Die Werder-Profis auf dem Weg zum Training. © imago images / Nordphoto

Werder Bremen selbstbewusst - Kölner Corona-Tests negativ

Stand: 06.11.2020 06:27 Uhr

Nach fünf Spielen ohne Niederlage geht Fußball-Bundesligist Werder Bremen mit breiter Brust in das Heimspiel heute Abend (20.30 Uhr) gegen den Drittletzten aus Köln.

Gleichwohl warnte Trainer Florian Kohfeldt davor, den Gegner zu unterschätzen: "Die allgemeine Stimmung, dass das ein Pflichtsieg für uns ist, kann ich nicht teilen. Das wird ein hartes Stück Arbeit für uns", sagte der 38-Jährige, der zum 100. Mal auf der Werder-Bank sitzen wird. Der Tabellenneunte aus Bremen ist mit neun Punkten aus sechs Spielen überraschend gut in die Saison gestartet, während die Kölner noch auf den ersten Sieg warten.

Verwirrung um Corona-Tests beim 1. FC Köln

Gestern Abend kam aus der Domstadt auch in puncto Corona Entwarnung. Alle Tests seien negativ ausgefallen, teilte der Club mit. Am Mittag hatte es laut FC-Sportchef Horst Heldt zunächst einige "unklare Befunde" gegeben. Die Kölner hatten daraufhin ihr Training, die Pressekonferenz und sogar die Abreise nach Bremen verschoben.

Nun steht der Austragung des Spiels in der Hansestadt nichts mehr im Wege. Werder-Coach Kohfeldt sieht seine Mannschaft dabei nicht als Favorit. "Wir haben lange nicht mehr verloren und sind deswegen selbstbewusst. Aber wenn wir nur ein Prozent nachlassen, dann sind wir chancenlos gegen Köln."

Weitere Informationen
Jiri Pavlenka von Werder Bremen © imago images/Jan Huebner Foto: Meiser

Werder stellt nur Torwart Pavlenka für die Länderspiele ab

Der Bundesligist gibt die übrigen Nationalspieler des Clubs, die in Corona-Risikogebieten antreten sollten, nicht frei. mehr

Josh Sargent von Werder Bremen am Flughafen © imago images/Nordphoto

Kommentar: Länderspiel-Reisen sind falsch und fahrlässig

Werder Bremen lässt keine Nationalspieler mehr in Risikogebiete reisen. Das ist aus vielen Gründen nachvollziehbar, meint Moritz Cassalette. mehr

Kohfeldt: 6:1 aus Vorsaison "spielt keine Rolle"

Zumal die Kölner sich auch für das fragwürdige 1:6 am letzten Spieltag der Vorsaison rehabilitieren wollen. Die Ovationen der Werder-Fans für die Kölner Spieler, die den Grün-Weißen durch ihre Passivität in die Relegation verhalfen, hingen dem FC nach: "Das 1:6 ist uns noch ein Dorn im Auge. Wir wollen da noch etwas regeln", kündigte FC-Trainer Markus Gisdol vor dem Wiedersehen an.

"Natürlich haben wir das Spiel in guter Erinnerung, aber ich glaube nicht, dass Köln es uns diesmal so leicht machen wird", sagte Werders Defensivspieler Christian Groß. Für Kohfeldt ist der Kantersieg aus dem Juni jedoch nebensächlich: "Es war für uns mit Sicherheit eine ganz besondere Partie. Aber das hat mit dem Spiel am Freitag nichts mehr zu tun und spielt in unserer Vorbereitung auch keine Rolle."

Selke und Augustinsson weiter fraglich

Zu personellen Fragen wollte sich der Werder-Coach nicht äußern. Klar ist, dass Felix Agu nach seiner Corona-Infektion weiterhin in Quarantäne ist und nicht zur Verfügung steht. Auch Niclas Füllkrug (Wadenverletzung) fehlt. "Patrick Erras kehrt zurück, alles andere müssen wir abwarten", sagte Kohfeldt. So ist der Einsatz von Stürmer Davie Selke (Leistenbeschwerden) ebenso fraglich wie der von Außenverteidiger Ludwig Augustinsson (Oberschenkelverletzung).

Mögliche Aufstellungen:


Werder: Pavlenka - Veljkovic, Moisander, Friedl - Gebre Selassie, Eggestein, Groß, Mbom - Osako, Bittencourt - Sargent
Köln: Horn - Wolf, Bornauw, Czichos, Katterbach - Skhiri, Özcan - Limnios, Duda, Jakobs - Andersson

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 07.11.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Torschütze Theodor Gebre Selassie bejubelt einen Treffer gegen Augsburg mit Trainer Florian Kohfeldt und Milos Veljkovic (v.l.). © WITTERS Foto: LeonieHorky

Werder Bremen landet Befreiungsschlag gegen Augsburg

Die Hanseaten hatten gegen den FCA viel Geduld - und brauchten wie schon in Leverkusen nicht viele Chancen für einen Treffer. mehr

St. Paulis Igor Matanovic (l.) bejubelt einen Treffer gegen Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Joker Matanovic trifft - St. Pauli gewinnt bei Hannover 96

Zwei frühe und ein ganz spätes Tor - die Kiezkicker haben erstmals seit September wieder ein Zweitligaspiel gewonnen. mehr

Wolfsburgs John Anthony Brooks (l.) und Leipzigs Christopher Nkunku kämpfen um den Ball. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Wieder kein Sieg gegen ein Top-Team

Der Fußball-Bundesligist aus Niedersachsen hat gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig nach eigener Führung 2:2 gespielt. mehr

SC Weiche Flensburg 08 und Eintracht Norderstedt spielen das erste Regionalliga-Spiel mit Zuschauern unter Einhaltung von Corona-Regeln. © NDR Foto: Mats Kluge
3 Min

Wie geht es weiter in der Fußball-Regionalliga?

Seit November ruht der Spielbetrieb. Kann die Saison noch regulär zu Ende gespielt werden? Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. 3 Min

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr