Stand: 24.02.2018 17:22 Uhr

96 verpasst Schritt Richtung Europa

von Thomas Luerweg, NDR.de
Niedergerungen: Niclas Füllkrug (Hannover) im Zweikampf mit Matthias Ginter (r.).

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat es versäumt, einen weiteren Schritt in Richtung internationaler Wettbewerb zu machen. Die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter unterlag am Sonnabend Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0). Zwar konnten sich die Niedersachsen in der zweiten Halbzeit steigern, doch die Gladbacher nutzte eine ihrer zahlreichen Chancen und siegte verdient. Über weite Teile der Partie bot der erneute Stimmungsboykott von Teilen der 96-Fanszene den Borussen-Fans viel Raum für ihre Gesänge. Nur einige Hannover-Anhänger hielten trotzig dagegen, blieben aber weniger präsent. 96-Stürmer Niclas Füllkrug ärgerte sich bei NDR 2 über die zahlreichen verpassten Möglichkeiten.

Stindl vergibt Großchance

Breitenreiter tauschte in seiner Startelf nach dem 1:1 in Köln lediglich Waldemar Anton gegen Oliver Sorg, der auf der Bank Platz nahm. Seine Mannschaft erinnerte beim Warmmachen mit Jacken mit der Aufschrift "Prib" und der Nummer 7 an ihren Teamkollegen Edgar Prib, der sich unter der Woche erneut einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und weiter lange ausfällt. Die Gäste vom Niederrhein waren von Beginn an auf Wiedergutmachung aus für die zuletzt vier Niederlagen in Folge. Mit freundlicher Unterstützung von 96-Verteidiger Josip Elez kam Gladbach zu einer ersten Großchance, als Lars Stindl den Ball eroberte und nach Doppelpass mit Thorgan Hazard abzog, doch Anton blockte den Ball (6.) in letzter Sekunde. Der agile Hazard stellte Hannovers Defensive häufig vor große Probleme, er allein kam zu drei guten Möglichkeiten vor der Pause (13., 21., 24.).

96 vor der Pause harmlos

Die Hausherren hingegen taten sich schwer. In der 23. Minute musste Felix Klaus verletzt raus, für ihn kam Sebastian Maier. Doch in der Vorwärtsbewegung gelang 96 weiter wenig. Matthias Ostrzolek marschierte immer wieder auf der linken Seite, fand aber zu selten Abnehmer für seine Pässe. Einmal bediente er Meier, dessen Hereingabe aber geblockt wurde (39.). So ging es mit einem für die Niedersachsen eher schmeichelhaften Remis in die Pause.

Erster Gladbacher Treffer nach vier torlosen Spielen

Breitenreiter schien in der Halbzeit die passenden Worte gefunden zu haben, denn nach dem Wechsel hatte seine Mannschaft plötzlich Zug zum Tor. Iver Fossums Hereingabe konnten die Gladbacher eben noch blocken (48.). Vier Minuten später vergab 96-Stürmer Ihlas Bebou die bis dahin größte Chance des Spiels, als er aus fünf Metern frei über den Kasten köpfte. Es gab jetzt Möglichkeiten zu Hauf auf beiden Seiten: Raul Bobadilla fand seinen Meister in Hannovers Keeper Philipp Tschauner (53.), Jonas Hofmann traf die Latte (63.). Auf 96-Seite ließ Bebou weitere Chancen liegen (58., 69.). Die Gäste nutzten schließlich eine der zahlreichen Gelegenheiten: Christoph Kramer zog nach Zuspiel des Ex-Hannoveraners Stindl aus 17 Metern ab und traf sehenswert zum 1:0 (72.). Der erste Treffer für Gladbach nach vier torlosen Partien. 96 bäumte sich danach auf und wäre durch Julian Korb und Anton fast zum Ausgleich gekommen (78.). Korb vergab auch in der Nachspielzeit (90.+2). Es blieb beim letztlich verdienten Gästesieg, die in der Offensive zielstrebiger waren.

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 25.02.2018 | 22:50 Uhr

Mehr Sport

01:34
NDR Info

Eintracht verliert knapp gegen Hertha BSC

21.08.2018 08:25 Uhr
NDR Info
01:55
NDR Info

Mühling: "Endlich mal optimal getroffen"

19.08.2018 06:25 Uhr
NDR Info
02:00
Hamburg Journal

HSV verhindert Blamage gegen Fünftligisten

19.08.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal