Dier Dortmunder jubeln vor den Bremern © picture alliance / GES/Marvin Ibo Güngör Foto: Marvin Ibo Güngör

1:2 gegen den BVB: Werder kämpft vergeblich

Stand: 15.12.2020 23:03 Uhr

Trotz einer starken Leistung hat Werder Bremen am Dienstagabend zu Hause 1:2 (1:1) gegen Borussia Dortmund verloren. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt ist damit seit neun Bundesliga-Spielen sieglos.

von Florian Neuhauss

Wie schon beim überraschenden 1:1 in München zeigten die Hanseaten auch gegen den BVB, welch großes Potenzial im Kader steckt. Die eigentlich so wackelige Defensive (nunmehr 21 Gegentore in zwölf Partien) ließ nur wenige Chancen zu. Nach vorne lief der Ball immer wieder gefällig, doch zu mehr als einem Treffer (insgesamt 15) reichte es erneut nicht. Nur zweimal erzielten die Bremer in dieser Saison mehr als ein Tor. Im ersten Einsatz von Edin Terzic als Dortmunder Cheftrainer war der Treffer von Kevin Möhwald nicht genug. In der Tabelle droht Werder noch weiter durchgereicht zu werden.

"Wenn wir verunsichert wären, könnten wir nicht so ein Spiel spielen wie heute", betonte Kohfeldt. "Ich glaube, wir tun alle gut daran, die Leistung daran zu messen, was möglich ist. Wir wollen sicher in der Liga bleiben und das werden wir auch schaffen."

Der Torschütze war enttäuscht, blickte aber auch schnell wieder nach vorne: "Gegen Dortmund verliert man in vielen Fällen", sagte Möhwald dem ARD-Hörfunk. "Wir müssen mutig bleiben. Am Wochenende in Mainz müssen wir alles zusammenkratzen und drei Punkte holen."

Möhwald kontert Guerreiro gekonnt

Im Spiel eins nach Trainer Lucien Favre hatten die Dortmunder erwartungsgemäß nichts anderes im Sinn, als die letzten schlechten Eindrücke unter dem Schweizer schnell zu korrigieren - und fanden bald Lücken in der Bremer Deckung. Scheiterten die Youngster Giovanni Reyna und Startelfdebütant Youssoufa Moukoko in der fünften Minute noch, stand es wenig später bereits 1:0 für die Gäste. Raphael Guerreiro schloss nach einem blitzsauberen Angriff überlegt ab (12.).

Weitere Informationen
Fußball und Tabelle © picture-alliance/ dpa, NDR.de/Screenshot Foto: Patrick Bernard

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Doch Werder beruhigte das Spiel - und kam mit dem ersten eigenen ernsthaften Spielzug zum Ausgleich. An dessen Ende legte Maximilian Eggestein für Möhwald ab. Der schussgewaltige Mittelfeldmann versenkte den Ball platziert im Eck (28.).

Pavlenka erst bärenstark, dann mit "Flutschfingern"

In der Folge war die Partie offen. Der Bremer Christian Groß traf bei einem Klärungsversuch den Pfosten des eigenen Tores (32.), neun Minuten später rettete Schlussmann Jiri Pavlenka mit einem starken Reflex gegen Manuel Akanji. Auf der anderen Seite verhinderte Torwart Roman Bürki mit den Fingerspitzen das 2:1 von Ludwig Augustinsson (43.).

Gleiches Bild nach der Pause: Erst verpasste Moukoko wieder knapp eine scharfe Hereingabe (50.) und Guerreiro scheiterte an Pavlenka (51.), dann prüfte Theodor Gebre Selassie mit einem Kopfball Bürki (53.). Die größte Chance aber hatte BVB-Kapitän Marco Reus, dessen Flugkopfball Pavlenka spektakulär entschärfte (72.). Doch ausgerechnet der starke Tscheche brachte die Grün-Weißen dann um die Früchte ihrer Arbeit, als er erst einen Ball fallen ließ und dann Akanji zu Fall brachte. Zwar konnte er den Elfmeter von Reus zunächst sogar noch parieren, doch der Dortmunder traf im Nachschuss zum 2:1 (78.). Werder steckte danach zwar nicht auf, am Ende fehlten den Bremer aber die Mittel, das Ruder noch einmal herumzureißen.

12.Spieltag, 15.12.2020 20:30 Uhr

Werder Bremen

1

Bor. Dortmund

2

Tore:

  • 0:1 Guerreiro (12.)
  • 1:1 Möhwald (28.)
  • 1:2 Reus (78.)

Werder Bremen: Pavlenka - Groß, Toprak (86. Agu), Friedl - Gebre Selassie, M. Eggestein, Möhwald (65. Bittencourt), Mbom (86. Schmid), Augustinsson - Osako (73. Erras) - Sargent (65. Woltemade)
Bor. Dortmund: Bürki - Morey (85. Piszczek), Akanji, Hummels (85. Zagadou), Guerreiro - Bellingham (73. Brandt), Witsel - Sancho, Reus, Reyna - Moukoko (80. E. Can)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 15.12.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Osnabrücks Bryan Henning (l.) schaut dem Ball hinterher, den Aues Keeper Martin Männel fängt. © imago images / revierfoto

0:1 gegen Aue - VfL Osnabrück ist aus dem Tritt geraten

Das 0:1 gegen Erzgebirge Aue war bereits die fünfte Heimniederlage in Folge. Luc Ihorst sah zudem die Rote Karte. mehr

Die Bremer Tahith Chong (v.l.), Jean-Manuel Mbom, Theodor Gebre Selassie und Felix Agu jubeln © imago images/Sven Simon Foto: Elmar Kremser

Tugend aus der Not: Jugend forsch bei Werder Bremen

Gezwungenermaßen haben die Bremer in der Hinrunde auf junge und unbekannte Spieler gesetzt. Der Erfolg kann sich durchaus sehen lassen. mehr

Holstein-Trainer Markus Anfang. © Witters Foto: TayDucLam

"Ein besonderes Spiel": Holstein Kiel zu Gast bei Ex-Coach Anfang

Nach drei sieglosen Zweitligaspielen in Folge will die KSV im Aufstiegsrennen in Darmstadt die Trendwende schaffen. mehr

Lukas Hinterseer © Witters

HSV: Hinterseer-Abgang nach Südkorea perfekt

Der Angreifer war beim Zweitligisten in dieser Saison nicht über die "Joker"-Rolle hinausgekommen. Er spielte nur vier Mal. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr