Stand: 22.09.2018 15:58 Uhr

3:3 - starker SV Meppen verpasst Heimsieg

von Thorsten Schettle, NDR.de
Marius Kleinsorge war ein Aktivposten bei den Meppenern.

Der SV Meppen hat seinen Fans am Sonnabend ein imposantes Offensivspektakel geboten. Gegen das Spitzenteam der SpVgg Unterhaching waren die Emsländer im ersten Durchgang sogar klar besser, am Ende reichte es trotz zweimaliger Führung und nach einem spannenden Schlagabtausch in Durchgang zwei dennoch nur zu einem Punktgewinn. Durch das 3:3 (1:1) bleibt der SVM das Tabellenschlusslicht in der Dritten Liga. Bereits am kommenden Dienstag (19 Uhr) reist der SVM zu den Würzburger Kickers, die parallel gegen Eintracht Braunschweig ebenfalls nicht über ein Remis hinauskamen.

Vidovic trifft zum 1:0 - Ausgleich irregulär?

8.Spieltag, 22.09.2018 14:00 Uhr

SV Meppen

3

Unterhaching

3

Tore:

  • 1:0 Vidovic (32.)
  • 1:1 Schimmer (45.)
  • 1:2 Porath (46.)
  • 2:2 Undav (50.)
  • 3:2 von Haacke (53.)
  • 3:3 Marseiler (57.)

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Vidovic, Komenda, Amin - von Haacke, Posipal (78. Vrzogic) - Kleinsorge (69. Born), Wagner (65. Deters), Granatowski - Undav
Unterhaching: Königshofer - M. Bauer, Endres, Greger, Dombrowka - Marseiler, Stahl, Bigalke (61. Kiomourtzoglou), Porath (85. Hagn) - Hain (78. Widemann), Schimmer
Zuschauer: 5726

Weitere Daten zum Spiel

Dass die Partie überhaupt angepfiffen werden konnte, war erst am Freitag klar. Wegen eines Moorbrands auf einem Waffentestgelände der Bundeswehr unweit der Meppener Arena war das Aufeinandertreffen beider Clubs gefährdet. Verzichten mussten die Niedersachsen auf den gelbgesperrten Mittelfeldspieler Thilo Leugers.

Die Hausherren begannen engagiert und hätten einen schnellen Führungstreffer verdient gehabt. Erst klärte Hachings Marc Endres eine Hereingabe von Marius Kleinsorge im letzten Moment (8.), kurz darauf lenkte Deniz Undav einen Kleinsorge-Schuss an den Pfosten (10.). Mit dem nächsten Angriff lief Kleinsorge allein auf das Tor der SpVgg zu, aus halbrechter Position verfehlte er das Gehäuse nur knapp (11.).

Nur selten gelang es den Gästen, sich dem Pressing des Neidhart-Teams zu entziehen. Sehenswert dann aber der Spielzug in der 23. Minute, an dessen Ende Luca Marseiler zur ersten Gelegenheit für die Gäste kam. Als sich das Gefühl einstellte, dass die Meppener mit ihren Kräften haushalten wollen, fiel das 1:0: Nach einem Eckstoß von Julian von Haacke auf den zweiten Pfosten legte Patrick Posipal per Kopf quer auf Jovan Vidovic, und der Innenverteidiger nickte aus kurzer Distanz ein (33.). Doch mit der Führung sollte es nicht in die Kabinen gehen. Aus stark abseitsverdächtiger Position erzielte Steffen Schimmer den Ausgleich (45.) - schmeichelhaft für die Bayern, ärgerlich für die starken Emsländer.

Torspektakel unmittelbar nach der Pause

Direkt nach Wiederanpfiff der nächste Nackenschlag für die Norddeutschen: Finn Porath kam im Strafraum frei zum Abschluss und markierte das 2:1 für Unterhaching. Umso beeindruckender war die Reaktion des SVM. Undav per Kopf (51.) und von Haacke aus der Distanz (54.) drehten die Partie in eine 3:2-Führung. Vier Minuten später war die nächste Station der Achterbahnfahrt erreicht, weil Marseiler das 3:3 gelang.

Die Defensivreihen standen nun sicherer, erst Undav hatte sieben Minuten vor dem Ende die nächste Gelegenheit, scheiterte jedoch an Lukas Königshofer im Hachinger Tor. Auf der Gegenseite sicherte SVM-Keeper Erik Domaschke nach einem Schlenzer von Marseiler mit einer starken Parade das Remis (90.).

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 22.09.2018 | 14:00 Uhr

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

SV Meppen kassiert vierte Saisonniederlage

Der SV Meppen ist auch nach der Länderspielpause in der Dritten Liga nicht in Schwung gekommen. Ganz im Gegenteil: Bei Tabellennachbar Wehen Wiesbaden kamen die Emsländer unter die Räder. mehr

Abstiegsplatz: Was läuft schief beim SV Meppen?

Nach zwei Jahren im Höhenflug hebt der SV Meppen diesmal nicht ab. Der Holperstart in der Dritten Liga hat viele Gründe - auch, dass die Rückholaktion von Torjäger Girth scheiterte. mehr

Mehr Sport

04:37
Schleswig-Holstein 18:00

Jollensegler Kurfeld hat viel vor

Schleswig-Holstein 18:00
02:02
Hamburg Journal