Rico Benatelli (h.) vom FC St. Pauli im Duell mit Felix Kroos von Eintracht Braunschweig © Witters Foto: Valeria Witters

2:0 - St. Pauli zeigt Braunschweig seine Grenzen auf

Stand: 05.04.2021 23:12 Uhr

Der FC St. Pauli hat sich durch einen 2:0 (2:0)-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig wohl aller Abstiegssorgen in der zweiten Fußball-Bundesliga entledigt. Die Gäste fielen hingegen am 27. Spieltag auf Relegationsrang 16 zurück.

von Hanno Bode

Die zuvor fünfmal in Folge ungeschlagenen Niedersachsen konnten am Montagabend den Ausfall von fünf Profis nicht kompensieren. Insbesondere die Abwehr hatte ohne die Gelb-gesperrten Brian Behrendt und Danilo Wiebe große Abstimmungsprobleme. Doch auch die anderen Mannschaftsteile harmonierten nicht wie in den Vorwochen. Co-Trainer Thomas Stickroth, der den wie zwei BTSV-Spieler in Corona-Quarantäne befindlichen Coach Daniel Meyer an der Seitenlinie vertrat, sah im ersten Abschnitt einen in allen Bereichen nicht Zweitliga-tauglichen Auftritt seiner Elf. Der frühere Mentaltrainer St. Paulis (von 2014 bis 2015) wirkte in der Halbzeit beim Gang in die Kabine ratlos.

"Es hat nicht sollen sein heute. St. Pauli war über weite Strecken die bessere Mannschaft. Von daher geht die Niederlage so in Ordnung", sagte der 55-Jährige nach dem Spiel dem NDR.

Co-Trainer Thomas Stickroth von Eintracht Braunschweig © Witters Foto: Valeria Witters
AUDIO: BTSV-Co-Trainer Stickroth: "Niederlage geht in Ordnung" (2 Min)

Marmoush trifft und legt vor

Dass die "Löwen" zur Pause nur mit 0:2 zurücklagen, war äußerst schmeichelhaft. Ein 0:4-Rückstand hätte die Kräfteverhältnisse in den ersten 45 Minuten besser wiedergegeben. Und die Chancen dafür besaßen die Hausherren. Zunächst aber wussten die Hamburger durch hohe Effizienz zu überzeugen. Omar Marmoush nutzte gleich die erste Tormöglichkeit des Spiels zur Führung (7.). Der Ägypter hatte Nico Klaß aussteigen lassen und Keeper Jasmin Fejzic mit einem Schuss ins lange Eck bezwungen. Kurz darauf steckte die Leihgabe des VfL Wolfsburg zu Daniel-Kofi Kyereh (13.) durch, der freistehend zum 2:0 traf (13.).

Weitere Informationen
Fußball-Tabelle © Panthermedia,  Screenshot/NDR Foto: Tobias Eble

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

St. Pauli betreibt nach Doppelschlag Chancenwucher

"Oh la la, Omar", war man in Anbetracht der Gala-Vorstellung des 22-Jährigen geneigt zu denken. Dann aber ließ der feine Techniker eine Gelegenheit aus, die auf diesem Niveau eigentlich zwingend zum Tor führen muss. Nach einer präzisen Flanke von Leart Paqarada traf der Angreifer freistehend aus wenigen Metern nur den Außenpfosten - "oha, Omar!". Getreu dem Motto: "Was du kannst, kann ich schon lange", machte es Guido Burgstaller bald darauf fast noch schlechter. Aus beinahe identischer Position schob der ebenfalls unbehelligte Österreicher den Ball mit dem Fuß am Kasten vorbei (35.).

Wie weiland Fußball-Legende Franz Beckenbauer in einem Werbespot, dürfte sich in diesen Momenten auch der eine oder andere Eintracht-Profi gefragt haben: "Ja, ist denn heut schon Weihnachten?."

Guido Burgstaller vom FC St. Pauli © Witters
AUDIO: Burgstaller: "Wir wollen noch viele Spiele gewinnen" (1 Min)

Proschwitz vergibt Anschlusstreffer

Doch es war eben Ostermontag. Und da stand der BTSV nun vor der schwierigen Aufgabe, einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Die Niedersachsen waren dazu nicht in der Lage. Denn auch nach dem Seitenwechsel blieb St. Pauli das dominante Team, betrieb aber weiter Chancenwucher. Und so wäre die Eintracht beinahe mit ihrer ersten nennenswerten Möglichkeit des Spiels zum Anschlusstreffer gekommen. In der 74. Minute kam Nick Proschwitz nach mustergültiger Vorlage des eingewechselten Suleiman Abdullahi aus wenigen Metern frei zum Abschluss, donnerte den Ball aber ins Fangnetz.

Ein wenig später begann es im Millerntorstadion zu schneien. Ein zweites Mal an diesem Abend durfte man sich fragen: "Ja, ist denn heut schon Weihnachten?"...

27.Spieltag, 05.04.2021 20:30 Uhr

FC St. Pauli

2

Braunschweig

0

Tore:

  • 1:0 Marmoush (7.)
  • 2:0 Kyereh (14.)

FC St. Pauli: Stojanovic - L.-M. Zander, Ziereis, Dzwigala (62. Knoll), Paqarada - Benatelli - Becker (88. Aremu), Zalazar Martinez - Kyereh (72. Daschner) - Marmoush (73. Dittgen), Burgstaller (88. Matanovic)
Braunschweig: Fejzic - B. Kessel, Diakhite (66. Abdullahi), Klaß (46. Ziegele) - Kammerbauer, Schlüter (81. Schwenk) - Wydra, Ben Balla - Kroos (71. Kobylanski), Proschwitz - Bär (81. Otto)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportplatz | 05.04.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Kevin Mbabu (Wolfsburg) am Boden. © WITTERS Foto: ThorstenWagner

VfL Wolfsburg verliert Torspektakel bei Eintracht Frankfurt

Beim 3:4 kassierten die Niedersachsen erstmals in dieser Saison vier Gegentore. Am kommenden Sonnabend geht es gegen den FC Bayern München. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr