Stand: 30.12.2018 17:33 Uhr

Hannover 96 leiht Müller und Akpoguma aus

Ab Januar gemeinsam für Hannover: Nicolai Müller (l.) und Kevin Akpoguma.

Als erster Fußball-Bundesligist ist Hannover 96 vor zwei Tagen in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet, und früh haben die Niedersachsen nun auch auf dem Winter-Transfermarkt zugeschlagen. Sogar gleich zweimal! Wie die "Roten" am Sonntag mitteilten, wechseln der ehemalige HSV-Offensivspieler Nicolai Müller und Innenverteidiger Kevin Akpoguma auf Leihbasis bis zum Saisonende an die Leine. Beide Spieler müssen allerdings nach dem Jahreswechsel noch den Medizincheck bestehen. Am 2. Januar sollen Akpoguma und Müller dann zum ersten Mal mit dem Team von Chefcoach André Breitenreiter trainieren. Weitere Zugänge dürften folgen, insbesondere für Torjäger Niclas Füllkrug (Saison-Aus nach Knorpelschaden im Knie) wird noch ein Ersatz gesucht.

Akpoguma "schnell und zweikampfstark"

1,92-Meter-Mann Akpoguma kommt von der TSG Hoffenheim nach Hannover. "Er bringt viel Schnelligkeit mit, ist zweikampfstark und hat ein gutes Kopfballspiel. Damit passt er perfekt in unser Anforderungsprofil, und wir sind sehr froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten", erklärte 96-Sportchef Horst Heldt. Akpoguma, im rheinland-pfälzischen Neustadt an der Weinstraße geboren, absolvierte in dieser Saison acht Bundesligaspiele für Hoffenheim und lief zweimal in der Champions League auf. Insgesamt kommt der Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers auf 30 Erstliga-Einsätze und 45 Zweitliga-Partien (für Fortuna Düsseldorf). "Ich werde alles dafür geben, dass es eine Leihe wird, von der alle profitieren werden", sagte der 23-Jährige.

Müller kann "für Tore sorgen"

Auch Müller ist kein Unbekannter. Der 31-Jährige stand bis zum Sommer beim Hamburger SV unter Vertrag, wechselte nach dem Abstieg allerdings zu Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt. Dort ging es mit einem Tor beim 2:0-Erfolg in Freiburg auch bestens los, danach folgten aber nur noch sechs weitere Einsätze. "Ich hatte ein sehr gutes, langes Gespräch mit dem Trainer und weiß, was von mir erwartet wird. Ich möchte mit all meiner Kraft daran mitarbeiten, dass wir den Klassenerhalt erreichen", betonte Müller, der bisher 171-mal in der Bundesliga zum Einsatz gekommen ist. Heldt meinte: "Er hat über Jahre hinweg konstant unter Beweis gestellt, dass er in der Bundesliga für Tore sorgen kann."

Beide treffen alte Bekannte

Bei 96 sieht Müller den Brasilianer Walace und Bobby Wood wieder, beide haben ebenfalls im Sommer dem HSV den Rücken gekehrt. Und auch Akpoguma muss sich beim Trainingsstart nicht allen vorstellen: "In Hannover treffe ich auf Ihlas Bebou, mit dem ich in Düsseldorf zusammengespielt habe, mit Waldemar Anton war ich in der U21-Nationalmannschaft, und Flo Muslija kenne ich noch aus Karlsruher Zeiten. Das wird den Einstieg mit Sicherheit erleichtern."

Weitere Informationen
31 Bilder

Hannover 96: Kader für die Saison 2018/2019

Das Aufgebot des niedersächsischen Fußball-Erstligisten Hannover 96 im Überblick. Bildergalerie

Zu- und Abgänge der Bundesliga-Nordclubs

Alle Zu- und Abgänge der drei norddeutschen Fußball-Bundesligisten Werder Bremen, Hannover 96 und VfL Wolfsburg zu der Saison 2018/2019 im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 30.12.2018 | 18:05 Uhr

Mehr Sport