Die braunschweiger bejubeln ihren Treffer. © imago images / Jan Huebner Foto: Michael Taeger

Dezimierte Braunschweiger ringen Bochum nieder

Stand: 17.10.2020 14:54 Uhr

Aufsteiger Eintracht Braunschweig hat am vierten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert. Das 2:1 (1:1) gegen den VfL Bochum gelang in Unterzahl.

von Christian Görtzen

Als am Sonnabend um 14:54 Uhr Schiedsrichter Christof Günsch (Berlin) die packende Partie mit einem langen Pfiff beendete, brach lautstarker Jubel aus. Die Fans auf den Tribünen und ihre blau-gelben Lieblinge auf dem Rasen reckten erleichtert und glücklich ihre Hände Richtung Himmel. Es war vollbracht, der erste Saisonsieg geschafft. Und das, obwohl der Neuling wegen einer Roten Karte für Eintracht-Keeper Felix Dornebusch eine gute halbe Stunde lang mit zehn Mann auskommen musste. Eintracht Braunschweig weist nach dem vierten Spieltag nun vier Punkte vor. "Wir sind nun in der Zweiten Liga angekommen. Wir haben dieses Erfolgserlebnis einfach gebraucht", sagte Trainer Daniel Meyer dem NDR.

"Löwen" kämpfen sich in die Partie hinein

Der feste Vorsatz der "Löwen", es besser machen zu wollen als im Niedersachsenderby bei Hannover 96, wurde schon früh auf seine Unerschütterlichkeit hin überprüft. Denn nach fünf Minuten zappelte der Ball im eigenen Netz. Und so war es dazu gekommen: Nach einem Fehlpass von Robin Ziegele schaltete Bochums Offensivspieler Robert Zulj schnell, flankte vom linken Halbfeld in die Strafraummitte, wo der heransprintende Simon Zoller den Ball per Direktabnahme an Dornebusch vorbei ins Tore lenkte.

Braunschweig wollte eine zügige Antwort, kam jedoch zunächst nicht über Ansätze hinaus. Vor dem Hintergrund war es etwas überraschend, dass Fabio Kaufmann nach guter Vorarbeit von Martin Kobylanski das 1:1 (23.) erzielte. Immerhin war Bochum bis dahin im Spielaufbau variantenreicher, im Handlungsablauf schneller gewesen. Der Ausgleich aber bescherte dem Aufsteiger Auftrieb. Das Chancenverhältnis nach den ersten 45 Minuten war ausgeglichen, das Remis zur Pause gerecht.

Weitere Informationen
HSV-Fans im Volksparkstadion © imago images/Sven Simon Foto: Elmar Kremser

Nordclubs: So viele Fans dürfen in die Fußball-Stadien

NDR.de gibt einen Überblick über die möglichen Zuschauerzahlen bei den Partien mit Nordbeteiligung für den kommenden Spieltag. mehr

Rote Karte für Eintracht-Keeper Dornebusch

In der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff passierte wenig auf dem Rasen. Das änderte sich aber schlagartig nach exakt einer Stunde. Dornebusch sah die Rote Karte dafür, dass er bei einer Rettungsaktion gegen Bochums Silvere Ganvoula den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand berührt hatte. Anders als der Video-Referee, der die Entscheidung von Schiedsrichter bestätigte, hatten die Bochumer offenbar Zweifel an der Richtigkeit der Entscheidung. Sie verzichteten auf den Freistoß aus 18 Metern Entfernung zum Tor, passten den Ball zum eingewechselten Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic - eine starke Fair-Play-Geste!

Proschwitz bringt dezimierte "Löwen" in Führung

Braunschweig reagierte wütend auf den personellen Nachteil. Felix Kroos scheiterte noch mit einem Freistoß aus 45 Metern am schnell zurückgeeilten VfL-Torhüter Manuel Riemann (66.). Den anschließenden Eckstoß nutzte Nick Proschwitz, um per Kopf das umjubelte 2:1 (67.) zu erzielen. Der 34 Jahre alte Fejzic trug in der Schlussphase noch ganz erheblich zum Gewinn des Dreiers bei, als er einen Schuss aus kurzer Distanz von Soma Novothny mit einem Reflex formidabel parierte (88.).

4.Spieltag, 17.10.2020 13:00 Uhr

Braunschweig

2

VfL Bochum

1

Tore:

  • 0:1 Zoller (5.)
  • 1:1 F. Kaufmann (23.)
  • 2:1 Proschwitz (67.)

Braunschweig: Dornebusch - Ziegele (65. Fejzic), Wydra, Nikolaou - Wiebe, Kroos, Ben Balla, Klaß (72. B. Kessel) - Kobylanski (90.+3 Schwenk) - F. Kaufmann, Proschwitz (72. Otto)
VfL Bochum: M. Riemann - Gamboa, Lampropoulos (74. Novothny), Leitsch, Danilo Soares - Losilla, Tesche - Zoller (82. Pantovic), Zulj (82. Eisfeld), D. Blum (74. Holtmann) - Ganvoula
Zuschauer: 3815

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 17.10.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Tim Leibold (r.) im Zweikampf mit Düsseldorfs Khaled Narey. © imago images

Nur 1:1 gegen zehn Düsseldorfer - HSV mit drittem Remis in Folge

Die Hamburger verlieren den Kontakt zur Zweitliga-Spitzengruppe. Auf Tabellenführer St. Pauli sind es schon sieben Punkte. mehr