Stand: 20.05.2018 14:54 Uhr

HSV: Nix mehr Müller, oder was?

Bild vergrößern
Nicolai Müllers Vertrag beim HSV läuft aus. Wechselt er zu Schalke 04?

Beim Bundesliga-Absteiger Hamburger SV und dem früheren deutschen Fußball-Nationalspieler Nicolai Müller stehen die Zeichen offenbar auf Trennung. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge verhandelt die Beraterfirma des Außenangreifers mit dem FC Schalke 04 über einen Wechsel. Der Kontrakt des 30-Jährigen beim HSV läuft am 30. Juni aus. Er kann die Hanseaten ablösefrei verlassen. Anders als fünf andere Akteure, deren Verträge zum selben Datum enden, wurde Müller vom künftigten Zweitligisten nach dem Saisonende nicht offiziell verabschiedet. Trainer Christian Titz hat die Hoffnung auf einen Verbleib des Hamburger Topscorers aus der Saison 2015/2016 noch nicht aufgegeben. "Er ist ein interessanter Spieler", sagte der Übungsleiter mit Blick auf den Neuaufbau des Teams.

Beinahe einjährige Pause nach Kreuzbandriss

Müller war 2014 vom FSV Mainz 05 an die Elbe gewechselt. Nach einem durchwachsenen ersten Jahr steigerte sich der zweimalige Nationalspieler kontinuierlich. In der vergangenen Serie war er den Norddeutschen allerdings keine große Hilfe. Bereits im ersten Saisonspiel gegen den FC Augsburg (1:0) riss er sich beim Jubeln das Kreuzband. Erst am vorletzten Spieltag feierte der 30-Jährige in der Auswärtspartie bei Eintracht Frankfurt (0:3) ein Kurz-Comeback. Über einen möglichen Wechsel nach Gelsenkirchen war in der Vergangenheit bereits häufiger spekuliert worden. Nun scheint er konkrete Formen anzunehmen. Beim Vizemeister müsste Müller wohl im Gegensatz zum HSV keine Abstriche bei seinem Gehalt machen. "Nebenbei" winken ihm im Frühherbst seiner Karriere Einsätze in der Champions League.

Papadopoulos angeblich von PAOK umworben

Während Müller den finanziell klammen Hanseaten keine Ablöse mehr in die Kasse spülen wird, könnte es für Kyriakos Papadopoulos einen schönen Batzen Geld geben. Nach Informationen der "Hamburger Morgenpost" ist PAOK Saloniki an einer Verpflichtung des noch bis 2020 vertraglich gebundenen Innenverteidigers interessiert. Der 26-Jährige hatte sich vor seiner Abreise in den USA-Urlaub nicht klar zu einem weiteren Engagement beim Absteiger bekannt. Auch Douglas Santos, Albin Ekdal und Filip Kostic könnten trotz laufender Kontrakte neue Herausforderungen suchen. Youngster Jann-Fiete Arp wird dies offenbar spätestens 2019 machen. Der 18 Jahre alte Angreifer hat sich laut der "Bild" entschieden, sein Arbeitspapier nicht zu verlängern.

HSV: Wer kommt? Wer geht? Wer bleibt?

Dieses Thema im Programm:

Sportplatz | 20.05.2018 | 18:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/HSV-Nix-mehr-Mueller-oder-was-,hsv21028.html

HSV, was nun? "Aufstieg ist kein Selbstläufer"

Club-Legende Uwe Seeler warnt seinen Hamburger SV vor Übermut im Kampf um die Rückkehr in die Bundesliga. Der hoch verschuldete Verein muss enorm sparen. Und wichtige Posten sind noch unbesetzt. mehr

38 Bilder

HSV: Vom Spitzenclub zum Absteiger

Vor knapp zehn Jahren gehörte der HSV zu den Spitzenclubs in Deutschland. Danach ging es erst langsam und dann immer rasanter bergab - finanziell und sportlich. Eine Chronik. Bildergalerie

Mehr Sport

02:11
NDR 2
03:44
Nordmagazin

Ruder-Weltmeister Hannes Ocik zu Gast

19.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:28
Schleswig-Holstein Magazin

Kein Flutlicht: Flensburg - Bremen in Lübeck

17.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin