Stand: 12.08.2018 20:16 Uhr

Dezimierte "Störche" punkten gegen Heidenheim

von Christian Görtzen, NDR.de
Kiels Südkoreaner Jae-Sung Lee (l.) trifft zum 1:1.

Gut eine Woche nach dem furiosen Auftaktsieg beim Hamburger SV ist Fußball-Zweitligist Holstein Kiel am Sonntag im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim zu einem 1:1 (1:1) gekommen. Das Remis vor 9.041 Zuschauern darf dabei als Gewinn betrachtet werden, immerhin mussten die Schleswig-Holsteiner aufgrund einer Gelb-Roten Karte für Johannes van den Bergh fast eine Halbzeit lang mit einem Spieler weniger auskommen. Vier Punkte aus zwei Spielen - der neue Trainer Tim Walter ist mit seinem Team gut in die Saison gestartet. Von Freude darüber war beim 42-Jährigen, der zuletzt den Regionalligisten Bayern München II trainiert hat, nach dem Abpfiff aber nicht so viel zu spüren. "Ich bin nie zufrieden, wenn wir nicht gewinnen. Aber so wie das Spiel gelaufen ist - zuerst in Rückstand geraten, dann die Gelb-Rote Karte - muss man mit einem Punkt leben", sagte Walter NDR Info. Mit dem Auftritt seiner Mannschaft sei er einverstanden. Ihn würden "andere Dinge stören", deutete er an. Präziser wollte er auch auf Nachfrage nicht werden.

Lee trifft für Kiel zum Ausgleich

2.Spieltag, 12.08.2018 15:30 Uhr

Holstein Kiel

1

Heidenheim

1

Tore:

  • 0:1 Glatzel (15.)
  • 1:1 J. Lee (20.)

Holstein Kiel: Kronholm - Dehm, Schmidt, Wahl, van den Bergh - Mühling, Meffert - K. Schindler (78. Seydel), J. Lee (90.+2 Janzer), Honsak - Serra (66. Kinsombi)
Heidenheim: Ke. Müller - Busch, Theuerkauf, Mainka, Feick - Griesbeck, Dorsch (80. Andrich) - Schnatterer, Lankford (61. Thiel) - Dovedan, Glatzel (66. P. Schmidt)
Zuschauer: 9041

Weitere Daten zum Spiel

Walter setzte bei der Nominierung der Anfangsformation wieder auf jene elf Profis, die auch im Auftaktspiel beim Hamburger SV (3:0) begonnen hatten. Für den ersten Höhepunkt der Partie sorgten die Gastgeber. Der Österreicher Mathias Honsak dribbelte sich durch den Strafraum des FCH, scheiterte mit seinem Schuss aber an Kevin Müller (13.). Kurz darauf der Schock für die "Störche" und ihre Anhänger: Nach guter Vorarbeit von Nikola Dovedan brachte Robert Glatzel Heidenheim mit einem Flachschuss in Führung (15.). Davon aber ließ sich der Tabellendritte der vergangenen Saison keineswegs irritieren. Der südkoreanische Nationalspieler Jae-Sung Lee brachte nach einer etwas verunglückten Ballannahme von Janni Serra die Kugel unter Kontrolle und schoss sie zum 1:1 (20.) ein. Beinahe hätte Jonas Meffert nur zwei Minuten später mit einem weiteren Treffer das Spiel gedreht, doch Müller parierte den Schuss. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gab es nicht mehr die Top-Chancen. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Gelb-Rot für van den Bergh

Trainer Tim Walter © imago / Agentur 54 Grad

Walter: "Ich bin nie zufrieden, wenn wir nicht gewinnen"

NDR Info - Sportreport -

Holstein Kiels Trainer Tim Walter war nach dem 1:1 gegen Heidenheim weit von Zufriedenheit entfernt. Sein Team habe es richtig gut gemacht, "andere Dinge" hätten ihn gestört, sagte er.

4 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Wiederbeginn verlief aus Kieler Sicht denkbar schlecht. Van den Bergh leistete sich zuerst einen Fehler im Aufbauspiel, den Dovedan zwar nicht mit einem Gegentor bestrafte. Im Nachgang der Szene aber trat der schon verwarnte van den Bergh im Zweikampf Sebastian Griesbeck auf den Spann. Schiedsrichter Sören Storks (Velen) zeigte dem Linksverteidiger vollkommen zu Recht Gelb-Rot (47.). Es folgten aus dem Holstein-Fanblock laute, niveaulose Beschimpfungen des Referees. Die Dezimierung zeigte Wirkung. Heidenheim erhöhte den Druck und provozierte bei den "Störchen" einige Fehler im Aufbauspiel. Die Partie hatte bei weitem nicht mehr den Unterhaltungswert der ersten Halbzeit.

Walter brachte noch David Kinsombi für Serra (66.) und der neu ausgeliehene Aaron Seydel für Kingsley Schindler (78.). Beinahe hätten die Gastgeber noch das 1:2 kassiert: In der ersten Minute der Nachspielzeit köpfte Heidenheims Patrick Schmidt den Ball an die Latte. Die Kieler durften sich über das 1:1 freuen.

 

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 11.08.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Sport

01:44
NDR//Aktuell

Kitesurfer messen sich in St. Peter-Ording

15.08.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:24
NDR Info

Das ist Rollstuhlbasketball

15.08.2018 11:25 Uhr
NDR Info
03:45
Schleswig-Holstein 18:00

Gislason: "Keine Angst, eine lame Duck zu sein"

14.08.2018 18:00 Uhr
Schleswig-Holstein 18:00