Stand: 12.06.2020 21:04 Uhr

Dämpfer im Aufstiegskampf: Meppen unterliegt Halle

von Ingmar Deneke, NDR.de

Fußball-Drittligist SV Meppen hat den zweiten Sieg in Folge verpasst und muss die Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg wohl begraben. Nach dem 3:1-Erfolg drei Tage zuvor bei Viktoria Köln unterlag das Team aus dem Emsland am Freitagabend dem Halleschen FC mit 2:3 (0:1). "Wir kommen zurück, drehen das Spiel und wollen dann zu viel. Das ist ärgerlich. Die Partie darfst du nicht verlieren", sagte der enttäuschte Trainer Christian Neidhart nach der dritten Heimniederlage in Serie. Der SVM verpasste damit den Sprung auf den sechsten Rang, liegt als Zehnter fünf Punkte hinter dem Relegationsplatz, den Eintracht Braunschweig (Spiel Sonnabend/14 Uhr gegen Grosaspach) aktuell innehat.

Guter Beginn, aber Undav ungenau im Abschluss

Die Meppener zogen zu Beginn effektives Pressing auf.

32.Spieltag, 12.06.2020 19:00 Uhr

SV Meppen

2

Hallescher FC

3

Tore:

  • 0:1 Boyd (45.)
  • 1:1 El-Helwe (63.)
  • 2:1 Guder (64.)
  • 2:2 Puttkammer (67., Eigentor)
  • 2:3 Sohm (69.)

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Osée, Puttkammer, Komenda (69. Ballmert) - Egerer, Leugers (82. Andermatt) - Kleinsorge, Evseev (55. El-Helwe), Guder (82. Kremer) - Undav (69. Düker)
Hallescher FC: Eisele - Hansch, Mai, Vollert, Landgraf - B.B. Bahn (86. Sternberg), Washausen (71. Schtscherbakowski) - Hilßner (57. Papadopoulos), Lindenhahn (57. Guttau), Sohm (71. Nietfeld) - Boyd
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Beinahe hätte ein Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte zur frühen Führung gereicht, doch nach einem Schuss von Florian Egerer war Halles Keeper Kai Eisele auf dem Posten (4.). Sieben Minuten später war SVM-Torjäger Deniz Undav für den Bruchteil einer Sekunde kein Goalgetter: Der Stürmer traf, allein gelassen am langen Pfosten, aus wenigen Metern nur das Außennetz. Auch bei seinem nächsten Abschluss agierte der Liga-Topscorer zu ungenau. Sein Schlenzer aus 20 Metern strich mit Sicherheitsabstand am Tor vorbei (24.). Bis hierhin war die Defensive der Meppener kaum gefordert.

Doch jetzt wurden die abstiegsbedrohten Gäste mutiger und übernahmen die Kontrolle, ohne sich allerdings zunächst eine große Chance zu erspielen. Das änderte sich kurz vor der Pause: Nach einem Sololauf prüfte Pascal Sohm SVM-Schlussmann Erik Domaschke, der durch einen starken Reflex den Ball über den Kasten lenkte. Nach der anschließenden Ecke war Domaschke allerdings machtlos. Aus dem Gewusel heraus kam der Ball zu Terrence Boyd, der die Führung für Halle besorgte (45.).

Turbulente Phase: Tore im Minutentakt

Auch nach der Pause war der Einsatz von Domaschke schnell wieder gefragt, als Marcel Hilßner überraschend aus spitzem Winkel abzog (50.). In der Offensive fanden die Meppener weiterhin nicht zu ihrem Spiel. Verteidiger Marco Komenda schaltete sich ein und brachte den Ball zumindest mal wieder auf das gegnerische Tor (63.). Ein Impuls zur richtigen Zeit. Eine Minute später traf der eingewechselte Hilal El-Helwe mit dem Kopf zum 1:1 gegen seinen Ex-Club.

Dann ging es Schlag auf Schlag, Tore (fast) im Minutentakt: Erst staubte René Guder zum 2:1 für den Gastgeber ab (65.), dann besorgte sein Teamkollege Steffen Puttkammer per Eigentor den Ausgleich (67.). Sohm setzte dieser turbulenten Phase die Krone auf und brachte den HFC wiederum in Führung (70.). Das Geschehen erinnerte an das ebenfalls torreiche Hinspiel (3:3). Doch der sechste Treffer wollte diesmal nicht fallen. El-Helwe fand bei seinem Kopfball in Eisele seinen Meister (85.).

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 12.06.2020 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Simon Terodde bejubelt das 1:1 gegen Würzburg. © imago images / Eibner

Terodde wieder mit Doppelpack - HSV schlägt Würzburg

Die Hamburger feierten in der Zweiten Liga den fünften Sieg in Folge und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. mehr

Rostocks Torschütze Bentley Baxter Bahn (2.v.r.) und seine Kollegen bejubeln einen Treffer. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Hansa Rostock wie im Rausch: Kantersieg gegen Viktoria Köln

Drittliga-Spitzenreiter, zumindest vorübergehend: Hansa gewann zu Hause 5:1 und blieb das fünfte Mal in Folge ungeschlagen. mehr

Hannovers Florent Muslija bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf mit Niklas Hult, Marvin Ducksch und Hendrik Weydandt (v.r.) © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Aufstiegskampf? Hannover 96 zeigt Düsseldorf, wie's geht

Hannover 96 hat das vermeintliche Topspiel gegen Fortuna Düsseldorf souverän gewonnen. So spielen die Niedersachsen oben mit. mehr

St. Paulis Daniel-Kofi Kyereh (l.) und Darmstadts Immanuel Höhn kämpfen um den Ball. © WITTERS Foto: ThorstenWagner

2:2 in Darmstadt - St. Pauli mit spätem Punktgewinn

Auch im neunten Gastspiel in Darmstadt sind die Kiezkicker sieglos geblieben. Aber sie holten einen 0:2-Rückstand auf. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr