HSV-Trainer Daniel Thioune © Witters

HSV: Thioune erwartet kampfbetonten Jahresausklang beim KSC

Stand: 21.12.2020 09:25 Uhr

Zweitligist Hamburger SV will im letzten Spiel des Jahres beim Karlsruher SC noch einmal dreifach punkten. Der HSV tritt ohne Abwehrspieler Ambrosius an, dafür aber mit gesteigertem Interesse an KSC-Stürmer Hofmann ins Badische.

Doch das wird ein hartes Stück Arbeit, ein Spiel für Fußballästheten erwartet Daniel Thioune nicht: "Den KSC zeichnet vor allem die Größe und die Gefahr bei Standards aus. Wir gehen auch davon aus, dass es auf einem tiefen Rasen ein kampfbetontes Spiel wird", sagte der Trainer der Hamburger am Sonntagvormittag auf der Pressekonferenz. Mit einem Dreier könnte der HSV bis auf zwei Punkte an Holstein Kiel heranrücken, das bereits "Weihnachtsmeister" ist.

Ambrosius fehlt im Wildpark

Verzichten müssen die "Rothosen" heute Abend (20.30 Uhr / Livecenter) auf Stephan Ambrosius. Der Verteidiger plagt sich mit einem bakteriellen Infekt herum und wird daher laut Thioune nicht dem Kader für das KSC-Spiel angehören. "Das Risiko wäre zu groß. Ich hoffe, dass er sich in den nächsten Tagen erholen und nach der Weihnachtspause wieder eingreifen kann", sagte Thioune. Wer Ambrosius ersetzen soll, ließ der Trainer zunächst offen.

Ebenso unklar ist, ob Sonny Kittel nach zwei Spielen Abstinenz wieder zur Mannschaft gehören wird. Nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Hannover 96 fehlte der Offensivspieler gegen Darmstadt gesperrt, wurde aber auch für die Partie gegen Sandhausen nicht berücksichtigt. Profitieren könnte der 27-Jährige von einem Ausfall Manuel Wintzheimers, der in den vergangenen Tagen Probleme mit dem Oberschenkel hatte. So oder so war sich Thioune am Sonntagvormittag sicher, eine schlagkräftige Offensive für das Gastspiel in Karlsruhe zusammenzubekommen.

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Interesse an KSC-Stürmer Hofmann

Dass der HSV sich jedoch auch für den Top-Stürmer des Gegners interessiert, ist kein Geheimnis. Seit dem Sommer wird Philipp Hofmann mit einem Wechsel an die Elbe in Verbindung gebracht. Einen "richtigen Bock-Stürmer" nannte Thioune den 27 Jahre alten Angreifer und bescheinigte ihm zudem "einen feinen linken Fuß". Viel Lob für einen Spieler des Gegners, der laut "Hamburger Abendblatt" bereits im Winter zum HSV wechseln könnte.

Mögliche Aufstellungen:

HSV: Ulreich - Vagnoman, Leistner, Jung, Leibold - Heyer - Hunt, Dudziak - Narey, Terodde, Wintzheimer
Karlsruhe: Gersbeck - Thiede, Gordon, Kobald, Heise - Fröde, Wanitzek, Gondorf - Goller, Hofmann, Lorenz

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 20.12.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Kiels Janni Serra, Torschütze Alexander Muehling, Jonas Meffert, Jae-Sung Lee und Joshua Mees (v.l) bejubeln einen Treffer. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Holstein Kiel mit Fortune zum Heimsieg gegen Erzgebirge Aue

Die "Störche" haben sich am Sonnabend in der Zweiten Liga mit 1:0 gegen die Sachsen durchgesetzt. Kiel ist nun Zweiter. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr