Stand: 13.03.2020 16:26 Uhr

DFL: Bundesliga pausiert ab sofort

Bild vergrößern
Die Deutsche Fußball Liga lässt den Ball vorerst bis April ruhen.

Der Ball ruht in der Bundesliga nun doch schon an diesem Wochenende. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) reagierte am Freitagnachmittag auf die Corona-Krise und verlegte den kompletten 26. Spieltag in der Ersten und Zweiten Liga. "Angesichts der aktuellen Lage und des nicht absehbaren weiteren Verlaufs der Epidemie ist das eine konsequente, logische und die einzig richtige Entscheidung", begrüßte Geschäftsführer Jörg Schmadtke vom VfL Wolfsburg den Beschluss.

Ursprünglich waren für den Abend sowie am Sonnabend und Sonntag Partien unter Ausschluss der Öffentlichkeit angesetzt gewesen. Lediglich das Montagsspiel von Werder Bremen gegen Leverkusen und die Zweitligapartie zwischen Hannover 96 und Dynamo Dresden waren bereits abgesagt worden.

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Wie soll es in den Fußball-Bundesligen weitergehen?

Stopp des Spielbetriebs wohl bis 2. April

Darüber hinaus empfiehlt die DFL wie geplant der am kommenden Montag tagenden Mitgliederversammlung der Proficlubs, die Aussetzung des Spielbetriebs bis zum 2. April - also inklusive der Länderspiel-Pause - fortzusetzen. "Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen - aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch, weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte", heißt es in der Mitteilung der DFL weiter.

"Wir haben volles Verständnis für die Entscheidung der DFL, diesen Spieltag abzusagen und vorzuschlagen, den weiteren Spielbetrieb vorerst auszusetzen. Das Wohl der Gesellschaft steht über allem." HSV-Vorstandschef Bernd Hoffmann

Bremen-Spiel schon am Vormittag abgesagt

In Bremen drohte trotz des Geisterspiels gegen Leverkusen ein Menschenauflauf vor dem Stadion. Daher plädierte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) für eine Absage, die dann am Freitagmittag durch den Bürgermeister Andreas Bovenschulte bestätigt wurde. "Keiner kann seriös sagen, wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird. Deshalb macht es Sinn, auch diesen Spieltag abzusagen, um wieder etwas Zeit zu gewinnen", sagte Werders Sport-Geschäftsführer Frank Baumann.

Ebenfalls bereits abgesagt war die Zweitliga-Partie Hannover 96 - Dynamo Dresden, weil Hannovers Profis nach einem zweiten Corona-Fall innerhalb der Mannschaft in Quarantäne geschickt worden waren. Genauso drohte es dem FC St. Pauli, bei dessem Gegner Nürnberg im Kader ein positiver Corona-Fall bekannt geworden war.

UEFA stoppt Spielbetrieb im Europapokal

Die UEFA stellte am Freitag den Spielbetrieb im Europapokal vorerst ein. Davon betroffen ist unter anderem der VfL Wolfsburg in der Europa League. Bei einem Telefon-Krisengipfel will die Europäische Fußball-Union am Dienstag mit Vertretern der 55 Mitgliedsverbände, den Vorständen der Clubvereinigung ECA und der Vereinigung der europäischen Ligen sowie der Spielergewerkschaft FIFPro über den Fortgang aller "nationalen und europäischen Wettbewerbe, einschließlich der EURO 2020" beraten. Denkbar wäre es, die EM um ein Jahr zu verlegen, damit die Ligen genug Zeit haben, um die ausgefallenen Spieltage nachzuholen.

Weitere Informationen

Mannschaft von Hannover 96 unter Quarantäne

Wegen des zweiten Corona-Falls wurde die Mannschaft von Hannover 96 für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Mittlerweile hat die DFL alle Bundesliga-Spiele bis zum 2. April abgesagt. mehr

Generalabsagen auch im Amateur- und Jugendfußball

Auch in den Amateur- und Jugendligen des Nordens wird wegen des Coronavirus vorerst kein Fußball mehr gespielt. Die Landesverbände stellten den Spielbetrieb ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 13.03.2020 | 11:25 Uhr