Wolfsburgs Paulo Otavio (l.) setzt zur Scherengrätsche gegen Hoffenheims Munas Dabbur an, VfL-Torwart Koen Casteels rennt mit. © IMAGO / Michael Weber

Casteels' Zu-Null-Serie reißt - Wolfsburg verliert auch in der Liga

Stand: 06.03.2021 18:00 Uhr

Nach neun Bundesligaspielen in Folge ohne Niederlage, davon sieben ohne Gegentreffer, hat es den VfL Wolfsburg wieder erwischt. Drei Tage nach dem Aus im DFB-Pokal verloren die Niedersachsen bei der TSG Hoffenheim mit 1:2 (1:2), sind aber weiterhin Dritter.

von Matthias Heidrich

"Speziell in der ersten Hälfte haben wir zu sorglos verteidigt. In der zweiten hatten wir viele Chancen, da müssen wir ein Tor machen", sagte Maximilian Arnold. "Vielleicht haben wir in der ersten Hälfte gedacht: 'Hey, wir haben eine gute Serie, das läuft einfach so weiter.' Das hat uns ein bisschen das Genick gebrochen."

Erstes Gegentor nach 673 Minuten

Die erste VfL-Serie riss nach gut 673 Minuten: Wolfsburgs Torwart Koen Casteels musste nach einer Ewigkeit in der Liga wieder hinter sich greifen. In Sinsheim waren gerade einmal acht Minuten gespielt, als Christoph Baumgartner die Zu-Null-Serie des Belgiers beendete - und wie! Der Österreicher legte sich eine halbhohe Hereingabe mit der Brust perfekt selbst vor und hämmerte den Ball aus der Drehung unter die Latte zum 1:0 ins VfL-Tor.

"Die Serie war mir persönlich nicht so wichtig. Mich stören die Gegentore, weil wir verloren haben", sagte der VfL-Keeper, der bei Baumgartners Aktion machtlos war, sich aber auf seine Teamkollegen verlassen konnte.

Torjäger Weghorst trifft wieder

In der 23. Minute schickte Xaver Schlager Wout Weghorst mit einem schönen Steilpass auf die Reise. Der Niederländer blieb vor Hoffenheim-Keeper Oliver Baumann cool und chippte die Kugel zum Ausgleich ins linke Eck - das 15. Saisontor für Weghorst, der in der Liga zuletzt Anfang Februar beim 2:0 in Augsburg getroffen hatte.

Richtig rund lief es für die "Wölfe" aber nicht - vor allem im Defensivverhalten. Kurz vor der Pause stimmte die Zuordnung in der Zentrale nicht - Andrej Kramaric war der Nutznießer und netzte frei vor Casteels zum 2:1 für die TSG ein (41.).

Wolfsburg überlegen, aber nicht zwingend genug

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Wolfsburger das Kommando, drückten die TSG in die Defensive. Allerdings konnte sich der VfL nur sporadisch zwingende Torchancen erspielen. Die aus der 61. Minute hätte zum Ausgleich führen müssen. Wieder Weghorst bekam den Ball von Admir Mehmedi butterweich serviert, doch der Kopfball des Stürmers aus kurzer Distanz touchierte nur die Latte.

Otavio sieht Rot

Wolfsburgs Paulo Otavio (l.) setzt zur Scherengrätsche gegen Hoffenheims Munas Dabbur an © imago images/Jan Huebner
Wolfsburgs Paulo Otavio (l.) setzt zur Scherengrätsche gegen Hoffenheims Munas Dabbur an.

Das Team von Trainer Oliver Glasner war in puncto Engagement nichts vorzuwerfen. Die "Wölfe" stemmten sich mit aller Macht gegen die erste Liga-Pleite seit dem 3. Januar, warfen alles nach vorne. Auch Casteels tummelte sich bei der letzten Ecke vor dem Hoffenheimer Tor. Vergeblich.

Doppelt bitter: Den Konter aufs verwaiste VfL-Tor unterband Paulo Otavio mit einer üblen Scherengrätsche von hinten gegen Munas Dabbur und sah dafür völlig zu Recht die Rote Karte (90.+4).

Er wird den Niedersachsen am kommenden Sonnabend (15.30 Uhr, im NDR Livecenter) im Heimspiel gegen Schlusslicht Schalke 04 ebenso fehlen, wie Schlager und Maxence Lacroix, die beide ihre fünfte Gelbe Karte sahen.

24.Spieltag, 06.03.2021 15:30 Uhr

Hoffenheim

2

VfL Wolfsburg

1

Tore:

  • 1:0 Baumgartner (8.)
  • 1:1 Weghorst (23.)
  • 2:1 Kramaric (41.)

Hoffenheim: Baumann - Adams Nuhu, Grillitsch, Richards - Kaderabek, Rudy (90.+2 Bogarde), Samassékou, John (53. Sessegnon) - Baumgartner - Bebou (77. Skov), Kramaric (77. Dabbur)
VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu (46. Victor), Lacroix, Brooks, Paulo Otavio - Schlager (84. Bialek), Arnold - R. Baku, Gerhardt (46. Mehmedi), Steffen (71. Ginczek) - Weghorst
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 06.03.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Leon Flach im Trikot des FC St. Pauli II © IMAGO / Claus Bergmann Foto: Claus Bergmann

Fußball-Profi Leon Flach lebt den amerikanischen Traum

Der 20-Jährige war bei St. Pauli nur Ersatz und spielt nun mit Philadelphia Union sogar auf internationaler Bühne. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr