Yannick Deichmann (VfB Luebeck) gegen Christopher Lannert (SC Verl) © IMAGO / Agentur 54 Grad Foto: Agentur 54 Grad

Drittes Remis in Folge für den VfB Lübeck

Stand: 20.03.2021 15:56 Uhr

Der VfB Lübeck kommt im Abstiegskampf der Dritten Liga nicht von der Stelle. Nach dem 2:2 (1:2) im Heimspiel am Sonnabend gegen den SC Verl sind die Schleswig-Holsteiner weiter Tabellenvorletzter.

von Johannes Freytag

Damit haben die Norddeutschen, die die englische Woche mit dem dritten Remis in Folge beendeten, bereits sechs Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Am 3. April geht es für das Team von Trainer Rolf Landerl mit dem Auswärtsspiel beim FC Bayern München II weiter.

Im Duell der Aufsteiger präsentierten sich die Gäste aus Verl spielfreudiger und ballsicherer und hatten die erste gute Torchance: Aygün Yildirim wurde aber von Nico Rieble und Tommy Grupe derart gestört, sodass Lucas Raeder keine Mühe mehr hatte, das harmlose Schüsschen zu parieren (7.). Eine gute Viertelstunde später machte der Lübecker Keeper allerdings keine gute Figur: Nach einer Hereingabe von Christopher Lannert hielt VfB-Kapitän Grupe den Fuß hin, Raeder ließ den Ball durchflutschen (24.).

Verl mit verdienter Pausenführung

Doch die Schleswig-Holsteiner kamen sprichwörtlich über den Kampf zurück ins Spiel - und zum Ausgleich. Nach einer Balleroberung auf der linken Seite startete Elsamed Ramaj durch, seinen scharfen Pass in den Strafraum drückte Cyrill Akono über die Linie (30.). Vier Minuten später war Ramaj wieder auf dem Flügel auf und davon, diesmal kam Thorben Deters aber einen Schritt zu spät.

Statt 2:1 für Lübeck stand es kurz darauf 1:2. Philipp Sander nahm einen Fehlpass von Mirko Boland auf und bediente den mitgelaufenen Kasim Rahibic - dessen Schuss landete an der Torlatte, den Abpraller nickte Justin Eilers ein (36.). Weil Rahibic noch zwei weitere gute Möglichkeiten hatte (42., 45.+1), war die Pausenführung für die Gäste verdient.

Deichmann gleicht aus

VfB-Coach Landerl stellte nach dem Seitenwechsel auf eine Dreierkette um und brachte mit Soufian Benyamina einen frischen Stürmer. Und die Lübecker mühten sich weiter, machten jedoch zu wenig aus ihren Chancen. Yannick Deichmann vergab ebenso aussichtsreich (50.) wie Benyamina (59., 73.). Auf der Gegenseite verhinderte Raeder gegen Rahibic das mögliche 1:3 (63.).

Aber Lübeck steckte nicht auf und kam verdient, wenn auch etwas glücklich, zum erneuten Ausgleich. Ein Befreiungsschlag von Sven Mende landete bei Deichmann, der sich gegen Lars Ritzka durchsetzte, in den Strafraum eindrang und dann ins lange Eck traf (80.). Kurz vor Ende jubelten die Lübecker erneut, aber Benyamina hatte aus einer Abseitsposition getroffen, das Tor zählte zu Recht nicht (87.). So blieb es beim 2:2 - die Punkteteilung war am Ende gerecht.

29.Spieltag, 20.03.2021 14:00 Uhr

VfB Lübeck

2

SC Verl

2

Tore:

  • 0:1 Grupe (24., Eigentor)
  • 1:1 Akono (30.)
  • 1:2 Eilers (36.)
  • 2:2 Y. Deichmann (80.)

VfB Lübeck: Raeder - Deters (71. M. Röser), Malone, Grupe, Rieble (48. Hertner) - Y. Deichmann, Okungbowa (45. Mende), Boland (71. Thiel), Ramaj - Zehir, Akono (48. Benyamina)
SC Verl: Brüseke - S. Korb (46. Ritzka), Langesberg, Stöckner, Lannert - Köhler - Sander (65. Schwermann), Corboz - A. Yildirim, Eilers (65. Putaro), Rabihic
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 20.03.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei Hostein Kiel © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Holstein Kiel stößt Tor zur Bundesliga ganz weit auf

Gegen Jahn Regensburg holten die "Störche" gleich zwei Rückstände auf - schon am Sonntag könnte der Aufstieg perfekt sein. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr