Lübecks Osarenren Okungbowa (l.) und Nico Rieble sind enttäuscht. © imago images / Agentur 54 Grad

Drittliga-Schlusslicht VfB Lübeck verliert auch gegen Halle

Stand: 24.10.2020 19:34 Uhr

2:3 gegen den HFC: Auch am 45. Geburtstag von Trainer Rolf Landerl wurde es nichts mit dem ersten Saisonsieg für Aufsteiger Lübeck - trotz 1:0-Führung und überlegen geführter erster Hälfte.

von Ines Bellinger

"Vom Einsatz her kann ich der Mannschaft nichts vorwerfen. Manchmal fehlt uns die nötige Drittliga-Robustheit", sagte der VfB-Coach. "Und wir dürfen nach einem Gegentor nicht gleich alle Prinzipien über Bord werfen."

Dabei hatte zunächst alles nach einem angemessenen Geburtstagsgeschenk für Landerl ausgesehen. "Der VfB ist wieder da", hallte es am Sonnabendnachmittag nach gut zehn Minuten durch die Lohmühle. Die 1.860 zugelassenen Fans feierten das 1:0, das Martin Röser mit einem Freistoß aus 20 Metern erzielt hatte (11.). HFC-Torhüter Sven Müller war noch dran, abwehren konnte er den zentimetergenau platzierten Ball nicht.

Röser traf schon gegen Türkgücü

Die Drittliga-Torhüter sollten sich Rösers Lieblingsziel merken: Bereits beim 3:4-Spektakel gegen Türkgücü hatte Röser mit einem satten Distanzschuss ins linke obere Toreck getroffen. Zwei Minuten nach der Führung gegen Halle hätte Yannick Deichmann sogar auf 2:0 stellen können. Osarenren Okungbowa hatte Marvin Thiel auf der linken Seite mit einem feinen Pass in die Tiefe freigespielt, Thiels flache Hereingabe blockte ein Hallenser im letzten Moment vor Deichmann.

HFC-Kapitän Nietfeld nach 25 Minuten raus

Lübeck hatte den Gegner in der ersten Hälfte im Griff und nahm zudem eine Säule aus dem Spiel der Gäste. Jonas Nietfeld hatte den Freistoß vor dem 1:0 für Lübeck mit zu hohem Bein gegen Deichmann verschuldet und dafür Gelb gesehen. Als er wenig später Röser grenzwertig festhielt, wählte HFC-Trainer Florian Schnorrenberger das kleinere Übel und wechselte seinen rotgefährdeten Kapitän bereits nach 25 Minuten aus. Auf Lübecker Seite erging es Patrick Hobsch nicht viel besser. Der Stürmer, der per Kopf das 2:0 vergab (30.), wandelte ebenfalls am Rande eines Platzverweises und musste kurz vor dem Halbzeitpfiff für Thorben Deters Platz machen (45.).

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Boyd und Dehl drehen das Spiel

Dass es zur Pause nur 1:0 für Lübeck stand, hatte der HFC seinem Keeper zu verdanken. Müller, der schon gegen Hobsch zur Stelle gewesen war, lenkte im letzten Moment auch einen sehenswerten Seitfallzieher von Okungbowa zur Ecke (40.). Und so blieb es gefährlich für den VfB. Es war das vierte Mal in dieser Saison, dass Lübeck mit 1:0 in Führung ging - bis zum Heimspiel gegen Halle war es nicht gelungen, diesen Vorsprung ins Ziel zu bringen.

Und so sollte es auch dieses Mal kommen: Weil Lübeck nach Wiederanpfiff ohne Not die Zügel aus der Hand gab, kam Halle stärker ins Spiel und drehte das Ergebnis binnen drei Minuten. Einen von Nico Rieble unglücklich abgefälschten Ball setzte Terrence Boyd aus 16 Metern ins linke untere Eck (62.). Drei Minuten später konnte VfB-Torwart Lukas Raeder eine scharfe Hereingabe von Julian Derstroff nicht festhalten, Laurenz Dehl drückte den Ball per Kopf über die Linie (65.).

