Stand: 13.10.2019 17:02 Uhr

30.000 Fans verabschieden van der Vaart

Bild vergrößern
Traf höchstpersönlich: Rafael van der Vaart.

Rafael van der Vaart hat sich mit einer Gala im Volksparkstadion vom Fußball und dem Hamburger Publikum verabschiedet. Rund 30.000 Zuschauer, viele alte Weggefährten und seine teilweise von weit her angereiste Familie gaben dem Abschiedsspiel des 36 Jahre alten Ex-Profis einen würdigen Rahmen. Im Duell "Rafa’s ALL Stars" gegen "Rafa’s HSV Stars" setzte sich die Weltauswahl mit 7:6 (2:1) durch.

Besonders groß war der Jubel, als sich van der Vaart noch mal selbst in die Torschützenliste eingetragen hatte. Als kurz vor Schluss Sohn Damian eingewechselt wurde und auf der Anzeigetafel Fotos und Videos vom Niederländer und seiner Familie gezeigt wurden, hatte er Tränen in den Augen. "Ich bin unglaublich dankbar für diesen Tag. Der HSV war immer der richtige Schritt für mich - auch wieder zurückzukommen. Danke!", sagte van der Vaart am NDR Mikrofon, bevor er auf seine letzte Ehrenrunde im Volksparkstadion ging.

Ailton und Robben mit Ehrgeiz dabei

Zunächst hatten allerdings Ailton und Arjen Robben der Partie ihren Stempel aufgedrückt. Der sehr agile Ailton verwandelte in der 32. Minute einen an ihm verursachten Elfmeter zum 1:0 für den HSV, Robben glich zwei Minuten später für die All Stars, die vor allem ehemalige Kollegen aus der niederländischen Nationalmannschaft bildeten, aus - immerhin auf Pass von "Rafa". Van der Vaart versuchte sich derweil unter dem Gelächter seiner Mitspieler in der 29. Minute einmal mit einem direkten Freistoß aufs eigene Tor. Doch die niederländische Torhüter-Legende Edwin van der Sar tat seinem Kumpel den Gefallen nicht.

Drei Tore von den van der Vaarts

Van der Vaart musste bis zur 65. Minute warten, ehe er seinen Treffer bejubeln durfte. Dennis Diekmeier legte ab, und der 36-Jährige traf zum zwischenzeitlichen 4:3 für den HSV - natürlich mit dem linken Fuß. Zwölf Zeigerumdrehungen später schlug das Duo erneut zu. Vorlage Diekmeier, Schlenzer van der Vaart, Tor zum 5:6. Auch Sohn Damian durfte am Ende noch mal: Der 13-Jährige lief frei auf Torhüter Heurelho Gomes zu. Der Brasilianer, einst mit van der Vaart in London aktiv, parierte allerdings die beiden ersten Schüsse, bevor er den Teenager passieren ließ und der mit dem 6:7 den Schlusspunkt setzte.

Die Bilder zu van der Vaarts Abschiedsspiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 13.10.2019 | 14:45 Uhr