Markus Ballmert (l.) vom SV Mepppen im Duell mit Vincent Vermeij (M.) vom MSV Duisburg © imago images / Werner Scholz

SV Meppen verliert bei Drittliga-Kellerkind MSV Duisburg

Stand: 17.01.2021 16:04 Uhr

Nach der Pleite bei Bayern II hat Fußball-Drittligist SV Meppen auch beim MSV Duisburg verloren. Die Emsländer kassierten in Duisburg eine 0:1 (0:1)-Niederlage, das damit die Rote Laterne als Tabellenletzter an den VfB Lübeck abgab.

von Matthias Heidrich

"Ich bin stinksauer, denn hier musst du nicht verlieren", sagte SVM-Trainer Torsten Frings bei "Magenta Sport". "Wir haben es in der zweiten Halbzeit versucht, hätten es aber ruhiger ausspielen müssen und waren nicht zielstrebig genug."

Dabei hätten die Meppener beim MSV einen Auftakt nach Maß feiern können. Zum Leidwesen der Gäste stand Tom Boere beim Pass von Christoph Hemlein in der vierten Minute allerdings im Abseits. Zwar erreichte der neue SVM-Stürmer den Ball gar nicht und das Spielgerät kullerte ins lange Eck des Duisburger Tores, doch die Bewegung Boeres zum Ball war eindeutig und der Treffer somit irregulär.

Domascke verhindert höheren SVM-Rückstand

Auftrieb gab die Aktion den Meppenern nicht. In der ersten Hälfte war Duisburg das bessere Team. Vor allem, weil der Tabellenletzte in den Zweikämpfen viel griffiger als die Emsländer zu Werke ging. Die 1:0-Führung zur Pause durch Wilson Kamavuaka (21.) ging vollkommen in Ordnung. Willi Eseev hatte nach einer Ecke samt Kopfballverlängerung gepennt und den MSV-Akteur aus den Augen verloren.

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die Frings-Elf konnte sich zudem bei Torwart Erik Domaschke bedanken, dass es nach 45 Minuten nur 0:1 stand. Der Keeper parierte einen ekligen Aufsetzer von Darius Ghindovean kurz vor dem Gegentreffer und rettete anschließend mit einem Reflex gegen Moritz Stoppelkamp (30.), der frei durch war.

Hemlein trifft nur den Pfosten

Nach dem Seitenwechsel arbeiteten sich die Meppener Stück für Stück besser in die Partie, drückten die Duisburger tief in deren eigene Hälfte. Zwingende Torchancen sprangen bei den Bemühungen der Emsländer allerdings nicht heraus. Hemleins Hammer an den Außenpfosten in der 70. Minute fiel eher unter die Rubrik "verunglückte Hereingabe".

Auf der anderen Seite hatten die Gäste Glück, dass die Duisburger mit ihren Konterchancen stiefmütterlich umgingen. Lauf- und Passwege passten bei den Hausherren hinten und vorne nicht. In der Schlussphase spielte im Prinzip nur noch Meppen. Die Norddeutschen agierten im Abschluss aber viel zu hektisch und hatten außer Versuchen aus der Distanz keine zündenden Ideen, um den MSV-Abwehrriegel auszuhebeln.

19.Spieltag, 17.01.2021 14:00 Uhr

MSV Duisburg

1

SV Meppen

0

Tore:

  • 1:0 Kamavuaka (22.)

MSV Duisburg: Weinkauf - Sauer (77. Bitter), Schmidt, Gembalies, Sicker - Kamavuaka, Ghindovean, Engin, Stoppelkamp - Hettwer (62. Tomic), Vermeij (69. Fleckstein)
SV Meppen: Domaschke - Ballmert (82. El-Helwe), Osée, Bünning, Amin - Egerer, Piossek, Hemlein (75. Krüger), Tankulic, Evseev (60. Bozic) - Boere
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.01.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Keeper Ioannis Gelios (l.) von Holstein Kiel rettet vor Simon Terodde vom Hamburger SV © Witters Foto: Valeria Witters

Kiel entführt 1:1 im Nordduell beim HSV und bleibt Zweiter

Die Schleswig-Holsteiner müssen gegen starke Hamburger Schwerstarbeit in der Abwehr verrichten. Mit Glück gelingt ihnen der Punktgewinn. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr