Bayerns Eric-Maxim Choupo-Moting behauptet den Ball im Spiel gegen den Bremer SV. © IMAGO / Eibner

DFB-Pokal: Bremer SV unterliegt den Bayern zweistellig

Stand: 25.08.2021 22:06 Uhr

Der Bremer SV hat wie erwartet im DFB-Pokal klar gegen den FC Bayern München verloren. Im "Jahrhundertspiel" unterlag der Oberligist am Mittwochabend vor rund 10.000 Zuschauern im Weserstadion mit 0:12 (0:5).

von Johannes Freytag

"Wenn Julian Nagelsmann in der zweiten Halbzeit irgendwann aufspringt und unzufrieden ist, weil das Spiel vielleicht spannend ist, dann haben wir schon sehr, sehr, sehr viel erreicht", hatte BSV-Trainer Benjamin Eta bereits vor der Partie die minimalen Chancen seiner Mannschaft realistisch eingeschätzt. Nun, Bayern-Coach Nagelsmann verlebte einen ruhigen Abend und konnte die wegen Coronafällen bei den Bremern erst jetzt stattfindende Erstrundenpartie gelassen verfolgen.

Das lag im ersten Durchgang vor allem an Eric-Maxim Choupo-Moting. Der Vertreter von Robert Lewandowski (war wie Manuel Neuer und Leon Goretzka in München geblieben) eröffnete den Torreigen des Favoriten schon in der 8. Minute. Anschließend bereitete der gebürtige Hamburger zwei weitere Treffer durch Jamal Musiala (16.) und Jan-Luka Warm (Eigentor/27.) vor und schnürte dann noch vor dem Halbzeitpfiff den Dreierpack (28., 35.).

Weitere Informationen
Der DFB-Pokal im Konfetti-Regen © picture alliance/Maurizio Gambarini/dpa

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Saison 2020/2021 hier im Überblick. mehr

Bayern schonen die Stars, den Gegner aber nicht

Die Münchner gönnten danach weiteren Stars eine Pause - Thomas Müller, Niklas Süle und Joshua Kimmich blieben draußen - doch am Spielgeschehen änderte das nichts. Keine vier Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da hatte der FCB schon zwei Treffer nachgelegt. Erst erzielte Müller-Vertreter Malik Tilman das 6:0 (47.), dann traf Musiala zum zweiten Mal - natürlich nach Pass von Choupo-Moting (49.) und schließlich trug sich auch noch Leroy Sané in die Torschützenliste ein (65.).

Das Spiel war längst gelaufen und so bot sich die Gelegenheit für schöne Gesten: BSV-Trainer Eta wechselte Torwart Malte Seemann, der einige Paraden zeigte, aus und ermöglichte so Ersatzkeeper Ole Bahr ein paar Pokalminuten gegen die Bayern (70.). Weniger Fingerspitzengefühl zeigte Schiedsrichter Nicolas Winter, der Ugo Nobile wegen Trikothaltens die Rote Karte zeigte (77.). Gelb wäre auch vertretbar gewesen.

Sprechchöre und Applaus für den BSV

Und so ging das Scheibenschießen weiter. Michael Cuisance traf zum 9:0 (80.) und - wer sonst - Choupo-Moting machte es schließlich zweistellig (82.). Souna Barr (86.) und Correntin Tolisso (88.) sorgten für den Endstand. Die Bremer ließen sich die Laune von der herben Pleite nicht nehmen. Die BSV-Fans unter den 10.093 Zuschauern feuerten ihr Team immer wieder lautstark mit Sprechchören an, und auch das Team genoss den für sie einmaligen Ausflug auf die ganz große Bühne sichtlich. Für die Spieler geht es nun zurück in den Alltag der Oberliga Bremen, in der kommenden Woche heißt es Leher TS statt FC Bayern.

1.Spieltag, 25.08.2021 20:15 Uhr

Bremer SV

0

Bay. München

12

Tore:

  • 0:1 Choupo-Moting (8.)
  • 0:2 Musiala (16.)
  • 0:3 Warm (27., Eigentor)
  • 0:4 Choupo-Moting (28.)
  • 0:5 Choupo-Moting (35.)
  • 0:6 M. Tillman (47.)
  • 0:7 Musiala (48.)
  • 0:8 L. Sané (65.)
  • 0:9 Cuisance (80.)
  • 0:10 Choupo-Moting (82.)
  • 0:11 Sarr (86.)
  • 0:12 Tolisso (88.)

Bremer SV: Seemann (70. Bahr) - Warm, Olatunji (58. Waki), Nobile, Kmiec (58. Wazneh) - Muszong, Kaiser - Diop (58. Matar), Arnhold, Kurkiewicz (70. Kunkel) - Garcia Garcia
Bay. München: Ulreich - Sarr, Nianzou, Süle (46. C. Richards), O. Richards - Kimmich (46. Cuisance), Tolisso - Musiala (61. Gnabry), Th. Müller (46. M. Tillman), L. Sané (68. Booth) - Choupo-Moting
Zuschauer: 10093

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 25.08.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Romano Schmid und seine Mitspieler sind enttäuscht. © IMAGO / Jan Huebner

Werder Bremen kassiert 0:3-Pleite bei Dynamo Dresden

Offensiv harmlos, defensiv anfällig: Bei der ersten Saison-Auswärtsniederlage der Bremer passte nichts zusammen. mehr