Jubel bei den Drittliga-Fußballern des SV Meppen © IMAGO / Werner Scholz Foto: Werner Scholz

DFB bestätigt: SV Meppen bleibt in der Dritten Liga

Stand: 11.06.2021 20:38 Uhr

Der SV Meppen bleibt trotz des sportlichen Abstiegs in der Dritten Liga. Die Emsländer profitieren davon, dass der KFC Uerdingen die Lizenzauflagen nicht erfüllen kann. "Wir bleiben!", schrieben die Meppener am Freitagabend in einer Mitteilung.

Neun Tage nach der Bekanntgabe der Krefelder, aus finanziellen Gründen nicht weiter in der Dritten Liga starten zu können, erhielt der SVM vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Bestätigung, den Platz des früheren Europapokal-Teilnehmers einnehmen zu dürfen. Die Niedersachsen hatten die vergangene Saison punktgleich mit dem KFC abgeschlossen, beendeten die Spielzeit wegen der schlechteren Tordifferenz gegenüber den Uerdingern aber auf Abstiegsplatz 17. Anders als der Konkurrent haben die Meppener die Lizenzauflagen allerdings erfüllt.

"Wir werden aus unseren Fehlern lernen, uns neu fokussieren und mit großer Leidenschaft weiter an der Zukunft des SV Meppen im Profifußball arbeiten", sagte Geschäftsführer Ronald Maul. "Das haben wir uns für die fantastischen Fans, für alle Unterstützer und den Verein fest vorgenommen."

Nach Klassenerhalt: 13 Profis mit gültigen Verträgen

Ein Neuaufbau in der Regionalliga Nord wäre für die Meppener zu einem Riesenkraftakt geworden. Kein Spieler aus dem Kader der abgelaufenen Serie hätte für Liga vier einen gültigen Vertrag gehabt. Nachdem nun der Klassenerhalt durch die Hintertür gelang, verfügen die Emsländer über ein Grundgerüst von 13 Profis, deren Kontrakte bis mindestens 2022 laufen.

Weitere Informationen
Braunschweigs Neuzugang Bryan Henning (l.) beim Trainingsauftakt der Eintracht. Henning kam vom VfL Osnabrück. © IMAGO / regios24

Zu- und Abgänge der Drittliga-Nordclubs

Wer kommt, wer geht? Alle Zu- und Abgänge der norddeutschen Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig, VfL Osnabrück, SV Meppen und TSV Havelse in der Saison 2021/2022 im Überblick. mehr

Auch Topscorer Luka Tankulic, dessen Arbeitspapier bis 2023 datiert ist, müsste nun eigentlich beim SVM bleiben. Der 29-Jährige hatte allerdings bereits einen Vertrag beim Ligarivalen Türkgücü München unterzeichnet. In seinem Kontrakt gibt es eine Klausel, die besagt, dass er im Abstiegsfall ablösefrei wechseln kann. Diese greift nun nicht, sodass es wieder offen ist, ob Tankulic seine Zelte wirklich an der Isar aufschlagen wird.

Als einziger Spieler steht Ted Tattermusch (Borussia Dortmund II) wirklich schon als Abgang fix. Weitere Entscheidungen dürften die Meppener in den kommenden Tagen bekannt geben. Der Vertrag von Trainer Rico Schmitt läuft noch bis zum 30. Juni 2022.

"In unermüdlicher Arbeit zweigleisig geplant"

Trotz des sportlichen Abstiegs bereitete der Club alles für die Dritte Liga vor. "Mein Dank geht auch an die Kollegen aus dem Vorstand, die mit uns in unermüdlicher Arbeit zweigleisig geplant und die wichtigen Lizenzierungsunterlagen für die Dritte Liga professionell vorbereitet haben", erklärte Maul.

Viertliga-"Knisper" Koruk kommt aus Bergisch Gladbach

Die erste Neuverpflichtung für die kommende Serie ist durch den Klassenerhalt nun wohl auch perfekt. Angreifer Serhat Koruk bestätigte im Gespräch mit "RevierSport", dass er bei den Meppenern einen Zweijahresvertrag unterzeichnet hat, der allerdings nur für die Dritte Liga Gültigkeit hat. "Ich habe mich relativ früh entschieden und glaube, dass der Wechsel nach Meppen der absolut richtige Weg ist", erklärte der 25-Jährige. Der Türke erzielte in der vergangenen Serie 20 Treffer für den Regionalliga-Absteiger SV Bergisch Gladbach.

Eine offizielle Bestätigung der Koruk-Verpflichtung vom SVM gibt es noch nicht.

Weitere Informationen
Jubel bei den Spielern vom SV Meppen © imago images/Werner Scholz

SV Meppen gewinnt Niedersachsenpokal im Elfmeterschießen

Der Drittliga-Absteiger siegt nach einer Aufholjagd gegen Drochtersen/Assel und erreicht den DFB-Pokal. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 11.06.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die Volkswagen Arena leuchtet in Regenbogen-Farben © VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg: Stadion strahlt am Mittwoch in Regenbogenfarben

Viele Clubs wollen beim EM-Spiel Deutschland - Ungarn ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen. Auch Wolfsburg und St. Pauli. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel wird eingestellt

Das NDR Tippspiel wird nach der Saison 2020/2021 nicht fortgesetzt. Vielen Dank fürs Mittippen und die jahrelange Treue! mehr