Braunschweigs Luc Ihorst (3.v.l.) und seine Kollegen bejubeln einen Treffer. © IMAGO / Hübner

Dritte Liga: Eintracht Braunschweig feiert lang ersehnten Heimsieg

Stand: 21.08.2021 18:10 Uhr

Bei Eintracht Braunschweig hat das mehr als fünfmonatige Warten auf einen Heimsieg ein Ende: Mit 2:0 (1:0) setzte sich der Drittligist am Sonnabend gegen den FSV Zwickau durch. Auch der SV Meppen gewann.

von Bettina Lenner

Die Eintracht ging nach dem ersten Saisonsieg am vorherigen Spieltag (2:0 in Halle) voller Elan und Selbstbewusstsein in die Begegnung. Die frühe Führung in der achten Minute fiel dennoch wie aus dem Nichts. Zwickau konnte nicht ausreichend klären, der Ball flog zurück in den Strafraum und zu Neuzugang Luc Ihorst, der schnell schaltete und mit dem linken Fuß zum 1:0 traf.

Der Stürmer blieb auch danach der Aktivposten der "Löwen", die allerdings oft zu fehlerhaft agierten, um nachzulegen. Ein richtiger Spielfluss entstand über weite Strecken nicht, beide Teams leisteten sich Ballverluste und Fehlpässe. Die Führung der engagierten Eintracht zur Pause war dennoch verdient, weil sie im Gegensatz zum Kontrahenten immerhin Akzente nach vorne setzte und hinten stabil stand.

VIDEO: Eintracht Braunschweig - FSV Zwickau: Das Spiel in voller Länge (111 Min)

Eintracht-Lazarett füllt sich weiter

Gefährlichster Akteur in den Reihen der Braunschweiger blieb Ihorst. Umso bitterer, dass sich der Angreifer kurz nach Wiederanpfiff bei einem Zweikampf verletzte und vom Platz humpelte. Ein weiterer Ausfall bei den ohnehin von Verletzungen gebeutelten Niedersachsen. Für den Torschützen kam Yari Otto in die Partie, der nominell letzte verbliebene Stürmer. Geschockt zeigten sich die Gastgeber allerdings nicht, im Gegenteil: In der 57. Minuten markierte Enrique Pena Zauner das 2:0 und sorgte gegen harmlose und weiterhin sieglose Zwickauer für die Vorentscheidung.

"Wir genießen den Sieg, müssen nach den Verletzungen aber auch erst einmal durchschnaufen." BTSV-Trainer Michael Schiele

Schiele: "Haben den Sieg teuer bezahlen müssen"

In den Jubel über den Sieg mischte sich bei den Verantwortlichen indes auch Sorge: Auch für Bryan Henning ging es in den letzten 20 Minuten wegen einer Verletzung an der Schulter nicht mehr weiter, Michael Schultz musste in der 80. Minute nach einem Zusammenprall behandelt werden und verließ mit blutigem Gesicht das Spielfeld. "Wir haben den Sieg teuer bezahlen müssen mit einer Muskelverletzung, einer Schulterverletzung und, so wie es in der Kabine ausgesehen hat, mit einem Nasenbeinbruch. Das waren alles keine unfairen Aktionen, sondern einfach unglückliche Situationen", sagte BTSV-Coach Michael Schiele.

4.Spieltag, 21.08.2021 14:00 Uhr

Braunschweig

2

FSV Zwickau

0

Tore:

  • 1:0 Ihorst (8.)
  • 2:0 Pena Zauner (59.)

Braunschweig: Fejzic - Wiebe, Behrendt, Schultz (82. I. May), Kijewski - Krauße, Nikolaou - Henning (71. Kobylanski) - Pena Zauner (82. Schlüter), Multhaup - Ihorst (51. Otto)
FSV Zwickau: Brinkies - Göbel, Susac, Nkansah, Coskun - Schikora (85. Reinthaler), Möker - M. Hauptmann (71. Voigt), Gómez (46. Willms), Starke (63. D. Baumann) - Lokotsch (46. R. König)
Zuschauer: 6200

Weitere Daten zum Spiel

Meppen zum dritten Mal in Folge ungeschlagen

Auch der SV Meppen feierte einen Heimsieg. Die Emsländer gewannen hochverdient mit 2:0 (1:0) gegen den SC Verl und blieben zum dritten Mal in Folge ungeschlagen. Der SVM war von Beginn an spielbestimmend und ließ sich in einer von vielen Unterbrechungen geprägten Partie auch von der harten Gangart der Gäste nicht aus dem Konzept bringen. Die Tore - es hätten bei besserer Chancenverwertung auch mehr werden können - erzielten Luka Tankulic (30.) und in der Nachspielzeit per Foulelfmeter Willi Evseev.

Verl ist am Dienstag nächster Gegner der Braunschweiger Eintracht. Meppen gastiert in der Englischen Woche am selben Tag bei Waldhof Mannheim (jeweils 19 Uhr, im Livecenter bei NDR.de).

4.Spieltag, 21.08.2021 14:00 Uhr

SV Meppen

2

SC Verl

0

Tore:

  • 1:0 Tankulic (30.)
  • 2:0 Evseev (90. +2, Foulelfmeter)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Bünning (83. Fedl), Dombrowka - Blacha (36. Egerer), Käuper (46. Evseev) - Faßbender, Tankulic, Hemlein (68. Guder) - Koruk (68. Dombrowa)
SC Verl: Thiede - Lannert, Ezekwem, Jürgensen, Stellwagen (75. Ochojski) - Baack (75. Schikowski) - Petkov (75. Saglik), Corboz (39. Schwermann) - Rabihic, Akono (30. Sapina), Putaro
Zuschauer: 5983

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Omar Haktab Traore vom VFL Osnabrück © IMAGO / osnapix

Zu- und Abgänge der Drittliga-Nordclubs

Wer kommt, wer geht? Alle Zu- und Abgänge der norddeutschen Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig, VfL Osnabrück, SV Meppen und TSV Havelse in der Saison 2021/2022 im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.08.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Trainer Ole Werner von Holstein Kiel © IMAGO / Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Trainer Ole Werner bei Holstein Kiel zurückgetreten

Der 33-Jährige zog am Montag die Konsequenzen aus dem schwachen Saisonstart. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. mehr