Stand: 19.11.2019 15:38 Uhr

Ex-HSV-Trainer Wolf heuert in Belgien an

"Königsklasse" statt Zweite Liga: Sechs Monate nach seinem Aus beim Hamburger SV hat Hannes Wolf einen neuen Job gefunden. Der 38-Jährige heuerte am Dienstag beim belgischen Meister und Champions-League-Teilnehmer KRC Genk an und leitete bereits das erste Training. Wolf bringt seinen Assistenten Miguel Moreira mit.

Wolf runter von der HSV-Gehaltsliste

Wolf war beim HSV nach dem verpassten Wiederaufstieg in die Bundesliga im vergangenen Mai beurlaubt worden, besaß aber noch einen Vertrag bis Ende Juni nächsten Jahres.

Weitere Informationen

Rot statt blau beim HSV: Wieder ein Millionen-Minus

Fußball-Zweitligist HSV hat das Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem Fehlbetrag in Millionenhöhe abgeschlossen - dem neunten in Folge. Für die Spielzeit schlägt ein Minus von acht Millionen Euro zu Buche. mehr

Der finanziell klamme Fußball-Zweitligist kann den Vorgänger von Dieter Hecking, der pro Saison rund 500.000 Euro verdient haben soll, damit vorzeitig von der Gehaltsliste streichen und spart eine Summe im sechsstelligen Bereich.

Erstes Spiel gegen Hollerbach-Club

Auf Wolf, der in Genk Nachfolger des vergangene Woche entlassenen Felice Mazzu wird, wartet eine schwere Aufgabe. In der Liga belegt der belgische Meister lediglich Rang neun, in der Champions-League-Gruppe E ist der Club mit nur einem Punkt aus vier Spielen Letzter. Gegner in der Gruppenphase sind Titelverteidiger FC Liverpool, SSC Neapel und Red Bull Salzburg. Sein erstes Spiel bestreitet Wolf am kommenden Sonnabend. Gegner Royal Excel Mouscron wird seit Saisonbeginn ausgerechnet von Bernd Hollerbach trainiert - Wolfs Vor-Vorgänger beim HSV.

Alle HSV-Trainer seit Gründung der Bundesliga

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.11.2019 | 17:25 Uhr