Jubel bei Yari Otto (l.) und Lasse Schlüter von Eintracht Braunschweig © imago images/HMB-Media

2:2 in der Nachspielzeit - Otto macht die "Löwen" froh

Stand: 06.11.2020 20:28 Uhr

Für Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig geht in fremden Stadien doch etwas. Nach zuvor drei Niederlagen kamen die Niedersachsen am Freitag zu einem 2:2 (0:2) beim SV Sandhausen.

von Christian Görtzen

Yari Otto war nach dem Schlusspfiff der gefeierte Mann bei den Niedersachsen. Nur 42 Sekunden nach seiner Einwechslung hatte er in der zweiten Minute der Nachspielzeit das 2:2 für Eintracht Braunschweig geköpft. Damit war am siebten Spieltag für die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer der erste Punkt in der Fremde gewonnen. Der BTSV weist nun insgesamt acht Zähler vor.

"Es waren zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten, die Pause kam uns gerade recht", sagte Meyer. "Wir sind mit allem, was wir hatten, angerannt und haben aus meiner Sicht verdientermaßen den Ausgleich erzielt."

Eintracht verpatzt den Auftakt

Meyer hatte seine Anfangsformation im Vergleich zum vergangenen Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (3:2) nur auf einer Position verändert: Manuel Schwenk ersetzte Kapitän Martin Kobylanski, der gegen den "Club" eine leichte Innenbandverletzung erlitten hatte.

VIDEO: Braunschweigs Coach Meyer: "Die Mannschaft macht Spaß" (1 Min)

Die Eintracht-Spieler hatten erst so eben ihre Positionen im 3-4-1-2-System eingenommen, da sahen sie sich auch schon einem Rückstand ausgesetzt. Bei einem Freistoß der Sandhäuser im Mittelfeld schliefen die Gäste komplett. Der angespielte Alexander Esswein verschaffte sich durch eine Finte den nötigen Freiraum, zog aus halblinker Position aus 20 Metern flach ab - und durfte sich anschließend von seinen Mitspielern zum 1:0 (4.) beglückwünschen lassen. Esswein besaß auch die Chance, die Führung auszubauen, doch dieses Mal scheiterte der frühere Wolfsburger an BTSV-Keeper Dornebusch (22.).

"Löwen" mit 0:2 zur Pause gut bedient

Die "Löwen" spielten auch in der Folgezeit pomadig, es mangelte ihnen erheblich an Gedanken- und Handlungsschnelligkeit. Und das bestraften die Sandhäuser. Nach einer wohl unberechtigten Ecke scheiterte Nils Röseler noch an Robin Ziegele und Dornebusch, doch Kevin Behrens drückte den Ball schließlich im Liegen über die Linie - 2:0 (27.). Esswein hätte kurz darauf beinahe die Führung weiter ausgebaut (29.). Die gänzlich enttäuschenden Gäste durften froh sein, dass es nur mit einem 0:2 in die Pause ging.

Braunschweig klar verbessert in Hälfte zwei

Eintracht Braunschweigs Nick Proschwitz (r.) grätscht den Ball gegen den SV Sandhausen ins Tor. © imago images/foto2press
Nick Proschwitz steht wieder einmal richtig und bringt die Eintracht heran.

Kurz nach dem Wiederanpfiff kam es noch besser für die Niedersachsen: Im Anschluss an eine weite Flanke von Danilo Wiebe scheiterte Schwenk zwar per Kopfball an SVS-Torhüter Martin Fraisl, doch Nick Proschwitz stand richtig und schob zum 1:2 (46.) ein. Alles war wieder offen. Die Eintracht wirkte nun wie verwandelt, machte Druck und wäre durch Proschwitz fast zügig zum Ausgleich gekommen, doch sein Kopfball war etwas zu hoch angesetzt, touchierte die Latte (51.).

Joker Otto sticht - 2:2 in der Nachspielzeit

Von Sandhausen kam offensiv kaum noch etwas. Die Kurpfälzer waren auch schon genug damit beschäftigt, ihr Tor gegen die nun leidenschaftlich anstürmenden Niedersachsen zu verteidigen. Den verdienten Lohn für ihr großes Engagement erhielten die Niedersachsen spät. Joker Otto traf in der Nachspielzeit.

7.Spieltag, 06.11.2020 18:30 Uhr

SV Sandhausen

2

Braunschweig

2

Tore:

  • 1:0 Esswein (4.)
  • 2:0 K. Behrens (27.)
  • 2:1 Proschwitz (47.)
  • 2:2 Otto (90. +2)

SV Sandhausen: Fraisl - Nauber, Röseler, Schirow - Diekmeier, Linsmayer, Zenga (80. Ouahim), Contento - Scheu (89. Bouhaddouz), Esswein (80. Nartey) - K. Behrens
Braunschweig: Dornebusch - Ziegele, Wydra, Nikolaou - Wiebe, Kroos (90.+1 Otto), Schlüter - Ben Balla (46. Kammerbauer), Schwenk (79. Kupusovic) - Proschwitz, F. Kaufmann (65. Bär)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 06.11.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Fußballern des Drittligisten VfB Lübeck © imago images / Agentur 54 Grad

FC Ingolstadt - VfB Lübeck heute live

Die Drittliga-Partie ab 14 Uhr im Livestream. Bereits jetzt im Livecenter: die Zweite Liga mit zwei Nordderbys. mehr

Die Spieler von Holstein Kiel bejubeln die Führung im Spiel gegen den VfL Bochum. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

"Störche" setzen Höhenflug fort: Holstein Kiel nun Erster

Zweitligist Holstein Kiel hat sich am Freitagabend zu Hause im Topspiel gegen den VfL Bochum mit 3:1 (1:1) durchgesetzt. mehr

Meppens Yannick Osee überspringt seinen Magdeburger Gegenspieler Raphael Obermair. © imago images / Werner Scholz

SV Meppen holt einen Punkt in Magdeburg

Nach dem torlosen Remis haben die Emsländer zumindest vorübergehend den letzten Tabellenplatz der Dritten Liga verlassen. mehr

Grünes Werder-Logo am Stadion.

Werder Bremen erhält Zusage für Corona-Kredit

Damit ist die Liquidität des Fußball-Bundesligisten für die laufende Spielzeit im Wesentlichen gesichert. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr