Stand: 24.03.2019 10:10 Uhr

Braunschweig in Lotte: "Müssen am Limit sein"

Eintracht Braunschweig kann sich revanchieren. Vor der Partie des Fußball-Drittligisten am Sonntag gegen die Sportfreunde Lotte werden Erinnerungen wach - an das spektakuläre Hinspiel. Am 6. Oktober verpassten die Braunschweiger unter dem damaligen Trainer Henrik Pedersen den zweiten Saisonsieg nur um Haaresbreite, verspielten beim 2:2 eine Zwei-Tore-Führung und kassierten in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Trainerwechsel nach dem Hinspiel

Ein Remis, das die Eintracht schockte: Die Fans waren aufgebracht und die sportliche Führung stand vor einem Scherbenhaufen. Drei Tage später wurde Pedersen beurlaubt und durch André Schubert ersetzt. Der ehemalige Bundesligacoach baute das Team radikal um, schaffte die Wende und führte die schwer angeschlagene Eintracht aus der Abstiegszone. "Wir müssen am Limit sein", forderte Schubert vor dem Rückspiel heute - der Revanche in Lotte (14 Uhr, im Livecenter bei NDR.de).

Schubert: "Gucken nicht auf die Tabelle"

Der Eintracht-Trainer will sich nicht mit dem Erreichten zufriedengeben: "Mit der Anzahl an Punkten, die wir jetzt haben, steigen wir ab. Wir gucken nicht so sehr auf die aktuelle Tabellensituation. Wir haben drei Punkte geholt am Sonntag." Es waren drei Punkte und es war ein Meilenstein für das Schubert-Team. Nach dem 3:0-Heimsieg gegen den SV Meppen rangieren die "Löwen" zum ersten Mal seit August auf einem Nicht-Abstiegsplatz. "Die Spiele zuletzt waren immer auf Messers Schneide. Das 3:0 gegen Meppen hört sich deutlich an - so war es aber nicht. Wir müssen noch einige Dinge verbessern", warnte der Trainer am Donnerstag.

Schubert über Lotte: "Unglaublich gut bei Standards"

Personell kann Schubert fast aus dem Vollen schöpfen: "Nils Rütten ist noch gesperrt, Felix Burmeister hat noch Probleme im Leistenbereich und steht am Wochenende nicht zur Verfügung. Ansonsten sind Stand heute alle Spieler einsatzbereit", so Schubert, der beim Hinspiel gegen Lotte zwar noch nicht dabei war, aber trotzdem ein klares Bild von dem kommenden Gegner hat: "Sie verteidigen generell gut, schalten dann auch gut nach vorne um. Unglaublich stark sind sie bei Standards."

Wie damals, bei diesem Freistoß im Oktober, als die Sportfreunde Lotte in der Nachspielzeit den Ausgleich schafften und die Welt der Braunschweiger auf den Kopf stellten.

Mögliche Aufstellung Eintracht Braunschweig

Dieses Thema im Programm:

Sportreport | 24.03.2019 | 18:05 Uhr