Stand: 19.07.2019 14:11 Uhr

Werder: Pizarro kündigt Karriere-Ende an

Irgendwann muss jeder mal gehen - sogar der ewige Claudio Pizarro. Am Freitag kündigte der 40 Jahre alte Stürmer von Werder Bremen sein Karriere-Ende an. Nach der Saison 2019/2020 soll endgültig Schluss sein. "Das ist das letzte Jahr, ganz sicher. Ich habe mit allen Leuten gesprochen. Ich fühle mich ganz gut, aber das ist genug jetzt", betonte der Peruaner, formulierte aber zugleich sein letztes großes Ziel: "In meiner letzten Saison mit Werder will ich Europa erreichen. Dann wäre ich ganz glücklich."

Claudio Pizarros Karriere in Bildern

Ältester Bundesliga-Torschütze der Geschichte

Als hierzulande unbekannter 21-Jähriger wagte Pizarro 1999 den Sprung aus Peru zu Werder. 20 Jahre später entscheidet der Vollblutangreifer noch immer Spiele für die Grün-Weißen - am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison traf "Piza" zum 2:1-Sieg gegen Leipzig. Damit wurde er zum ältesten Torschützen der Bundesliga-Geschichte. Mit 197 Treffern ist er hinter Robert Lewandowski (202) der zweiterfolgreichste ausländische Torjäger.

In seiner Vita stehen neben Werder auch die internationalen Schwergewichte Bayern München (2001 bis 2007 und 2012 bis 2015) und der FC Chelsea (2007/2008) sowie der 1. FC Köln (2017/2018). Mit den Bayern wurde er insgesamt sechsmal deutscher Meister und gewann 2013 die Champions League. Mit Werder holte er 2009 den DFB-Pokal. Immer wieder kehrte er zu seinen Bremern zurück - das sucht im Profi-Fußball seines Gleichen.

"Stolz, dass sie mich Legende nennen"

Weitere Informationen

Claudio Pizarro: Hommage an eine Legende

Tore, Titel und Rekorde: Claudio Pizarro hat sie zuhauf gesammelt. Doch was den Werder-Stürmer zu einer Ausnahmeerscheinung macht, ist vor allem seine Liebe zum Spiel. Eine Hommage. mehr

Nicht von ungefähr ist Pizarro in Bremen Publikumsliebling und Clubikone: "Ich bin stolz darauf, dass sie mich Legende nennen. Dafür bedanke ich mich. Ich versuche, meinen Job zu machen und der Mannschaft so gut es geht zu helfen."

In der vergangenen Saison verpasste Werder die Rückkehr in den Europapokal als Achter denkbar knapp. Nun will Pizarro seinem Herzensverein mit der Qualifikation fürs internationale Geschäft etwas Bleibendes hinterlassen. Die Vorbereitung auf seine letzte Spielzeit als Bundesliga-Profi stimmt ihn optimistisch: "Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg, um für die nächste Saison bereit zu sein."

Claudio Pizarro jubelt. © picture-alliance

Mit 40 heiß auf Fußball: Das Phänomen Pizarro

1999 kam Claudio Pizarro als "No Name" nach Bremen, seitdem sammelt der Torjäger Rekorde in der Bundesliga. Von den Fans wird er nicht nur deshalb verehrt. Im Oktober wurde "Piza" 40.

4,78 bei 9 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 19.07.2019 | 14:25 Uhr