Stand: 27.05.2012 15:55 Uhr  | Archiv

Litti: Vom Co-Trainer zum Chef und zurück

Wolfsburgs Coach Pierre Littbarski (rote Jacke) gibt seinen Spielern Anweisungen. © dpa
Anweisungen vom Mann in Rot: Pierre Littbarski bei seinem ersten Training als Chefcoach.

Am 8. Februar 2011 löste der bisherige Co-Trainer Pierre Littbarski den erfolglosen Steve McClaren beim VfL Wolfsburg ab und sollte die Niedersachsen als Interimscoach zum Klassenerhalt führen. Indirekt machte "Litti" die Methoden seines vorherigen Chefs Felix Magath für den Absturz des Meisters von 2009 verantwortlich. Die "Quälix"-Methoden laugten die Spieler über einen längeren Zeitraum aus, bemängelte der Weltmeister von 1990. Nach fünf Wochen und nur einem Sieg aus fünf Partien musste Littbarski wieder am 17. März 2011 zurück ins zweite Glied und weichen - für Magath.

Dieses Thema im Programm:

Sport aktuell | 17.03.2011 | 18:25 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Die HSV-Spieler verabschieden sich von den Fans. © WITTERS Foto: ValeriaWitters

0:2 gegen Hertha BSC: HSV verpasst Bundesliga-Aufstieg

Die Hamburger konnten am Montagabend im Relegations-Rückspiel nicht an ihre gute Leistung beim 1:0-Sieg in Berlin anknüpfen. mehr