60 Sekunden in der Partie, als er seinen Gegenspielern entwischte, aber nur die Latte traf (72.).

Zufrieden mit dem Remis schien keines der beiden Teams zu sein. Aber für den "Lucky Punch" reichte es dennoch nicht, denn die Torhüter auf beiden Seiten hielten die Null fest. Müller parierte gegen Robert Glatzel (76.) und Anssi Suhonen (89.), Heuer Fernandes packte bei einem Distanzschuss von Kleindienst zu (82.).

5.Spieltag, 28.08.2021 13:30 Uhr

Heidenheim

0

Hamburger SV

0

Tore:
Heidenheim: K. Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Schöppner - Burnic (50. Schimmer), Leipertz (46. Rittmüller / 78. Mohr) - Thomalla - Kleindienst, Kühlwetter (70. Pick)
Hamburger SV: Heuer Fernandes - Leibold, Schonlau, David, Gyamerah - Meffert - Heyer (79. Suhonen), Reis (79. Rohr) - Jatta (88. M. Kaufmann), Glatzel, Kittel (62. Wintzheimer)
Zuschauer: 7500

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 28.08.2021 | 15:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-mit-Nullnummer-in-Heidenheim,hsv24898.html

Mehr Fußball-Meldungen

Marc Heider vom VfL Osnabrück (l.) im Zweikampf mit Willi Evseev vom SV Meppen © imago images/osnapix Foto: Titgemeyer

Livecenter: Osnabrück gegen Meppen im Livestream - Nordduell in Liga 2

Ab 14 Uhr im Livestream: Das Drittliga-Derby zwischen Osnabrück und Meppen. Ab 13.30 Uhr: 2. Liga mit Kiel - Hannover. mehr