Benyaminas Ausgleich folgt der K.o.

Am Willen der Gastgeber mangelte es erneut nicht. Lübeck bäumte sich gegen die vierte Niederlage in Serie auf. Und wurde beinahe noch belohnt. Nach Vorarbeit von Deichmann auf der linken Seite stürzte sich Deters zentral vor dem HFC-Tor ins Getümmel und ebnete den Weg für den nachsetzenden Soufian Benyamina (82.).

Landerl: "Drittes Gegentor grob fahrlässig"

Die Gastgeber warfen nun alles nach vorn, die Abwehr stand offen wie ein Scheunentor. Die Strafe folgte auf dem Fuß: Julian Guttau schloss einen Konter mit dem 3:2 für die Gäste ab (90.+1). Der Hallenser Antonios Papadopoulos sah anschließend noch die Gelb-Rote Karte (90.+1), weil er beim Torjubel die Eckfahne demoliert hatte. Den Lübeckern halfen auch mehr als zehn Minuten Nachspielzeit nicht weiter.

"Wir sind in einigen Situationen noch zu naiv. Wie wir das dritte Gegentor bekommen, das ist grob fahrlässig. Da fehlt uns die Cleverness, um mal einen Punkt zu behalten", kritisierte Landerl.

7.Spieltag, 24.10.2020 14:00 Uhr

VfB Lübeck

2

Hallescher FC

3

Tore:

  • 1:0 M. Röser (11.)
  • 1:1 Boyd (62.)
  • 1:2 Dehl (65.)
  • 2:2 Benyamina (82.)
  • 2:3 Guttau (90. +1)

VfB Lübeck: Raeder - Riedel, Rieble, Okungbowa - Steinwender, Boland, Zehir, Hobsch (45. Deters), Thiel (57. Hertner) - Y. Deichmann, M. Röser (65. Benyamina)
Hallescher FC: Sv. Müller - Landgraf (85. Vucur), Vollert, Reddemann, Sternberg - Titsch-Rivero, Nietfeld (25. Papadopoulos) - Derstroff, Dehl (74. Eberwein), Guttau - Boyd
Zuschauer: 1680

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 24.10.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Sebastian Bornauw (Köln), Wout Weghorst (Wolfsburg) im Kampf um den Ball © WITTERS Foto: Thorsten Wagner

2:2 in Köln - VfL Wolfsburg hat seinen Startrekord

Die Niedersachsen sind auch im zehnten Saisonspiel ohne Niederlage geblieben. Es war aber mehr drin für die "Wölfe". mehr

Die Hannoveraner jubeln, die Hamburger sind enttäuscht. © WITTERS Foto: Valeria Witters

1:0-Sieg im Nordduell: Hannover 96 verschärft HSV-Krise

Nach der dritten Niederlage in Serie ist der HSV auf Platz vier der Zweitliga-Tabelle abgerutscht. 96 gelang der erste Auswärtssieg. mehr

Daniel-Kofi Kyereh (St. Pauli), Benjamin Kessel (Braunschweig) im Zweikampf. © WITTERS Foto: LeonieHorky

Eintracht Braunschweig vergrößert St. Paulis Sorgen

Mit dem dritten Saisonsieg haben sich die Niedersachsen von den Abstiegsrängen abgesetzt. Die Hamburger sind weiter Vorletzter. mehr

Osnabrücks Timo Beermann, Karlsruhes Philipp Hofmann und Osnabrücks Maurice Trapp kämpfen um den Ball. © picture alliance/dpa Foto: David Inderlied

VfL Osnabrück wird gegen den Karlsruher SC spät bestraft

Bis zur 77. Minute führten die Niedersachsen am Sonnabend gegen den Karlsruher SC, am Ende stand es 1:2 (1:0). mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr