Torjubel nach dem 1:0 mit Torschütze Guido Burgstaller und Daniel-Kofi Kyereh. © WITTERS Foto: TimGroothuis

3:2 - St. Pauli gewinnt spektakuläres Spiel gegen Darmstadt

Stand: 20.02.2021 16:28 Uhr

Die Siegesserie des FC St. Pauli in der Zweiten Liga geht weiter. Am Sonnabend schlugen die Hamburger den SV Darmstadt 98 in einem turbulenten Spiel mit 3:2 (1:0).

von Martin Schneider

Mit dem vierten Sieg in Folge zogen die Braun-Weißen auch in der Tabelle an den Hessen vorbei und sind nun Elfter. In einer Partie, die eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte, erwiesen sich die Kiezkicker als effizient vor dem gegnerischen Tor und anfällig in der Defensive - alles wie immer am Millerntor. Den Unterschied machten gegen Darmstadt erneut die Tore von Guido Burgstaller.

"Es war ein Schlagabtausch, bei dem wir das glücklichere Ende für uns hatten", sagte der Österreicher dem NDR. "Anders als zuletzt war der Sieg heute glücklich. Wir hätten nach dem 2:0 weitermachen müssen. Daraus müssen wir lernen."

Gedenken an die Opfer von Hanau

Vor dem Anpfiff setzten beide Vereine ein starkes Zeichen gegen Rassismus. Ein Jahr nach dem Terroranschlag von Hanau hielten die Spieler ein Transparent mit den Namen und Gesichtern von Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov während einer Schweigeminute in den Händen. Auf der Haupttribüne wurde zudem ein Plakat mit der Aufschrift "Rassismus tötet - Niemals vergessen - Hanau 19.02.2020" gezeigt. "Der FC St. Pauli und der SV Darmstadt 98 verurteilen Rassismus jedweder Art. In einer Gesellschaft und in einer Zeit, in der wir eigentlich nicht mehr darüber sprechen müssen sollten, ist Rassismus eines unser größten Probleme", twitterten die Hamburger vor dem Anpfiff.

Darmstadt macht das Spiel, Burgstaller das Tor

Auf dem Platz begegneten sich beide Teams an einem sonnigen Nachmittag auf Augenhöhe und lieferten ein spektakuläres Spiel ab. St. Pauli hatte durch Burgstaller die erste Chance (2.), Darmstadt danach mehr vom Spiel. Die "Lilien" waren gut auf die Hamburger Offensive eingestellt und wurden mit zunehmender Spielzeit mutiger. Doch in der 26. Minute führten die Gastgeber ihren Kassenschlager der vergangenen Wochen wieder auf: Tor durch Burgstaller. Sebastian Ohlssons Hereingabe wehrte Gäste-Torwart Marcel Schuhen vor die Füße des Österreichers ab, der aus kurzer Distanz vollendete. Sieben Spiele in Folge hat der 31-Jährige nun getroffen.

VAR schaltet sich zweimal ein

Für die Braun-Weißen hätte es noch besser kommen können, doch einem Kopfballtreffer von Philipp Ziereis in der 40. Minute verweigerte Schiedsrichter Michael Bacher nach Überprüfung durch den VAR die Anerkennung. Es lag ein Offensivfoul von Daniel-Kofi Kyereh vor. Schon 20 Minuten vorher bemühte der Schiedsrichter technische Unterstützung, als die Hessen ein Handspiel von Leart Paqarada im Strafraum reklamiert hatten. Aus dem erhofften Elfmeter wurde nichts, stattdessen stand Darmstadts Tobias Kempe im Abseits.

"Lilien" drängen, St. Pauli trifft erneut

Dass der Mittelfeldspieler der Gäste über andere Qualitäten verfügt, bewies er in der 47. Minute. Einen Freistoß aus 20 Metern zirkelte Kempe an die Latte und läutete damit eine turbulente zweite Halbzeit ein. St. Pauli wackelte zunächst, zog sich trotz seiner bekanntermaßen anfälligen Defensive zurück und lief den Gästen oft nur noch hinterher. Doch wie im ersten Durchgang machten die Kiezkicker das Tor.

Omar Marmoush, der in der 58. Minute noch eine Riesenchance vergeben hatte, zeigte vier Minuten später seine ganze Klasse. Der Ägypter ließ mit einem Haken Lars Lukas Mai stehen und traf per Außenrist ins lange Eck zum 2:0.

Doppelschlag der Gäste und Chancenwucher

Die Entscheidung? Von wegen, jetzt nahm die Partie erst richtig Fahrt auf. Binnen zwei Minuten gelang den Gästen der Doppelschlag und es stand 2:2. Tim Skarke (64.) und Serdar Dursun (66.) schossen Darmstadt zum verdienten Ausgleich. Es folgten Torraumszenen im Minutentakt. Erst verpassten Marmoush und Kyereh die erneute Hamburger Führung (68.), dann parierte Dejan Stojanovic sensationell gegen Mathias Honsak (70.), der alleine auf den Österreicher zulief und an dessen Bein scheiterte.

Burgstaller entscheidet die Partie

Am Ende war es Stojanovics Landsmann, der eine ausgeglichene Partie zugunsten der Hamburger entschied. James Lawrence spielte aus der eigenen Hälfte einen langen Ball in die Spitze, den Burgstaller annahm und wuchtig in die Maschen schoss (82.). Die Gäste warfen noch einmal alles nach vorne und trafen zweimal die Latte - aber bis zum Abpfiff nicht mehr ins Tor. So blieb es nach einem nervenaufreibenden und intensiven Spiel beim glücklichen 3:2-Sieg der St. Paulianer.

22.Spieltag, 20.02.2021 13:00 Uhr

FC St. Pauli

3

SV Darmstadt

2

Tore:

  • 1:0 Burgstaller (26.)
  • 2:0 Marmoush (62.)
  • 2:1 Skarke (64.)
  • 2:2 Dursun (66.)
  • 3:2 Burgstaller (82.)

FC St. Pauli: Stojanovic - Ohlsson, Ziereis, Lawrence, Paqarada - Becker (72. Reginiussen), Smith, Zalazar Martinez (90. Aremu) - Kyereh (87. L.-M. Zander), Marmoush (87. Dittgen), Burgstaller (90. Matanovic)
SV Darmstadt: Schuhen - Skarke (81. Berko), Höhn, Pálsson, Mai, Holland - Rapp - Marvin Mehlem (86. Schnellhardt), T. Kempe (86. Seydel), Honsak - Dursun
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 21.02.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Daniel-Kofi Kyereh vom FC St. Pauli © Witters Foto: Tim Groothuis

FC St. Pauli: Der "Stadtmeister" mit ungewisser Zukunft

Der Kiezclub bejubelt den Derby-Sieg gegen den HSV. Zusammenbleiben wird das Team in der kommenden Saison aber wohl nicht. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr