Stand: 06.01.2019 13:35 Uhr

"Fußball-Gott" Meier kehrt zu St. Pauli zurück

Alexander Meier kehrt nach fünfzehneinhalb Jahren zum FC St. Pauli zurück.

Die Spatzen pfiffen es seit Tagen von den Hamburger Dächern. Nun ist es amtlich: Alexander Meier kehrt zum FC St. Pauli. Der Fußball-Zweitligist verkündete am Sonntagmittag knapp eine Stunde vor Beginn der Restrunden-Vorbereitung die Verpflichtung des 35 Jahre alten Angreifers. Meier war zuletzt vereinslos. Bis zum vergangenen Sommer hatte der aus Buchholz in der Nordheide stammende Torjäger bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag gestanden. Nach 13 Jahren im Trikot der Hessen war sein Arbeitspapier bei der SG nicht verlängert worden.

Nun setzt der "Fußball-Gott", wie ihn die Eintracht-Fans liebevoll riefen, seine Laufbahn beim Kiezclub fort, für den er bereits von 2001 bis 2003 kickte. Meier unterzeichnete einen Kontrakt bis zum 30. Juni diesen Jahres. Beim Aufstiegsanwärter soll er Henk Veerman ersetzen, der mit einem Kreuzbandriss bis zum Saisonende ausfällt.

Zuletzt Training mit Süderelbes Oberliga-Kickern

"Ich erinnere mich gerne an meine erste Zeit bei St. Pauli. Ich habe hier den Sprung ins Profigeschäft geschafft. Ich habe den Club seitdem immer verfolgt und habe in dieser Saison eine absolut positive Entwicklung festgestellt. Ich bin überzeugt, dass wir diesen positiven Weg auch in der Rückserie weiter gehen können. Dabei will ich dem Club jetzt helfen und deshalb war ich auch bereit, einen leistungsbezogenen Vertrag zu unterschreiben", erklärte Meier. Der Frankfurter Publikumsliebling hatte sich zuletzt unter anderem beim Oberligisten FC Süderelbe fitgehalten und zusätzlich individuell trainiert.

Stöver: "Meier passt ins Anforderungsprofil"

Die St.-Pauli-Verantwortlichen zeigten sich nach seiner Signatur zuversichtlich, dass der 35-Jährige dem Team weiterhelfen kann. "Allein, dass es Alex gereizt hat, noch einmal für St. Pauli zu spielen, spricht für ihn. Wir bekommen einen Angreifer mit sehr viel Erfahrung. Alex verkörpert einen Stürmertypen, den wir so noch nicht im Kader haben", sagte Coach Markus Kauczinski. Sportchef Uwe Stöver ergänzte, dass der vormalige Frankfurter ins "erstellte Anforderungsprofil" passe: "Wir freuen uns, dass wir mit Alex Meier jemanden verpflichten konnten, der das Vakuum, das durch die Verletzung von Henk Veerman entstanden ist, füllen kann."

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 06.01.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Sport

00:38
Hamburg Journal
02:24
Hamburg Journal
03:00
Hallo Niedersachsen