Stand: 15.05.2020 21:25 Uhr

Corona: Ein Werder-Profi 14 Tage in Quarantäne

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann © imago images / foto2press
Werder-Manager Frank Baumann ist vom medizinischen Konzept überzeugt.

Die gute Nachricht vorneweg: Bei Werder Bremen gibt es weiter keinen positiven Corona-Befund, und die Mannschaft kann weiter trainieren. Die Hanseaten müssen allerdings zwei Wochen lang auf einen ihrer Profis verzichten. Denn in dem persönlichen Umfeld des Spielers hat es einen positiven Covid-19-Test gegeben. In Absprache mit dem Club habe das Bremer Gesundheitsamt den nicht namentlich genannten Spieler für 14 Tage in häusliche Quarantäne geschickt, wie Werder am Freitag mitteilte. Dabei sei der Profi seit dem positiven Test selbst zweimal negativ getestet worden.

Baumann: "Medizinisches Konzept greift"

"Es besteht keinerlei Risiko für unsere Mannschaft und den Staff", sagte Geschäftsführer Frank Baumann. Die bisher fünf Testreihen mit allen Mitgliedern der Profimannschaft und des Funktionsteams sind bei den Bremern negativ ausgefallen. Laut Baumann zeige "das Vorgehen, dass das medizinische Konzept greift, infizierte Personen frühzeitig ermittelt werden können und dann die nötigen Maßnahmen ergriffen werden".

Pizarro und Augustinsson fallen aus

Werder empfängt am Montagabend (20.30 Uhr/im NDR Livecenter) zum Bundesliga-Wiederbeginn Bayer Leverkusen zur Partie ohne Zuschauer.

Weitere Informationen
Ein Spielball der Fußball-Bundesliga auf einem Podest. © imago images / Thomas Frey

Geisterspiele im Fußball: Das sind die Regeln

Das Hygiene- und Sicherheitskonzept der DFL hat gravierende Änderungen für den Ablauf der Spiele in der Fußball-Bundesliga zur Folge. Die wichtigsten im Überblick. mehr

Spätestens beim Blick auf den Spielberichtsbogen dürfte dann auch klar sein, um welchen Spieler es sich handelt. Bisher hatten die Bremer die verletzungsbedingten Ausfälle von Claudio Pizarro (Muskelverletzung im Oberschenkel) und Ludwig Augustinsson (muskuläre Probleme) gemeldet. Während Augustinsson laut Club-Angaben schon in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen soll, fehlt Pizarro mindestens auch noch im kommenden Spiel beim SC Freiburg (23. Mai/15.30 Uhr). Den Hanseaten ist über die monatelange Pause offenbar das (Verletzungs-) Pech treu geblieben.

Bleiben die Fans dem Weserstadion fern?

Und dann bleibt da auch immer die Sorge, die Politik könnte den Bremern einen Strich durch die Rechnung machen. Für den Fall, dass ein Werder-Spieler selbst positiv getestet werde, hatte der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer zuvor in einem "Spiegel"-Interview angekündigt, die komplette Mannschaft in eine 14-tägige Quarantäne schicken zu wollen. Wenngleich diese Entscheidung dem Gesundheitsamt obliegt. Untersagen könnte Mäurer allerdings die Heimspiele, sofern sich - wie der SPD-Politiker erwartet - vor dem Weserstadion Fans versammeln sollten. Dann bliebe den Bremern nur noch die Möglichkeit, in eine andere Arena auszuweichen.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 17.05.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Kevin Mbabu (Wolfsburg) am Boden. © WITTERS Foto: ThorstenWagner

VfL Wolfsburg verliert Torspektakel bei Eintracht Frankfurt

Beim 3:4 kassierten die Niedersachsen erstmals in dieser Saison vier Gegentore. Am kommenden Sonnabend geht es gegen den FC Bayern München. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr