VIDEO: Wolfsburgs Marcel Schäfer analysiert Niederlage (3 Min)

1:3 gegen Gladbach - erneuter Rückschlag für den VfL Wolfsburg

Stand: 02.10.2021 17:25 Uhr

Der VfL Wolfsburg steckt in einer Ergebniskrise. Wenige Tage nach dem bitteren Remis in der Champions League gegen Sevilla verloren die "Wölfe" am Sonnabend in der Bundesliga gegen Mönchengladbach mit 1:3 (1:2).

von Johannes Freytag

Nach dem damit fünften Pflichtspiel in Folge ohne Sieg drohen die Niedersachsen, die in der Bundesliga auf Platz fünf abgerutscht sind, den guten ersten Saisoneindruck zu verspielen. Zudem verloren sie erneut einen Spieler durch Platzverweis. Trainer Mark van Bommel muss die Länderspielpause nutzen, um sein Team nach den Rückschlägen der jüngsten Tage wieder aufzurichten. Der Niederländer attestierte im NDR Interview seiner Mannschaft, "gar nicht schlecht" zu spielen: "Wir verlieren nicht, weil uns die Gegner an die Wand spielen. Das ist ein gutes Zeichen. Wenn man ganz schlecht spielt und nicht arbeitet - dann muss man sich Sorgen machen."

Albtraumstart für den VfL

Der VfL-Coach haderte allerdings mit der schlafmützigen Anfangsphase seiner Elf: Nach gerade einmal sieben Minuten lagen die Wolfsburger bereits mit 0:2 zurück. Erst traf Breel Embolo artistisch per Fallrückzieher (5.), dann schickte der Torschütze Jonas Hofmann steil - der Nationalspieler zog an VfL-Keeper Koen Casteels vorbei und erhöhte für die Gladbacher (7.).

Aber der VfL schüttelte sich nur kurz und fand zurück ins Spiel. Die Drangphase der "Wölfe" führte zum Anschlusstreffer durch Luca Waldschmidt: Nach einer Hereingabe von Ridle Baku flipperte der Ball zwischen Dodi Lukébakio und Nico Elvedi hin und her und landete vor den Füßen des nahe des Elfmeterpunktes völlig freistehenden VfL-Stürmers, der trocken abzog und sein Tordebüt für die Niedersachsen feierte (25.).

Nun war es ein unterhaltsames Spiel auf Augenhöhe, es gab Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste mit ihren schnell und schnörkellos vorgetragenen Kontern gefährlicher waren. Hofmann (36.) und Joseph Scally (45.+2) hatten einen weiteren Gladbacher Treffer auf dem Fuß, auf der Gegenseite verpasste Wout Weghorst eine Hereingabe von Lukébakio nur knapp (44.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox

Ergebnisse und Tabelle Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Gelb-Rot für Lacroix, Casteels hält Elfmeter

Hin und her ging es auch nach Wiederanpfiff. Kuadio Manu Konés strammen Schuss wehrte Casteels ab (51.), sein Gladbacher Gegenüber Yann Sommer parierte gegen den frei vor ihm abschließenden Lukébakio (54.). Auch beim Distanzschuss von Maximilian Arnold war der Schweizer zur Stelle (63.).

Längst hatte der VfL das Spielgeschehen unter Kontrolle, die Gäste lauerten nur noch auf Konter. Und nach einem solchen hätte Gladbach die Partie entscheiden können: Embolo wurde steil geschickt und von Maxence Lacroix im Strafraum umgegrätscht. Der Franzose kassierte dafür die Gelb-Rote Karte. Lars Stindl trat zum Foulelfmeter an, scheiterte aber mit seinem schwachen Schuss an Casteels (78.).

Videobeweis verhindert Rot für Roussillon

Das Wechselbad der Gefühle hielt an: Wieder lief ein Gladbacher auf das VfL-Tor zu, wieder wurde er von einem Wolfsburger zu Fall gebracht. Schiedsrichter Frank Willenborg ahndete die Aktion von Jérôme Rousillon gegen Hofmann zunächst mit glatt Rot, ließ sich aber vom Videobeweis umstimmen: Ball gespielt, keine Notbremse, keine Karte (82.). Es blieb also weiter spannend - würde der VfL doch noch zum Ausgleich kommen? Nein, Scally machte mit seinem Tor in der Nachspielzeit den Deckel auf die Partie (90.+5).

7.Spieltag, 02.10.2021 15:30 Uhr

VfL Wolfsburg

1

M'gladbach

3

Tore:

  • 0:1 Embolo (5.)
  • 0:2 J. Hofmann (7.)
  • 1:2 L. Waldschmidt (25.)
  • 1:3 Scally (90. +5)

VfL Wolfsburg: Casteels - Mbabu, Lacroix, Bornauw (46. Brooks), Gerhardt (46. Roussillon) - Guilavogui (79. Ginczek), Arnold - Baku (79. M. Philipp), L. Waldschmidt, Lukebakio (66. L. Nmecha) - Weghorst
M'gladbach: Y. Sommer - Ginter, N. Elvedi, Beyer - Scally, Zakaria, Koné (60. Kramer), Netz (58. P. Herrmann) - J. Hofmann, Stindl (82. Pléa) - Embolo
Zuschauer: 12845

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Die NDR 2 Bundesligashow | 02.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Frust bei Niklas Teichgräber (r.) vom Fußball-Drittligisten TSV Havelse © IMAGO / osnapix

Acht Tore in Verl, aber nur drei für den TSV Havelse

Wieder ein Montagabend und wieder ein Torfestival: Dieses Mal aber mit dem schlechteren Ende für Drittliga-Schlusslicht Havelse. mehr