Stand: 12.02.2020 13:52 Uhr

HSV-Fans wollen weitere Pyro-Shows

Novum im Profi-Fußball: HSV-Fans zünden gegen den KSC genehmigte Pyro.

Mit einer genehmigten Pyro-Show, der ersten im deutschen Profi-Fußball, hat der HSV am vergangenen Wochenende für Aufsehen gesorgt. Gibt es eine Wiederholung im Volksparkstadion? In einer internen Umfrage unter den Dauerkartenbesitzern sprachen sich nach Angaben des Zweitligisten vom Mittwoch 89 Prozent der Befragten dafür aus. Sie würden es begrüßen, "wenn der HSV erneut Anträge für das Abbrennen von Pyrotechnik stellen würde". Gleichzeitig gaben 98 Prozent der bislang fast 5.000 Teilnehmer an, "dass sie ein sicheres Gefühl während des Abbrennens hatten".

Kontrolliertes Pyro-Abbrennen vor der Fankurve

Der HSV hatte am vergangenen Sonnabend bei der Partie gegen den Karlsruher SC (2:0) beim Einlaufen der Teams vor der Nordtribüne im Volksparkstadion kontrolliert zehn Rauchtöpfe in den Vereinsfarben Blau, Weiß und Schwarz gezündet, alles eingebettet in eine große Choreographie. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Behörden der Stadt hatten die Aktion genehmigt.

Das sagen HSV-Fans zum Pyro-Experiment

Der HSV hat für ein Novum gesorgt: Bei der Partie gegen den KSC wurde im Volksparkstadion erstmals kontrolliert Pyrotechnik abgebrannt. So reagierten die Fans.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

HSV-Fanbeauftragter Göbel: "Wichtiges Thema"

"Schon die große Anzahl der Umfrageteilnehmer zeigt, dass es sich um ein wichtiges Thema handelt", sagte Cornelius Göbel, Abteilungsleiter Fankultur beim HSV: "Man hat gemerkt, dass das Experiment mit sehr hohen Erwartungen verbunden ist. Nach dem Motto: Die Ultras haben ihre offizielle Pyro-Show bekommen, jetzt muss Schluss sein mit den Bengalos. Aber auf Subkulturen kann man dieses lineare Denken - wenn dieses passiert, muss danach jenes passieren - nicht anwenden."

Laut HSV haben sich bereits mehrere Profi-Clubs und Ultragruppierungen anderer Vereine gemeldet und Informationen über das Genehmigungsverfahren beim DFB erbeten.

Bleibt es am Sonnabend in Hannover ruhig?

Göbel erwartet nicht, "dass die Zündelei in allen Stadien nun abrupt aufhört. Es handelt sich um einen Prozess", sagte er: "Aktuell ist es schwierig, die Entwicklung vorherzusehen." Ein Gradmesser, inwiefern die legale Pyro-Show die Fans vom verbotenen Zündeln abhält, dürfte die Partie der Hamburger am kommenden Sonnabend (13 Uhr) bei Hannover 96 sein. Auffällig wurden die HSV-Fans nämlich fast immer bei Auswärtsspielen, so auch beim jüngsten Auftritt in Bochum (3:1).

Weitere Informationen

Der HSV-Spielplan

Ansetzungen und Ergebnisse des HSV im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 12.02.2020 | 14:25 Uhr