Stand: 21.11.2019 16:36 Uhr

FC St. Pauli löst Vertrag mit Cenk Sahin auf

Bild vergrößern
Aus beim FC St. Pauli nun auch offiziell: Cenk Sahins Vertrag wurde aufgelöst.

Der FC St. Pauli hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Cenk Sahin mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Donnerstag auf mit. Sahin hatte im Oktober in einem Instagram-Post die Syrien-Offensive der türkischen Armee begrüßt und war daraufhin nach massiven Protesten der St.-Pauli-Fans freigestellt worden. Der Club begründete die Entscheidung damit, dass Sahins Post den "Werten des Vereins" widerspreche.

St. Paulis Sportchef Bornemann: "Beste Lösung für beide Seiten"

Der 25-Jährige hielt sich zuletzt bei seinem ehemaligen Club Basaksehir Istanbul fit. Der Kontrakt mit Sahin, der mit einer Ablösesumme in Höhe von 1,3 Millionen Euro der zweitteuerste Profi der Vereinsgeschichte ist, lief ursprünglich bis zum 30. Juni 2021. Über Details der Einigung wurde Stillschweigen vereinbart. "Es war für beide Seiten die beste Entscheidung und es ist gut, dass wir eine einvernehmliche Lösung gefunden haben", sagte St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann.

Weitere Informationen

Nach St.-Pauli-Rauswurf: Sahin nun bei Basaksehir

Cenk Sahin trainiert nach seinem Rauswurf beim FC St. Pauli bei Basaksehir Istanbul mit. Er empfinde es als "Ehre", dass der türkische Erstligist ihn in dieser "schwierigen" Zeit unterstütze. mehr

St.-Pauli-Profi Sahin sorgt mit Post für Wirbel

Angreifer Cenk Sahin hat sich mit einem Instagram-Post, in dem er Unterstützung für die umstrittene Militäroffensive seines Heimatlandes in Syrien demonstrierte, möglicherweise bei St. Pauli ins Abseits gestellt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 21.11.2019 | 17:25 Uhr