Stand: 25.01.2020 07:27 Uhr

VfL Wolfsburg: Das Ziel nicht aus den Augen verlieren

Eine Niederlage zum Abschluss der Hinrunde, eine zum Auftakt der Rückrunde: Der VfL Wolfsburg hat an den jüngsten Spieltagen keine Punkte gesammelt und ist auf Rang neun in der Fußball-Bundesliga abgerutscht. Dramatisches ist noch nicht passiert, doch muss der VfL aufpassen, dass er nicht langsam den Anschluss an die Europacup-Ränge verliert. Denn international möchten die "Wölfe" auch in der kommenden Saison spielen. Gegen Hertha BSC sollten die Niedersachsen heute (15.30 Uhr / im NDR Livecenter) also dringend drei Punkte holen, um ihr Ziel im Auge zu behalten.

Wolfsburgs Trainer Glasner: "Neun oder zehn Chancen herausspielen"

VfL-Trainer Oliver Glasner gab sich am Donnerstag relativ gelassen und sagte mit Blick auf die Partie gegen die Hertha: "Es ist jetzt wichtig, die Köpfe wieder aufzurichten. Wir haben uns mit unseren Fehlern beschäftigt und werden daraus lernen."

Die Analyse der 1:3-Niederlage beim 1. FC Köln dürfte einige Zeit in Anspruch genommen haben. Angefangen von der fahrlässigen Chancenverwertung bis hin zu den eklatanten Abwehrschwächen. In Sachen Offensive machte Glasner eine interessante Rechnung auf: "Wenn wir aus fünf, sechs Chancen nur ein Tor machen, dann werden wir versuchen, uns acht, neun oder zehn Chancen herauszuspielen."

Neuzugang Pongracic fällt verletzt aus

Auch in der Defensive hat sich ein wenig der Schlendrian eingeschlichen. Um im Abwehrzentrum kompakter zu werden, verpflichtete der VfL in der Winterpause Marin Pongracic von RB Salzburg. Der Innenverteidiger (Fußverletzung) muss aber weiter auf sein Bundesliga-Debüt warten. "Pongracic steht uns nicht zur Verfügung", sagte Glasner: "Alle anderen Spieler sind fit." Der Coach hat also Alternativen und dürfte vor allem bei der Zusammenstellung der Defensive über Änderungen nachdenken. Rechtsverteidiger Kevin Mbabu ist ein Kandidat für die Ersatzbank. Seinen Part würde dann wohl wieder William übernehmen.

Klinsmanns schlechte Erinnerungen

Sehr viel größer als die Sorgen der Wolfsburger sind die von Gegner Hertha BSC.

Investor Lars Windhorst und Trainer Jürgen Klinsmann träumen davon, die "Alte Dame" zu einem "Big Player" zu machen. Und wenn möglich nicht nur in der Bundesliga, sondern in Europa. Doch die harte Realität ist: Abstiegskampf. Nur zwei Zähler Vorsprung auf den Tabellen-16. Werder Bremen haben die Berliner. Klinsmann hat zudem ganz besondere Erinnerungen an Wolfsburg: Als Trainer von Bayern München verlor er 2009 mit seinem Team 1:5 beim VfL. Es war jene Partie, in der Grafite sein legendäres Hackentor erzielte. Klinsmann wurde wenig später vom FC Bayern entlassen.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 26.01.2020 | 22:50 Uhr

Mehr Sport

02:49
Schleswig-Holstein Magazin
02:35
NDR Info