Wolfsburgs Karina Saevik (M.) beim Spiel gegen Subotica © imago images / Hübner

Müde, aber weiter: VfL-Frauen im Champions-League-Achtelfinale

Stand: 16.12.2020 19:48 Uhr

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg stehen im Achtelfinale der Champions League. Gegen den serbischen Rekordmeister Spartak Subotica mühte sich der Vorjahresfinalist nach dem 5:0 im Hinspiel am Mittwoch zu einem 2:0.

von Ines Bellinger

Zur großen Bürde des 0:5-Rückstands gesellten sich für die Spartak-Spielerinnen noch die Umstände ihrer beschwerlichen Anreise zum Rückspiel in der Runde der letzten 32. Aus dem Norden Serbiens hatten sie mit dem Bus die 1.200 Kilometer bis nach Wolfsburg zurückgelegt. Eine ganz und gar nicht Champions-League-würdige Spielvorbereitung.

Hellwach waren die Gäste bei Anpfiff dennoch - wacher als die Wolfsburgerinnen jedenfalls, die Subotica über deren linke Seite kombinieren ließen. Tijana Matic wurde frei im Strafraum im letzten Moment von Joelle Wedemeyer geblockt (2.). Beim Schuss von Tijana Filipovic in der 14. Minute musste sogar Torhüterin Katarzyna Kiedrzynek eingreifen.

Janssen trifft nur den Pfosten

Die VfL-Frauen hatten zunächst sichtlich Probleme mit ihrer Grundordnung. Trainer Stephan Lerch hatte munter durchgewechselt. Die 19 Jahre alte Lotta Cordes feierte ihr Pflichtspieldebüt, die etatmäßige Linksverteidigerin Felicitas Rauch durfte sich mal als Stürmerin probieren.

Es sprach Bände über die etwas ziellosen Angriffsbemühungen des hohen Favoriten, dass es 24 Minuten dauerte, bis der erste Eckball für den VfL heraussprang. Eine Minute später hämmerte Dominique Janssen einen Schuss aus 17 Metern an den Pfosten. Kurz darauf chippte die niederländische Standard-Spezialistin einen Freistoß über die Mauer der Serbinnen. Keeperin Milica Kostic zeigte jedoch, warum sie auch in der serbischen Nationalmannschaft das Tor hütet und wehrte zur Ecke ab (27.).

VfL Wolfsburg - Spartak Subotica 2:0 (0:0)

Wolfsburg: Kiedrzynek - Blässe, Goeßling, Doorsoun, Wedemeyer (65. Rolfö) - Cordes, Jakabfi (46. Huth), Janssen (65. Engen) - van de Sanden (76. Wolter), Saevik (82. Hendrich), Rauch
Subotica: Kostic - Golubovic, Slovic, Vajda, Frajtovic - Baka (86. Obradovic), Milivojevic (87. Stupar), Pavlovic, Matic (89. Ciric) - Filipovic, Farrell (89. Tanaskovic)
Tore: 1:0 Rolfö (66.), 2:0 van de Sanden (73.)

Es war blamabel genug für Wolfsburg, dass es zur Pause noch 0:0 stand. Beinahe hätte Subotica sogar eine Führung mit in die Kabine genommen. Gabrielle Farrell, die auffälligste Spartak-Akteurin, hatte Kiedrzynek schon überwunden, Abwehrchefin Lena Goeßling war jedoch mitgelaufen und klärte vor der Torlinie gegen die Jamaikanerin (39.). "Wir müssen jetzt mal wach werden", kritisierte die verletzte - und auch etwas konsternierte - VfL-Kapitänin Alexandra Popp in der Halbzeit im clubeigenen "Wölfe TV" und meldete "viel Optimierungsbedarf" an.

Rolfö bricht den Bann - Goeßling verschießt Elfmeter

Das klappte nur bedingt. Lerch brachte zur zweiten Hälfte zwar Svenja Huth für Zsanett Jakabfi, die im Hinspiel zweimal getroffen hatte. Die VfL-Frauen agierten aber weiter umständlich und gerade so, als hätten sie eine ermüdende Anreise hinter sich und nicht die Gäste.

Wolfsburgs Fridolina Rolfö (Nr. 14) wird für einen Treffer gegen Subotica gefeiert. © imago images / Sports Press Photo
Die Wolfsburgerinnen bejubeln das 1:0 von Fridolina Rolfö.

Erst ein Doppelwechsel in der 65. Minute brachte die Erlösung. Ingrid Engen und Fridolina Rolfö kamen. Die Schwedin erzielte eine Minute später mit ihrem ersten Ballkontakt die 1:0-Führung nach perfekter Vorarbeit von Karina Saevik. Kurz darauf staubte Shanice van de Sanden zum 2:0 ab (73.). Es passte zum Gesamtgebilde, dass Goeßling, die Strafstöße sonst mit traumwandlerischer Sicherheit im Tor unterbringt, mit einem Handelfmeter an Kostic scheiterte - und zwar gleich zweimal. Weil die Serbin sich beim ersten Anlauf zu früh von der Linie wegbewegt hatte, wurde der Elfmeter wiederholt, aber Kostic parierte erneut (84.).

Achtelfinale wird im Februar ausgelost

Das Achtelfinale in der Königsklasse ist für Anfang März geplant, ausgelost wird die Runde der letzten 16 am 16. Februar. Die Wolfsburgerinnen schließen ihr Fußballjahr 2020 am Sonntag (14 Uhr) mit dem ersten Rückrundenspiel in der Bundesliga bei der SGS Essen ab.

Weitere Informationen
Jubel bei den Frauen des VfL Wolfsburg © imago images/regios24 Foto: Darius Simka

Champions League Frauen, 2020/2021

Alle Ergebnisse der Champions League Frauen Fußball 2020/2021 mit dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München. mehr

Noelle Maritz (r.) vom VfL Wolfsburg © picture alliance/Pressefoto Baumann Foto: Hansjürgen Britsch

Spezial: 50 Jahre Frauenfußball - Geschichte einer Emanzipation

Am 31. Oktober 1970 ließ der Deutsche Fußball-Bund das Verbot für Frauenfußball fallen. Eine Erfolgsgeschichte begann. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 16.12.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Bremens Torschütze Theodor Gebre Selassie bejubelt einen Treffer gegen Augsburg mit Trainer Florian Kohfeldt und Milos Veljkovic (v.l.). © WITTERS Foto: LeonieHorky

Werder Bremen landet Befreiungsschlag gegen Augsburg

Die Hanseaten hatten gegen den FCA viel Geduld - und brauchten wie schon in Leverkusen nicht viele Chancen für einen Treffer. mehr

St. Paulis Igor Matanovic (l.) bejubelt einen Treffer gegen Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner/dpa

Joker Matanovic trifft - St. Pauli gewinnt bei Hannover 96

Zwei frühe und ein ganz spätes Tor - die Kiezkicker haben erstmals seit September wieder ein Zweitligaspiel gewonnen. mehr

Wolfsburgs John Anthony Brooks (l.) und Leipzigs Christopher Nkunku kämpfen um den Ball. © imago images / regios24

VfL Wolfsburg: Wieder kein Sieg gegen ein Top-Team

Der Fußball-Bundesligist aus Niedersachsen hat gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig nach eigener Führung 2:2 gespielt. mehr

SC Weiche Flensburg 08 und Eintracht Norderstedt spielen das erste Regionalliga-Spiel mit Zuschauern unter Einhaltung von Corona-Regeln. © NDR Foto: Mats Kluge
3 Min

Wie geht es weiter in der Fußball-Regionalliga?

Seit November ruht der Spielbetrieb. Kann die Saison noch regulär zu Ende gespielt werden? Darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. 3 Min

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr