Stand: 09.06.2020 20:55 Uhr

Meppen feiert ersten Sieg nach der Corona-Pause

von Martin Schneider, NDR.de
Meppens Fußballer bejubeln den Treffer von Deniz Undav (r.) gegen Viktoria Köln. © imago images / Werner Scholz
Jubeln über drei Treffer und drei Punkte: Die Torschützen Valdet Rama (2.v.l.) und Deniz Undav (r.).

Die Fußballer des SV Meppen haben den ersten Sieg im vierten Spiel nach dem coronabedingten Neu-Start der Dritten Liga eingefahren. In einem abwechslungsreichen Duell am Dienstagabend bei Viktoria Köln behielten die Emsländer mit 3:1 (2:1) die Oberhand. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart agierte vor dem Tor sehr kaltschnäuzig und hält dank des Erfolgs in der Tabelle auf Platz zehn liegend den Kontakt nach oben.

Munteres Toreschießen im ersten Durchgang

Nach gemütlichem Start auf dem Rasen des Sportparks Höhenberg erwiesen sich die Kölner als gute Gastgeber und luden die Meppener zum Toreschießen ein. Innenverteidiger Dominik Lanius wollte zu seinem Torhüter Daniel Mesenhöler zurückspielen, doch servierte stattdessen mustergültig für Deniz Undav. Meppens Torjäger schob den Ball durch die Beine des Viktoria-Keepers und feierte in der neunten Minute seinen 16. Saisontreffer.

31.Spieltag, 09.06.2020 19:00 Uhr

Viktoria Köln

1

SV Meppen

3

Tore:

  • 0:1 Undav (8.)
  • 1:1 Lewerenz (26.)
  • 1:2 Rama (33.)
  • 1:3 Kleinsorge (66.)

Viktoria Köln: Mesenhöler - Gottschling, L. Dietz, Lanius (79. Willers), Carls - Saghiri (63. Handle), Dej (72. Klefisch) - Holzweiler (79. Kreyer), Wunderlich, Lewerenz (72. Koronkiewicz) - Bunjaku
SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Osée, Puttkammer, Amin - Egerer, Leugers (24. Evseev) - Kleinsorge (76. Düker), Undav (76. Kremer), Rama (82. El-Helwe) - Guder (82. Ballmert)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Nach dem Lapsus schüttelten sich die Kölner kurz und übernahmen fortan die Initiative. In der 20. Minute zögerte Viktorias Sturm-Routinier Albert Bunjaku selbst noch zu lang, sieben Minuten später leitete er das 1:1 ein. Der Schweizer bediente Kevin Holzweiler, dessen Schuss Hassan Amin noch blocken konnte. Der Ball prallte zu Steven Lewerenz, der ins lange Eck vollendete. Fast hätte Bunjaku eine Minute später für den Doppelschlag gesorgt. Nachdem er SVM-Torwart Erik Domaschke umkurvt hatte, wurde der Winkel für einen präzisen Torabschluss jedoch zu spitz.

Zum munteren Durchgang passte, dass immer die Mannschaft die Initiative ergriff, die gerade einen Nackenschlag erlitten hatte. Folgerichtig belohnte Valdet Rama die wieder stärker werdenden Offensivbemühungen der Gäste. Der albanische Nationalspieler traf nach einer Ecke vom Strafraumeck per Direktabnahme zum 2:1 (34.). Rama hätte kurz vor der Pause auch für die Vorentscheidung sorgen können - wenn nicht sogar müssen. Nach Zuspiel von Undav schob der in den Strafraum einlaufende Mittelfeldspieler den Ball knapp am langen Pfosten vorbei (43.).

Meppen eiskalt vor dem Tor

Nach dem Seitenwechsel ergriffen die Gastgeber die Initiative, Meppens Defensivarbeit gelang insgesamt aber besser als im ersten Spielabschnitt. Bunjaku als stetiger Unruheherd blieb jedoch gefährlich und hatte in der 58. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aus sieben Metern am parierenden Domaschke. Wie man es besser macht, demonstrierte in der 67. Minute Marius Kleinsorge: Nach Rama-Flanke versuchte sich zunächst Janik Jesgarzewski mit einem Querschläger, ehe Kleinsorge aus kurzer Distanz zum 3:1 traf.

Ein weiterer Nackenschlag, von dem sich die Gastgeber nicht noch einmal erholen sollten. Selbst ein Elfmeter in der 88. Minute, bei dem Kölns Mike Wunderlich Verantwortung übernahm und per Flachschuss an Domaschke scheiterte, konnte den sechsten Meppener Auswärtssieg der Saison nicht mehr gefährden. Einziger Wehrmutstropfen: Hassan Amin, der den Strafstoß verursacht hatte (86.), flog mit Gelb-Rot vom Platz und muss am Freitag gegen den Halleschen FC zuschauen.

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 09.06.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Admir Mehmedi vom VfL Wolfsburg © imago images/regios24 Foto: Darius Simka

Wolfsburgs Admir Mehmedi: Fußball, Familie, Freundschaft

Die Lebensgeschichte von Admir Mehmedi gleicht einem Fußball-Märchen. Und der Offensivmann vom VfL Wolfsburg hat seine Wurzeln nicht vergessen. mehr

Frust bei Werder Bremens Stürmer Niclas Füllkrug © imago images / Nordphoto

Werder Bremen mehrere Wochen ohne Torjäger Füllkrug

Bundesligst Werder Bremen muss vorerst ohne Niclas Füllkrug auskommen. Der Torjäger zog sich eine Wadenverletzung zu. mehr

Blick ins leere Satdion von Hannover 96 © imago images /Rust

Corona-Wirrwarr im Sport: Droht erneute Zwangspause?

Steigende Neuinfektionen, falsche Testergebnisse und ein Chaos um unterschiedliche Verordnungen machen dem Sport zu schaffen. mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

Hamburgs Fußball-Amateure unterbrechen wegen Corona die Saison

Ab kommenden Freitag ist erst einmal Schluss. Zuvor hatte bereits der Bremer Fußball-Verband seinen Spielbetrieb vorerst abgesagt. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr