Fabio Chiarodia © IMAGO / Nordphoto

Fabio Chiarodia: Werder Bremens neues Defensiv-Juwel

Stand: 14.07.2021 12:30 Uhr

Werder Bremens Trainer Markus Anfang betont stets, offen für Nachwuchstalente zu sein. Beim jüngsten Test des Fußball-Zweitligisten ließ er Fabio Chiarodia erstmals bei den Profis ran. Der 16-Jährige habe etwas "Außergewöhnliches".

"Wenn wir so einen in unseren Reihen haben und den nachziehen können, dann ist das nichts Verkehrtes für uns", erklärte Anfang nach dem 12:0-Erfolg im 2x60-Minuten-Test gegen den Regionalligisten FC Oberneuland im "Weser-Kurier". Dieses Mal habe Chiarodia davon profitiert, dass "wir gerade in der Innenverteidigung ein bisschen personelle Schwierigkeiten" haben, so der Werder-Coach mit Verweis auf das Fehlen von Milos Veljkovic und Anthony Jung.

Vergleich mit Supertalent Wirtz

Gleichwohl sei der gebürtige Oldenburger Chiarodia, der bei seinem Profi-Debüt 30 Minuten lang spielte, nicht einfach irgendein Talent, das zufällig die Chance bekomme, führte Anfang weiter aus. "Ich habe schon vor ein paar Wochen ein Gespräch mit ihm geführt und wusste, dass wir da einen jungen talentierten Spieler haben." Der 1,86 Meter große Chiarodia beeindrucke als "Linksfuß in der Innenverteidigung, der auch die Statur mitbringt" - das sei "schon ein bisschen was Außergewöhnliches im Fußball".

Weitere Informationen
Werder Bremens Trainer Markus Anfang © picture alliance / dpa Foto: Carmen Jaspersen

Spielplan Werder Bremen

Ansetzungen und Ergebnisse von Werder Bremen im Überblick. mehr

Der Werder-Coach traut bei entsprechender Förderung dem 16-Jährigen, der seit 2014 bei Werder spielt, einen Werdegang zu wie Florian Wirtz, den er einst in Köln im Nachwuchs entdeckt hatte: "Den wollten wir auch unheimlich gerne dazunehmen, das war damals auch eine ähnliche Situation", erzählt der Coach: "Es ist dann vom Verein etwas anders gesehen worden." Wirtz wechselte anschließend von der Kölner U17 zu Bayer Leverkusen und ist mittlerweile A-Nationalspieler.

Behutsam an die Profis heranführen

Bei Chiarodia, der bereits dreimal für die italienische U15-Nationalmannschaft auflief, will Anfang aber behutsam vorgehen: "Er ist immer noch ein Talent, möchte erst sein Abitur machen." Dennoch soll der 16-Jährige weiter bei den Profis reinschnuppern, vielleicht schon wieder beim Doppel-Test gegen Feyenoord Rotterdam am Sonnabend. Dass Talente sich bei Werder gut und in Ruhe entwickeln können, zeigen die Beispiele von Josh Sargent und Eren Dinkci - und nicht zuletzt auch von Maximilian und Johannes Eggestein, auch wenn der den Club möglicherweise verlassen wird.

Weitere Informationen
Anthony Jung vom Fußball-Zweitligisten Werder Bremen beim Training © IMAGO / Nordphoto

Zu- und Abgänge der Zweitliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der sechs norddeutschen Fußball-Zweitligisten Werder Bremen, Holstein Kiel, HSV, FC St. Pauli, Hannover 96, Hansa Rostock in der Saison 2021/2022. mehr

Milot Rashica (Werder Bremen) jubelt nach seinem Treffer zum 2:0. © picture alliance / Marvin Ibo Güngör/GES/Pool via Foto: Marvin Ibo Güngör

Für "finanzielle Stabilität": Werder Bremen verkauft Rashica

Die Hanseaten brauchen nach dem Bundesliga-Abstieg dringend Transfereinnahmen. Der Transfer des Kosovaren nach Norwich ist ein weiterer Schritt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 14.07.2021 | 12:17 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Schalkes Stürmer Simon Terodde (M.) behauptet den Ball gegen die Kieler Alexander Mühling (l.) und Hauke Wahl (2.v.l.). © Witters

Wieder 0:3 - Holstein Kiel verliert auch gegen Schalke 04

Der schleswig-holsteinische Fußball-Zweitligist steht nach den ersten beiden Saisonspielen mit null Punkten da. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel wird eingestellt

Das NDR Tippspiel wird nach der Saison 2020/2021 nicht fortgesetzt. Vielen Dank fürs Mittippen und die jahrelange Treue! mehr