Stand: 11.09.2020 11:30 Uhr

Braunschweig: Neu aufgestellt und bereit für Hertha

Die Braunschweiger Profis (v.l.) Martin Kobylanski, Dominik Wydra, Benjamin Kessel, Yari Otto, Nick Proschwitz, Niko Kijewski und Leandro Putaro. © imago images / Joachim Sielski Foto: Joachim Sielski
Die BTSV-Profis um Martin Kobylanski (l.) stehen vor dem ersten Pflichtspiel der Saison.

Der Kapitän? Ist wieder weg. Der Fanliebling? Bekam keinen neuen Vertrag. Der Aufstiegstrainer? Musste sogar als einer der Ersten gehen. Vor gut zwei Monaten hat Eintracht Braunschweig den Wiederaufstieg in die zweite Fußball-Bundesliga geschafft. Aber die Mannschaft, die heute Abend (20.45 Uhr, im Audio-Livestream bei NDR.de) in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Hertha BSC ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison bestreiten wird, hat nicht mehr viel mit der zu tun, die am 1. Juli das entscheidende Drittliga-Spiel gegen Waldhof Mannheim gewann. Zwölf Spieler haben die Eintracht seitdem verlassen, elf externe Neuverpflichtungen kamen bislang hinzu.

Dritter BTSV-Umbruch seit 2018

In Braunschweig ist dies bereits der dritte Umbruch seit dem überraschenden Zweitliga-Abstieg vor zwei Jahren - und damit auch der dritte seit dem bislang letzten Pflichtspiel gegen die Hertha, die am 20. August 2018 im DFB-Pokal in Braunschweig antrat und 2:1 gewann.

Lediglich die beiden Torhüter Jasmin Fejzic und Marcel Engelhardt sowie Abwehrspieler Niko Kijewski gehören wie damals zum aktuellen Kader. Zum Vergleich: Bei den Berlinern sind es immerhin acht Profis.

500 Zuschauer an der Hamburger Straße erlaubt

BTSV-Geschäftsführer Peter Vollmann bezeichnete deshalb in der "Neuen Braunschweiger" das Duell mit dem Bundesligisten als "wichtiges Informationsspiel für den Punktspielstart in Heidenheim in der Woche darauf".

Weitere Informationen
Braunschweigs Yari Otto und Fans feiern. © imago images / Hübner

Rückkehr der Fans: Ein Flickenteppich im DFB-Pokal

Vor der ersten Runde im DFB-Pokal am Wochenende ist ein Streit über die Rückkehr von Fans in die Stadien entbrannt. Von einer gemeinschaftlichen Linie sind die Clubs weit entfernt. mehr

Vollmann freut sich vor allem darüber, dass im Stadion an der Hamburger Straße 500 Fans dabei sein werden: "Nach einer nahezu anonym stattfindenden Vorbereitung sind alle erleichtert, dass zumindest 500 Zuschauer dabei sein dürfen. Schon gegen Rostock hat man ja gesehen, welchen Unterschied das macht."

Personell kann der neue Braunschweiger Trainer Daniel Meyer nahezu aus dem Vollen schöpfen. Fraglich ist lediglich Mittelfeldmann Patrick Kammerbauer, der sich im Training am Arm verletzt hat. Für ihn steht Yassin Ben Balla bereit. Offen ist zudem die Torwartfrage - in der Vorbereitung wechselten sich Fejzic und Engelhardt ab, Meyer hat sich noch nicht auf eine Nummer eins festgelegt. Neuzugang Felix Kroos zählt noch nicht zum Kader. "Er ist erst seit wenigen Tagen im Training, er wird keine Option sein, sagte der BTSV-Coach, der am Donnerstag zudem ankündigte, mit Hinblick auf den Liga-Auftakt eine Woche später nicht taktieren zu wollen: "Wir werden die beste Elf auf den Platz bringen, niemand wird für Heidenheim geschont. Wir wollen das Spiel gewinnen."

Drei Braunschweiger Pokalerfolge gegen Hertha

Vor sieben Jahren stiegen die Eintracht und die Hertha noch gemeinsam in die Bundesliga auf. Heute bewegen sich beide Clubs in unterschiedlichen Welten: Die Berliner wollen mit dem Geld ihres Investors Lars Windhorst bald auch international wieder hoch hinaus. In Braunschweig geht es zunächst einmal nur darum, sich in der Zweiten Liga zu etablieren - ein Weiterkommen im Pokal nähmen die Niedersachsen aber sicher gern mit. Immerhin ist das der Eintracht gegen die Hertha schon dreimal (1965, 1974 und 2004) gelungen.

So könnte Braunschweig spielen:
Fejzic (Engelhardt) - Nikolaou, Wydra, Schultz - Kijewski, Ben Balla, Wiebe, Kessel - Kobylanski - Kaufmann, Bär.

Weitere Informationen
Der DFB-Pokal im Konfetti-Regen © picture alliance/Maurizio Gambarini/dpa

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Saison 2020/2021 hier im Überblick. mehr

Eintracht Braunschweigs neuer Trainer Daniel Meyer. © imago images / Hübner

Eintracht Braunschweig: Aufbruch in eine neue Ära?

Mit vielen neuen Gesichtern ist Eintracht Braunschweig in die Zweitliga-Vorbereitung gestartet. Der Kaderumbau ist noch nicht abgeschlossen, Trainer Daniel Meyer will eine neue Ära einleiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 11.09.2020 | 22:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jonas Meffert vom HSV © Witters

HSV verpflichtet Jonas Meffert von Holstein Kiel

Der 26 Jahre alte Defensivspieler unterschrieb bei den Hamburgern einen Dreijahresvertrag bis 2024. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Gewinner stehen fest

Das NDR Tippspiel der Saison 2020/2021 ist zuende. Das Siegerteam konnte am letzten Spieltag seinen Vorsprung verteidigen! mehr